Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 109
Like Tree158"Gefällt mir"

Thema: "Cinema-Talk" - Alles rund um die aktuellen und kommenden Blockbuster



  1. #31
    CLUBMEMBER Avatar von Coasterfreak91
    Registriert seit
    09.03.2016
    Ort
    Gevelsberg, NRW
    Beiträge
    1.661
    Besuchte Parks
    54
    Gefahrene Bahnen: 349
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Kurzer Vergleich von "Die Glorreichen 7" von 1960 und 2016. Und zwar ganz kurz:

    Beide Filme atmen gute Western-Atmosphäre. Die Schüsse knallen und die Landschaft ist trist.
    Während die Version von 1960 mehr Charaktertiefe enthält ist bei dem Remake doch der Actionanteil höher. Klar sind auch in 2016er Version die Charaktere ziemlich unterschiedlich und nett gespielt, jedoch sind alle ein wenig zu sehr stereotyp.
    Außerdem lässt sich die 1960er Version natürlich ziemlich viel Zeit mit der Story, während der Showdown in der Neuen Version doch ein wenig schnell da ist.
    Dennoch hat es der finale Kampf in der 2016er Version in sich. Hat mir gut gefallen und ich würde sagen, dass man mit der Neuauflage einen netten Western hat, der einen Hauch des Originals atmet, aber ein wenig schnell und stereotypisch daher kommt. Mir gefallen beide Versionen aber ganz gut.

    Und ob man es mag oder nicht, aber Antoine Fuqua kann Action drehen und ich bin mal gespannt, was da noch so kommt von Ihm. Von der Action her waren die Filme "Shooter" und "Olympus has fallen" ganz in Ordnung.


    Ansonsten warten nun "Für eine Hand voll Dollar" und "Für ein paar Dollar mehr" auf mich. Wollte ich die Tage mal sehen.
    Und mit La-La-Land steht bald auch mal wieder ein Kinobesuch auf dem Plan.
    "Amazing America" in den Tripreporten| Letzter Report: Amazing America XVII: „Fifty Thrills Of Grey“ – Befreite Lust in Kings Dominion | 3...2...1...Bungee!!

  2. #32
    CLUBMEMBER Avatar von Fiorell
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Böblingen
    Beiträge
    823
    Besuchte Parks
    205
    Gefahrene Bahnen: 762
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Kann Euch ja mal sagen, welche Filme mir 2016 am besten gefallen haben:

    Hateful 8 (Erschien auf Deutsch ja erst im Januar)
    Wenig überraschend: Der neue Tarantino weiß wieder zu begeistern. Tolle Kameraeinstellungen, eine ganze Hütte voll mit fiesen Charakteren und coole Sprüche. Wird (natürlich) am Ende wieder ziemlich blutig. Gehört zu meinen Lieblings-Tarantino's, was vor allem auch der Schauspieler-Riege zuzuschreiben ist.

    Arrival
    Eigentlich gar kein Alien-Invasionsfilm, sondern ein wunderbar abfotografiertes Science Fiction-Gedankenspiel. Wahrscheinlich mein Lieblingsfilm von 2016. Mehr will ich nicht verraten.

    Kubo der tapfere Samurai
    Der beste Animationsfilm 2016 kam aus dem LAIKA-Studio und sieht aus wie ein Computeranimationsfilm - ist aber Stop Motion-Technik in Perfektion. Sieben Jahre haben die daran gearbeitet und es ist eine SCHANDE dass der gemeine Pöbel weltweit Disney und (noch schlimmer) Illumination Entertainment die Buden einrennt, während dieser wunderschöne Film ein Schattendasein fristet. Empfehle auch die Making Offs.

    Zoomania
    Ok, jetzt komme ich doch auch noch mal mit Disney. Der Film hat unglaublich Spaß gemacht und war toll animiert.

