• Werbung

  • Deutschlands Achterbahn Sensation: KÄRNAN



    Ein lauer Sommerabend an der schönen Ostsee war der richtige Background für die feierliche Eröffnung der neuen Achterbahnperle des Hansa Parks. Das dieser Abend Geschichte schreiben würde, war aber zu Beginn keinem der versammelten Medienvertreter klar.


    Parkchef Christoph Andreas Leicht stellt Kärnan der Presse vor.

    Die Geschichte beginnt aber viel früher, irgendwann vor mehr als 7 Jahren, als der Hansa Park unter Führung von Herrn Leicht die Idee entwickelte, immer stärker auf die Geschichte der Hanse einzugehen, jenen Verbund aus mittelalterlichen Städten, die miteinander Handel betrieben.
    So entstanden der Fluch von Novgorod, die Schlange von Midgard und die komplette Umgestaltung des Eingangsbereiches wurde vorangetrieben. Wichtig war noch eine Geschichte zu erzählen.
    Und da sind wir nun schon mittendrin bei der Neuheit 2015, dem Schwur von Kärnan.

    Kärnan, ein sagenumwobener Turm in der schwedischen Stadt Helsingbor, um den sich eine Sage dreht, die hier im Hansa Park nun als Ride und Background Story verwendet werden wird. Aufwendig wird die Sage von König Erik erzählt, eingebettet in einen der besten Ride Soundtracks der Achterbahngeschichte. Die Jungs von ImaScore haben hier Großes geleistet, im wahrsten Sinne des Wortes - wurde doch der komplette Soundtrack vom 40köpfigen Budapester Philharmonie Orchester eingespielt. Das klingt stark nach großem Hollywood Kino.


    Durch den Turm rasen die ersten Fahrgäste, die sich im Bann von Kärnan befinden.

    Kommen wir aber wieder zurück zum Fahrgeschäft, welches hier sicherlich mehr interessieren dürfte. So orderte der Hansa Park abermals eine Achterbahn beim deutschen Hersteller Gerstlauer, die sich schon für den Fluch von Novgorod verantwortlich zeigten. Die tollkühne Anlage wurde vom Ingenieurbüro Stengel berechnet und bietet teils abenteuerliche Elemente.

    Die nackten Fakten lassen schon aufhorchen: 73 m Lifthill, 79m Turmhöhe, 1235m, 127 Kmh Spitzengeschwindigkeit. Aber wie selten zuvor sagen diese Zahlen nichts über eine Bahn aus, die man mit Fug und Recht als Sensation bezeichnen kann.

    Zunächst ist speziell, dass die 73m Lifthöhe komplett vertikal zu überbrücken ist, das Ganze im Dunkel des großen Turms. Im Inneren erlebt man dann eine Weltneuheit, die wir nicht verraten werden. Jemand, der sich überraschen lassen will, sollte auch nicht die Warnhinweise an der Bahn lesen, denn diese enthüllen das Geheimnis. Das Element ist wirklich besonders und wird manchem Achterbahnnovizen die blanke Angst ins Gesicht zaubern.

    Danach geht es dann über die Kuppe des Lifthills steil bergab und sofort spürt man die gewaltigen Kräfte der Bahn. Man muss fast froh sein, dass nur ein Zug mit 4x4 Sitzplätzen gewählt wurde, denn je weiter hinten man sich platziert desto stärker werden die Kräfte. Wenn wir schon beim Zug sind, so muss man sagen, dass hier wieder auf das neue Schulterbügellose System gesetzt wurde, was sich also großer Wurf entpuppt hat, denn nie war Achterbahnfahren schöner - pure Freiheit im Angesicht des Geschwindigkeitsrauschs.

    Nach dem First Drop geht es nun schnell in das optische Highlight, dem hochangelegten Herzelement. Von aussen wirkt es fast so, als würde die Bahn extrem verlangsamt, tatsächlich aber wirken hier mit 4,3g extremste Kräfte auf dem Körper. Die Hatz durch das Herzelement ist nun der Auftakt für eine Folge von schnellen Richtungswechseln, Overbanked Turns und im hinteren Bereich der Bahn Terrainoptimierte bodennahe Elemente. Nie wird es langweilig, zu keinem Zeitpunkt wird der Körper mal entspannt. Die vermeintliche Schlussbremse vor der Einfahrt in den Turm ist aber nicht wirklich das Ende, hat man sich doch noch eine enge Inversion aufgehoben, die fast aus dem Stand angefahren wird. Gerstlauer typisch, aber irgendwie unnötig.


    Das Layout sieht nicht nur vielversprechend aus, sondern hält auch was es verspricht.

