• Werbung

  • Fort Fun weiht Indoorwelt ein



    Das Fort Fun Abenteuerland, mitten im idyllischen Sauerland, bietet seit mittlerweile 44 Jahren Spaß für die ganze Familie. Hoch anzurechnen sind aber die letzten Jahre, in denen das Management den Park wieder richtig auf Vordermann gebracht hat. Mehrere Fahrattraktionen wurden umgebaut, ausgetauscht, verbessert oder sogar beseitigt, um eine vernünftige Infrastruktur herzustellen. Gleichzeitig wurde die gesamte Optik im Park verschönert, indem die Attraktionen und Gebäude neue Farbe erhalten haben. Ebenso wenig wurde die Außendarstellung außer acht gelassen. Neuen Maskottchen und ein modernes Logo sollten den Wandel darstellen. Im letzten Jahr wurde als neuer Schritt der 1. Bauabschnitt einer Indoorwelt eröffnet, welche dieses Jahr mit neuen Möglichkeiten auf die Besucher wartet.

    Nachdem man das letzte Jahr als vollen Erfolg für das Fort Fun bezeichnen kann, gab es vom Mutterkonzern und Investor, der Compagnie des Alpes, satte 1,2 Millionen Euro zur Verfügung, um neue Investitionen zu tätigen. Ein Großteil dieses Geldes floß in die neue Indoor Spielewelt "FORT FUN L.A.B.S.". Die Abkürzung steht für Lernen, Aktivieren, Bewegen und Spielen und soll an ein abenteuerliches Forschungszentrum erinnern.
    Vorallem Kinder haben dort die Möglichkeit, unter 6 innovativen und interaktiven Spielgeräten, zu wählen und daraufhin gegeneinander anzutreten. Vorallem Merkfähigkeit und Reaktionszeit sind hierbei gefordert. Wer es besonders sportlich mag, kann sich an der digitalen Torwand versuchen. Auch hier gibt es verschiedene Varianten zu spielen.


    Der neue Indoorbereich bietet viel Platz zum spielen und zudem eine kleines Café.


    Ex Nationalspieler und VFL Bochum Legende Dariusz Wosz bei der Einweihung der neuen digitalen Torwand.


    An diesen Mischpult kann jeder, sogar mit Musik von seinem Handy, seine DJ Künste unter Beweis stellen.


    Die Murmelbahn Bausteine erfordern eine Menge Kreativität.


    Die Torwand kann als nettes Extra die Schusskraft messen.


    Grundriss der gesamten Halle


    Wer einen Blick vor die Halle wagt, wird merken dass sich auch hier einiges getan hat. Zwei neue Fahrgeschäfte wurden dort errichtet und gestalten den Parkbereich dadurch interessanter. Bisher war "nur" der FoxDome vorhanden, der im letzten Jahr, statistisch gesehen, zur beliebtesten Attraktion der Compagnie des Alpes Parks gekürt wurde.
    Bei den Neuheiten handelt es sich um den "AirObot" und Drop'n'Twist Tower "Crash". Ersteres ist ein interaktives Fahrgeschäft, bei dem die Fahrgäste selbst in die Pedale treten müssen, um in die Höhe zu steigen. Wer genug Kraft aufbringt, kann sogar eine 360 Grad Rotation erzwingen. Bei dem Mini Free Fall Tower handelt es sich sozusagen um ein Einsteigermodell der großen Vorbilder, welches besonders gut für Familien und Kinder geeignet ist. Im übrigen gibt es im FoxDome, dem XD Motion Ride, einen neuen Film namens "Road Fighter" zur Auswahl. Dieser feiert im Fort Fun Europapremiere und erinnert leicht an die Mad Max Filmreihe.


    Bei dem AirObot handelt es sich um eine so genannte Time Machine der Firma SBF Rides


    Durch die beiden Gondeln, die parallel zueinander fahren, kann ein Wettbewerb entstehen, wer zuerst die 360 Grad Rotation schafft.

    In diesem Jahr gibt es eine weitere Neuheit, nämlich das Werbemotto "Freiheitpark". Wer denkt es handelt sich um einen Tippfehler, der irrt sich. Denn die Freiheit ist gewollt. Im Fort Fun ist vieles erlaubt, was im Alltag verboten ist. Kinder dürfen Auto fahren, auf unseren Wiesen darf man sich ausruhen, im Fahrgeschäft darf gerne geschrien werden und beim Burger Essen auch mal geschmatzt werden, so Christine Schütte, die Marketingleiterin des Parks. Die Werbekampagne soll darstellen, dass man im Park keinen Stress hat und den Alltag entfliehen kann, egal wie alt man ist.



    Quelle: Fort Fun Abentuerland

    captain, scars, Kodjack und 16 anderen gefällt dieses Posting.