    Swiss Army Man
    Vorsicht, für einige etwas zu skuril: Wenn Daniel Radcliff etwas gut spielen kann, dann eine Leiche. Ein phantasievoller Film mit vielen Furz-Einlagen, bei dem man nie so genau weiß, was jetzt Real ist oder nicht.

    Star Wars Rogue One
    Ok, das ist jetzt billig - aber der Film hat mich positiv überrascht. Viel Hintergrundstory und viele Charaktere für einen Star Wars-Film. Das letzte Drittel ist ein fulminantes Action-Spektakel bei dessen Ende man eigentlich gleich Episode IV in den Blu Ray-Player einlegen möchte.
    doCoaster, JulianLoop, kati0382 und 1 anderen gefällt dieses Posting.
    --== Letzte Bahn: 'Bandit Bomber' in der Yas Waterworld Abu Dhabi ==--
    Nehmt Platz auf der CoasterCouch, dem YouTube-Kanal von Molewurfn & Psycho-Ente!

  3. #33
    CLUBMEMBER Avatar von Coasterfreak91
    Registriert seit
    09.03.2016
    Ort
    Gevelsberg, NRW
    Beiträge
    1.661
    Besuchte Parks
    54
    Gefahrene Bahnen: 349
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Auf Swiss Army Man und Arrival bin ich sehr gespannt drauf. Der neue Tarantino war super.
    "Amazing America" in den Tripreporten| Letzter Report: Amazing America XVII: „Fifty Thrills Of Grey“ – Befreite Lust in Kings Dominion | 3...2...1...Bungee!!

  4. #34
    CLUBMEMBER Avatar von KaLLi
    Registriert seit
    08.04.2015
    Ort
    Schweinfurt
    Alter
    28
    Beiträge
    955
    Besuchte Parks
    26
    Gefahrene Bahnen: 106
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Ich war am Samstag (hab ich wirklich vorhin "gerade" geschrieben?) in "Vier gegen die Bank".
    Was soll ich sagen, der Anfang war etwas zäh und doch recht langweilig. Aber zum Ende hin kam dann doch so etwas wie Spannung auf und auch der ein oder andere Witz kam zwischendurch.
    Hat mich zeitweise etwas an Ocean´s Eleven erinnert, ich fand ihn ganz nett. Ein richtiger Blockbuster wird es aber wohl nicht werden.

    Rogue One fand ich auch richtig klasse. Auch wenn in einem einzigen Film viele Charaktere auftauchen und auch wieder verschwinden (hat was von einem Horrorfilm, an dessen Ende sowieso niemand überlebt )
    Geändert von KaLLi (16.01.2017 um 08:46 Uhr) Grund: Korrektur - definitiv falsche Uhrzeit um Kommentare zu schreiben
    Eulalia2002 und Coasterfreak91 gefällt dieses Posting.




  5. #35
    CLUBMEMBER Avatar von Coasterfreak91
    Registriert seit
    09.03.2016
    Ort
    Gevelsberg, NRW
    Beiträge
    1.661
    Besuchte Parks
    54
    Gefahrene Bahnen: 349
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Don't Breathe

    Der toschy hatte ja auch den vorherigen Seiten etwas über den Film geschrieben und nun gebe ich auch mal meinen Senf zum "besten Horrorfilm der letzten 20 Jahre".
    So wurde und wird der Film ja beworben und ich muss sagen, dass dies nicht ganz zutrifft. Das liegt zum einen daran, dass der Film mehr Psychothriller als Horrorfilm ist, meiner Meinung nach. Richtig gruselig fand ich den Film nie. Spannend war das ganze Ding auf jeden Fall.
    Die Handlung ist schnell erklärt. Ein paar Jugendliche brechen in ein Haus eines blinden Kriegsveteranen ein und dieser scheint das nicht so lustig zu finden und setzt sich gekonnt zu wehr.