    Unser Fazit zur Bahn ist einfach auf den Punkt zu bringen: Deutschland hat eine klare neue Nummer 1 der Stahlachterbahnen. Ich persönlich gehe noch einen Schritt weiter, diese Bahn hat sogar das Potential, viele Top Ten Listen weltweit zu erobern. Kärnan ist eine faszinierende Kombination aus besonderen Elementen, rasanter Geschwindigkeit, tollen Sitzen, super Layout und ordentlich langer Strecke. Gepaart mit einem super Musikscore und einer Thematisierung sucht die Bahn förmlich nach Herausforderern.

    Ein kleiner Wermutstropfen bleibt aber, denn aktuell fühlt es sich an, als würde man eine Achterbahn auf der Baustelle fahren. Noch nie war das Drumherum einer Bahn unfertiger. Aber andere internationale Parks stellen eine Bahn einfach nackt hin und der Hansa Park wagt den großen Thematisierungswurf. Und wenn man auf den Fluch von Novgorod schaut, wissen wir auch, dass sie es in Sierksdorf können. So freue ich mich schon jetzt auf einen Wiederbesuch 2016 in einem der liebenswertesten Parks dieser Republik.


    Der Warteberich wirkt noch sehr kahl.


    Bis auf ein paar Kisten gibt es noch nicht viel zu sehen.


    Die vollständige Thematisierung für Kärnan wird erst 2016 abgeschlossen sein.

    Gratulation für den Mut, so eine Anlage aufzustellen, weg von den 08/15 Bahnen von der Stange, die bestenfalls mit Thematisierung die Standard Layouts übertünchen wollen.

    Quelle:
    Eröffnung für Presse live vor Ort
    Photocredits: Coasterfriends
    Autor des Artikels: Captain
    Bildbearbeitung & Layout: CoaStar
    captain, andrea, PeterKa und 53 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 7 Kommentare
    1. Avatar von GeorgeT
      GeorgeT -
      Es ist ohne wenn und aber toll zu hören, das die Bahn "Euch" so überzeugt hat. Was mich aber doch ein wenig verwundert, ist die Aussage, das Deutschland eine klare (!) neue Nummer 1 unter den Stahlcoastern haben soll. Wir haben mit Expedition GeForce eine sensationell gute Stahlachterbahn in unserem Land. Wenn Kärnan "klar" besser wäre, dann würde mich das schon sehr verwundern.

      Aber trotzdem...Danke für den Bericht. Ich freu mich sehr, die Bahn bald testen zu dürfen !
    1. Avatar von captain
      captain -
      Zitat Zitat von GeorgeT Beitrag anzeigen
      Es ist ohne wenn und aber toll zu hören, das die Bahn "Euch" so überzeugt hat. Was mich aber doch ein wenig verwundert, ist die Aussage, das Deutschland eine klare (!) neue Nummer 1 unter den Stahlcoastern haben soll. Wir haben mit Expedition GeForce eine sensationell gute Stahlachterbahn in unserem Land. Wenn Kärnan "klar" besser wäre, dann würde mich das schon sehr verwundern.

      Aber trotzdem...Danke für den Bericht. Ich freu mich sehr, die Bahn bald testen zu dürfen !
      Muss kurz zur Aussage erwähnen das ich den Artikel geschrieben habe. Und mit meinen 1515 Bahnen denke ich schon das ich einen Vergleich habe, wobei dieser absolut subjektiv und geschmacksorientiert ist.
      Bei der GeForce möchte ich Dir nicht widersprechen, rangiert Sie bei mir noch ganz weit oben. Wobei man anerkennen muss, das außer dem geknickten First Drop halt nichts spezielles mehr an dieser Bahn ist und Sie "nur" noch ein verdammt guter Hypercoaster ist. Kärnan setzt mit der Kombination an Fahreindrücken neue Massstäbe und das setzt Ihn klar an die Nummer 1 vor so Bahnen wie GeForce, Karacho, Black Mamba, Blue Fire usw.
    1. Avatar von Nikjo
      Nikjo -
      Ich freue mich schon drauf mich in zwei Wochen selbst davon überzeugen zu können.
    1. Avatar von Energy Rush
      Energy Rush -
      Zitat Zitat von captain Beitrag anzeigen
      Muss kurz zur Aussage erwähnen das ich den Artikel geschrieben habe. Und mit meinen 1515 Bahnen denke ich schon das ich einen Vergleich habe, wobei dieser absolut subjektiv und geschmacksorientiert ist.
      Bei der GeForce möchte ich Dir nicht widersprechen, rangiert Sie bei mir noch ganz weit oben. Wobei man anerkennen muss, das außer dem geknickten First Drop halt nichts spezielles mehr an dieser Bahn ist und Sie "nur" noch ein verdammt guter Hypercoaster ist. Kärnan setzt mit der Kombination an Fahreindrücken neue Massstäbe und das setzt Ihn klar an die Nummer 1 vor so Bahnen wie GeForce, Karacho, Black Mamba, Blue Fire usw.
      Oh, das ist aber mal eine Aussage!
      Kann ich zwar fast nicht glauben, aber werde mich gerne in 3 Wochen vom Gegenteil Überzeugen lassen!
      Die Aussage setzt natürlich die Erwartunghaltung Extreme Hoch bei mir!
      Freu mich nun noch mehr auf meine anstehende Tour!
    1. Avatar von derFux
      derFux -
      Ein Vergleich meiner deutschen Lieblings-Bahn (Expedition GeForce) mit Kärnan? Da muss ich mich doch auch mal zu Wort melden...