    Jenachdem auf welche Seite man sich schlägt fiebert man wirklich mit den Charakteren mit. Diese machen übrigens einen guten Job, was das Schauspiel angeht und Alvarez gibt uns einen schönen Überblick über das Haus, sodass ein schönes Mittendrin-Gefühl erzeugt wird. Den überall kommunizierten Twist fand ich persönlich jetzt nicht so schockierend, aber nett war er dann doch.
    Kurz gesagt: Don't Breathe ist guter, spannender Film bei dem man gut mitfiebern kann, das Rad der Horrorfilme/Psychothriller erfindet er aber nicht neu. Dennoch; Gerne mehr davon Herr Alvarez.




    La La Land

    Ein Film ist in aller Munde momentan. In den Medien hört man nichts anderes mehr und er ist ein heißer Oscarkandidat für begehrte Kategorien. Die Rede ist natürlich vom Musicalfilm "LaLa-Land".
    Und ich persönlich muss sagen, dass auch mir der Streifen extrem gut gefallen hat. Und das trotz Traumfabrikkitsch und Gesinge. Doch wo fangen wir an.
    Am besten bei dem was dem Film ausmacht. Die Musicaleinlagen und die beiden Hauptdarsteller Gosling und Stone. Diese spielen super, singen gut und die Tanzeinlagen sind auch in Ordnung. Die Chemie zwischen den beiden stimmt und wenn man weiß, dass Gosling wirklich Klavier spielt in dem Film und er nicht gedoubelt wurde macht es das Filmerlebniss noch besser.

    Die Musicaleinlagen welche so im Mischverhältnis 30/70 auftauchen sind einfach traumhaft schön choreographiert und toll mit der Kamera eingefangen. Denn, die Musicaleinlagen bestehen aus Plansequenzen, ohne Schnitte und genau das zieht den Zuschauer in die tolle Welt von La La-Land.

    Die Story ist dann recht einfach gehalten, kann aber doch zum Ende hin Überraschen. Denn im Mittelteil des Films gibt es ein wenig Leerlauf, bevor das Tempo zum Ende hin wieder angezogen wird. Ich persönlich fand das Ende aber echt gut.
    Großartig ist auch der kleine Auftritt von J.K Simmons aus Chazelles erstem Film "Whiplash" (den ich etwas besser fand als LaLa-Land), wo man sich die Frage stellen kann ob er nicht sogar derselbe Charakter ist.

    Kritik gibt es meiner Meinung nach ein bisschen ein bisschen am Flair des Films. Damit meine ich nicht die tollen Kulissen oder das Spiel mit den Erwartungen der Zuschauer, sondern dass ich an ein bis zwei Stellen ein wenig verdutzt war. Das ganze Ding versprüht viel Nostalgie Flair, er erinnert an die alten Filmklassiker und dann wird man plötzlich rausgehauen, weil die Protagonisten mit Smartphones telefonieren.
    Das ist aber meckern auf hohem Niveau. Von mir aus darf der Film gerne den Goldjungen kriegen.



    Habe ich nun was vergessen?
    Achja, als Musicalfilm bietet er auch noch Musik. Ob ich die Gesangseinlagen gut fand sage ich jetzt nicht, aber ich gebe zu dass mich beim Summen der Musikstücke öfter mal selbst ertappe. Von daher hat der Film alles richtig gemacht!
    toschy und Phoenix gefällt dieses Posting.
    "Amazing America" in den Tripreporten| Letzter Report: Amazing America XVII: „Fifty Thrills Of Grey“ – Befreite Lust in Kings Dominion | 3...2...1...Bungee!!

  6. #36
    CLUBMEMBER Avatar von KaLLi
    Registriert seit
    08.04.2015
    Ort
    Schweinfurt
    Alter
    28
    Beiträge
    955
    Besuchte Parks
    26
    Gefahrene Bahnen: 106
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Am Freitag gehts mit meiner besseren Hälte in "Shades of Grey - Geheimes Verlangen"

    Ich verstehe zwar den Hype um diese ganze Reihe nicht, auf den Film bin ich dennoch gespannt. Fand den ersten Teil doch ganz spannend.
    Coasterfreak91 gefällt dieses Posting.




  7. #37
    CLUBMEMBER Avatar von Coasterfreak91
    Registriert seit
    09.03.2016
    Ort
    Gevelsberg, NRW
    Beiträge
    1.661
    Besuchte Parks
    54
    Gefahrene Bahnen: 349
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Na, dann viel Spaß. Und berichte mal vom Film. Mir hat der erste, sowie das Buch gar nicht so gefallen. Technisch in Ordnung aber Rest naja. Werde mir den zweiten aber auch irgendwann mal anschauen. Denn von der Masse gehypte Filme sind aber immer interessant zu schauen, vor allem wenn man dann seine Meinung mal mit den Meinungen der Kritiker vergleicht.

    Und dann gibt es wiederum Filme die besser sind als jeder Mainstreamblockbuster, nur von denen redet keiner. Vielleicht stelle ich hier mal ein paar unbekanntere Filme vor, ist ja eh Off-Season .
    Ceytlin gefällt dieses Posting.
    "Amazing America" in den Tripreporten| Letzter Report: Amazing America XVII: „Fifty Thrills Of Grey“ – Befreite Lust in Kings Dominion | 3...2...1...Bungee!!

  8. #38
    Aktiver Freund Avatar von simonszu
    Registriert seit
    07.10.2014
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    250
    Besuchte Parks
    11
    Gefahrene Bahnen: 38

    Standard

    Zitat Zitat von Coasterfreak91 Beitrag anzeigen
    Und dann gibt es wiederum Filme die besser sind als jeder Mainstreamblockbuster, nur von denen redet keiner. Vielleicht stelle ich hier mal ein paar unbekanntere Filme vor, ist ja eh Off-Season .
    Tu das mal. Ich habe da durchaus Interesse dran. Nicht umsonst habe ich eine UCI Unlimited Card und arbeite bei unserem Unikino mit.
    Fürs erste bleib ich aber bei den Mainstreamblockbustern und werde mir morgen den neuen Lego Batman Film reinziehen. Vom Trailer her schien es, als hätte er einen ähnlichen Humor wie der erste Lego-Film.
    doCoaster und Coasterfreak91 gefällt dieses Posting.
    Buckle up, it's a thrillride!

  9. #39
    CLUBMEMBER Avatar von KaLLi
    Registriert seit
    08.04.2015
    Ort
    Schweinfurt
    Alter
    28
    Beiträge
    955
    Besuchte Parks
    26
    Gefahrene Bahnen: 106
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Sooo dann berichte ich mal von "Shades of Grey - Gefährliche Liebe".

    Der Film beginnt etwas verhalten, es geht zunächst um die berufliche Entwicklung von Anastasia. Zunächst kommt daher eher wenig Spannung auf, die ein oder andere erotische Szene lässt jedoch nicht lange auf sich warten.
    Im weiteren Verlauf des Films geht es natürlich wieder um Christians Vergangenheit und die liebe Ana möchte mehr über ihn herausfinden und eher "zufällig" trifft sie eine ehemalige Geliebte von ihm. Im späteren Verlauf des Films merkt man jedoch das diese Begegnung keineswegs zufällig war.
    Das Paar spürt zunehmend den Neid seiner Mitmenschen und es wird für beide doch ziemlich gefährlich, was den Film aber auch spannend macht.

    Am Ende wird natürlich wie in "fast" jedem Film alles gut und wer die Bücher nicht kennt (so wie ich), wird doch das ein oder andere Mal überrascht sein. Ein Feuerwerk darf natürlich auch nicht fehlen

    Alles in allem ein recht unterhaltsamer Film der eine gute Balance zwischen Erotik und Spannung hat und auch die Story kommt nicht zu kurz. Ich persönlich finde die Hintergründe zu Christians Grey´s Vergangenheit sehr interessant, was auch erklärt, wieso er ist wie er ist.
    Teilweise ist natürlich auch eine gute Portion Klischee mit dabei. Dennoch kann ich den Film empfehlen.