      Während des Familien-Urlaubs an der Ostsee (rein zufällig 9 km vom HansaPark entfernt ) habe ich mir die Gelegenheit natürlich nicht nehmen lassen, Kärnan zu testen. In der ersten Fahrt zog mich der Schwur des Kärnan auf den linken Platz der 3. Reihe. Ich nehme ja grundsätzlich die Hände in die Luft und nicht an die Bügel, was ich hier zum ersten Mal ganz kurz bereute. Denn man wird gerade links außen schon mächtig durch die gegend geworfen...

      Die Bahn fährt sich klasse und ist definitiv kein Familiy-Ride. Jedenfalls habe ich meinen 9-jährigen Sohn erst einmal nicht mit genommen, der darf sich erst einmal über andere Bahnen herantasten. Auf der rechten Seite fährt es sich angenehmer und auch noch intensiv genug. An das tolle Fahrgefühl der GeForce kommt es für mich aber bisher nicht ran.

      Klar, es sind zwei höchst unterschiedliche Bahnen. Mit der kommenden Thematisierung schafft es Kärnan vielleicht dann auch für mich, zur Nummer 1 aufzuschließen, aber aktuell bleibt in Deutschland die Expedition GeForce noch das Maß aller Dinge. Ich mag halt auch den recht schnellen Lifthill, die Aussicht und die vielen AirTime-Momente.

      All das geht mir bei Kärnan etwas zu schnell... Aber wie gesagt: Es ist definitiv eine tolle und sehr gelungene Bahn!
    1. Avatar von warlock
      warlock -
      Wir durften Kärnan nun auch mal testen. Beim First Drop gefällt mir persönlich GeForce besser und auch der Ausblick ist deutlich schöner. Wir konnten Kärnan an unserem Besuchstag ganze 10x fahren und ich muss sagen, dass mir die Achterbahn im weiteren Verlauf deutlich besser gefällt, weil sie abwechslungsreicher ist als GeForce.

      Insgesamt würde auch ich in meinem persönlichen Ranking Kärnan schon ohne Thematisierung vorne sehen, wenn jetzt im Terraincoasterbereich noch Felsen kämen...

      Ich hatte mir den First Drop intensiver vorgestellt, der restliche Verlauf von Kärnan ist aber wirklich toll. Ob das jetzt eine klare Nummer 1 ist das ja subjektiv und muß jeder für sich selbst entscheiden, aber ich kann die Beurteilung nachvollziehen. Mit Thematisierung wird es für mich dann vermutlich auch eine klare Nummer 1, wobei bis dahin ja auch Taron sicher ein Wörtchen mitreden will :-)
    1. Avatar von Kärnanisback!!!
      Kärnanisback!!! -
      Kärnan ist allerdings eine Achterbahn-Sensation...und das könnte sie sogar weltweit werden!

      Ich ging ohne Erwartungen in die Bahn rein das als wir vor dem Kettenlift waren, wunderte ich mich, warum ich diese Bahn betreten hatte. Mir kam der Lift vor wie das Tor zur Hölle. Der Freefall blieb zum Glück aus. Und dann kam der Moment, In dem ich wieder anfing Achterbahnen zu lieben: DER FIRST DROP! Ich dachte wirklich, dass ich dort rausfliege, weil ich mit voller Wucht gegen den Bügel gedrückt wurde. Der Rest der Fahrt war schnell, heftig und SEHR intensiv. Dass manche Leute Geforce immer noch bissl besser finden kann ich nachvollziehen

      Was ich aber nicht nachvollziehen kann ist, dass es tatsäschlich Leute gibt, die SilverStar immer noch besser finden als Kärnan. Danach empfand ich Silver Star als Kinderbahn bloß groß und gewaltig, und Geforce als eine etwas unangenehmere Fahrt mit dem ICE. Kärnan ist einfach Top. Schade, dass Kärnan die meisten wo ich kenne noch nicht gefahren sind. Und das beste kommt zum Schluss: KÄRNAN IST DIE BESTE BAHN DEUTSCHLANDS!!!