    Eine Gruppe junger Frauen (ich schätze jetzt mal Mitte 30) hat den ganzen Film über gequatscht und gemeint das wäre ein Kaffeeklatsch. Das hat das Filmerlebnis doch leider sehr getrübt, aber es gibt halt überall Leute die ihre Mitmenschen nicht respektieren...


    Zitat Zitat von simonszu Beitrag anzeigen
    Fürs erste bleib ich aber bei den Mainstreamblockbustern und werde mir morgen den neuen Lego Batman Film reinziehen. Vom Trailer her schien es, als hätte er einen ähnlichen Humor wie der erste Lego-Film.
    Da würde ich mich aber auch über einen kleinen Bericht zu dem Film freuen
    Coasterfreak91 gefällt dieses Posting.




  10. #40
    CLUBMEMBER Avatar von Coasterfreak91
    Registriert seit
    09.03.2016
    Ort
    Gevelsberg, NRW
    Beiträge
    1.661
    Besuchte Parks
    54
    Gefahrene Bahnen: 349
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    @Kalli:
    Danke fürs berichten.

    @simonszu:
    Dann stelle ich mal was zusammen. Kann aber bisschen dauern. Über ne Review vom LegoBatman würd ich mich ebenfalls freuen. Glaub zwar nicht dass ich ein kompletten LegoBatmanfilm brauche, aber TheLegoMovie war recht cool.
    "Amazing America" in den Tripreporten| Letzter Report: Amazing America XVII: „Fifty Thrills Of Grey“ – Befreite Lust in Kings Dominion | 3...2...1...Bungee!!

  11. #41
    Hyperaktiver Freund Avatar von oliverd
    Registriert seit
    26.01.2009
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    1.289
    Besuchte Parks
    14
    Gefahrene Bahnen: 87

    Standard

    meine letzten 4 filme:

    Passengers: gut
    Why Him: gut
    The Nice Guys: gut
    A Streetcat named Bob: Sehr Gut bis Hervorragend.
    Coasterfreak91 gefällt dieses Posting.

  12. #42
    Aktiver Freund Avatar von simonszu
    Registriert seit
    07.10.2014
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    250
    Besuchte Parks
    11
    Gefahrene Bahnen: 38

    Standard

    Okay, also zum Lego-Batman-Film:
    Er ist nicht so gut wie der erste Lego-Film, aber immer noch amüsant und hat einige gute Lacher. Er ist vollgespickt mit Referenzen an alte Batman-Filme, zB hilft Alfred im Showdown mit, und zieht sich dabei kurzerhand das Kostüm aus den 60ern (grau mit schwarzer Unterhose) an.
    Sämtliche bekannte Superbösewichte, zB Sauron, Godzilla, die Matrix-Agenten haben einen kurzen Cameo-Auftritt.
    Der Joker ist nicht so böse wie in The Dark Knight, und auch sonst nicht fies, sondern fast liebenswürdig. Was ich sehr positiv fand, war, dass sowohl Batman als auch Alfred die gleichen Synchronstimmen hatten wie in der Dark Knight Trilogie. Und was natürlich auch immer wieder gut kommt (und auch im ersten Legofilm gut kam): Den Figuren ist vollauf bewusst, dass sie in einer Legowelt leben. Robin baut sich zwischendurch kurz aus ein paar herumfliegenden Steinen ein Werkzeug zusammen, Batman sogar ein ganzes Fahrzeug, und Gotham ist in dem Film nur bedroht, weil es nach Angaben von führenden Geologen nur auf 2 dünnen Platten erbaut ist, die auseinanderbrechen können.
    Batman tritt eigentlich im ganzen Film über fast nur als Batman auf, und nimmt seine Maske nur zwischendurch und am Ende kurz ab, was für den Running Gag sorgt, dass Robin, der ursprünglich von Bruce adoptiert wurde, den ganzen Film über nicht checkt, dass Batman und Bruce die selbe Person ist.

    Also, wenn man Lego- oder Batman-Fan ist (ich bin beides), und nach der grandiosen Dark Knight Trilogie von diesem "Batman v Superman"-Totalversagen auch so enttäuscht war, dem ist der Film sehr zu empfehlen.

    In der Trailerrolle vorm Film lief dann auch noch ein Trailer zum Lego Ninjago-Movie, der irgendwann dieses Jahr noch erscheinen soll. Ich kann mit Ninjago zwar nichts anfangen, weil das in meinem "Dark Age" (der Zeit zwischen Legospielen als Kind und dem Legospielen als Erwachsener) raus kam, aber die Spielwelten sind ja einfach zu begreifen, und der Humor schien auch schon im Trailer wieder durch, den werde ich mir also auch noch geben.
    KaLLi und Coasterfreak91 gefällt dieses Posting.
    Buckle up, it's a thrillride!

  13. #43
    CLUBMEMBER Avatar von Thrash_Maniac94
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Löchgau
    Alter
    25
    Beiträge
    47
    Besuchte Parks
    42
    Gefahrene Bahnen: 168
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene Bahnen

    Standard

    Name:  The_Handmaiden-p1.jpg
Hits: 200
Größe:  94,2 KB>>> The Handmaiden (Die Taschendiebin) <<<

    WOW !!!
    Vergisst Shades Of Grey... so muss Kino aussehen.


    Das Korea Hollywood schon lang überholt hat, wird wieder mit dem Film mehr als deutlich.
    Die IMBD Bewertung von 8.1 sagt schon alles.

    ---------------
    Unglaublich atmosphärisches & ästhetisches Erotik Drama von Park chan-wook.
    Dazu ne wundervoll verschachtelte Story & die schönsten Sexszenen die ich je auf Celluloid sehn durfte. <3

    Läuft in wenigen Arthouse Kinos oder dann als VÖ im Mai.
    Fiorell gefällt dieses Posting.

  14. #44
    Aktiver Freund Avatar von simonszu
    Registriert seit
    07.10.2014
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    250
    Besuchte Parks
    11
    Gefahrene Bahnen: 38

    Standard

    So, Samstag war mal wieder Kinotag.

    Zuerst in der 20-Uhr-Vorstellung: Spontan John Wick 2. Eigentlich wollten wir uns Hidden Figures ansehen, aber der Saal war schon voll. Wir wollten aber die Zeit bis zur 23-Uhr-Vorstellung noch rumkriegen, und konnten uns darauf einigen.
    Ich fand ihn besser als den ersten Teil (den ich auch nur zu Hause gesehen habe). Actiongeladen, brutal (irgendwann guck ich den mal und zähle dabei die Toten) und edel. Irgendwie gehören ja alle Anhänger dieses Unterweltkults zu den Superreichen und zeigen es auch. Ich fand es positiv, dass etwas mehr auf diesen Kult eingegangen wurde, und fühlte mich durchgehend gut amüsiert.
    Was mir auffiel: In einer Szene benutzt er eine Shotgun, die es auch in Counterstrike gibt, und gibt aus ihr einen Schuss mehr ab als die Magazingröße hergeben dürfte.

    In der 23-Uhr-Vorstellung haben wir uns dann Live by Night angesehen. Ich bin tatsächlich ein Fan von Ben Affleck (mit 2 Ausnahmen: Dogma und Batman v Superman), und dann ein Gangsterfilm mit mafiösen Elementen zur Zeit der Prohibition, irgendwo im sonnigen Teil Nordamerikas - das kann nur gut werden. Ich mag die einzelnen Elemente schon (tatsächlich mag ich den 2. Dirty Dancing etwas mehr als den ersten, eben weil da lateinamerikanische Musik vorkommt), in der Kombi muss es gut sein.
    Und enttäuscht wurde ich nicht. Ein richtig schöner Gangsterfilm, mit Autoverfolgungsjagden, Schießereien (schön klassisch mit Trommelmaschinengewehren) und einem italienischen Mafiapaten. Ach, guckt ihn euch an, ich will nicht zu viel verraten.
    Das einzige, was überhaupt nicht gepasst hat, war, dass versucht wurde, Ben Affleck als Iren darzustellen, und ihm Brendan Gleeson als Vater verpasst hat.
    Coasterfreak91 gefällt dieses Posting.
    Buckle up, it's a thrillride!

  15. #45
    CLUBMEMBER Avatar von Coasterfreak91
    Registriert seit
    09.03.2016
    Ort
    Gevelsberg, NRW
    Beiträge
    1.661
    Besuchte Parks
    54
    Gefahrene Bahnen: 349
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard Da war doch noch mehr als KrachBummPeng! Filme ein wenig abseits des Mainstreams

    Da war doch noch mehr als KrachBummPeng!
    Filme ein wenig abseits des Mainstreams


    Sie unterhalten, sehen aus wie geleckt und lassen die Kinokassen klingeln. Die Rede ist natürlich von Mainstreamfilmen. Also Filme die für das breite Publikum gemacht sind. Diese Filme sind oft nicht sehr anspruchsvoll, blenden mit guten Effekten ueber eine schlechte Story hinweg oder das Gegenteil tritt ein.
    Sie sind so perfekt dass die Massen solange in die Kinos rennen bis die Milliardenmarke im BoxOffice geknackt ist. Ich selber egötze mich auch gerne mal an den Explosionen von Michael Bay und seinen Robotern, streife durch Mittelerde oder tauche in die Zaubererwelt ein. Nehme mit BenHur an Wagenrennen teil und reite mit Lawrence auf Kamelen durch die Wüste. Mit der Titanic gehe ich unter, seit Kind kämpfe ich gegen Dinosaurier und lasse mich von den Regisseuren Shymalan und Nolan hinters Licht führen.

    Dramaturgisch sind die Mainstreamfilme oft sehr ähnlich um nicht zu sagen gleich. Auch überraschungsarm sind einige, da man von vorne rein weiß was passiert. Muss wie gesagt alles nicht schlecht sein, aber abseits dieses Mainstreams gibt es ein paar Filmchen die ich euch kurz vorstellen möchte. Ein paar Spoiler sind dabei allerdings unumgänglich und es sind einfach nur meine Meinungen zu den Filmen. Alle Angaben zu Schauspielern usw. sind ohne Gewähr:


    Her:
    In naher Zukunft steuern intelligente Betriebssysteme unser Leben. Als sich JoachimPhoenix in die Computerstimme seines Samrtphones verliebt beginnt eine etwas andere Liebesbeziehung. Das Betriebssystem wird super gesprochen von Scarlett Johansson und auch ihre deutsche Synchronstimme macht hier einen super Job und zaubert dem Smartphone Leben ein.
    In Nebenrollen sehen wir übrigens ChrisPratt und Olivia Wild.


    Borgmann:
    Holländisches Kino. Als der merkwürdige Waldmensch Borgmann bei einer wohlhabende Familie anklingelt und nach einem Bad fragt gerät deren Leben aus den Fugen. Der Film ist strange, teilweise unbehaglich und surreal.


    CheapThrills:
    Ein kurzer Thriller mit einfacher Grundidee. Es geht um das Wetten. Für wieviel Geld würdest du noch einen Schnaps trinken? Für wieviel deinem Freund eine reinhauen? Für wieviel Geld hackst du dir den kleinen Fing...!


    GreenRoom:
    Wer das kleine Arschloch kennt weiß Bescheid. Hier spielt eine Punkband in einem Nazischuppen. Dass diese Genossen das nicht so toll finden sollte klar sein. Es beginnt ein spannendes Katz und Maus Spiel.
    GreenRoom ist einer der letzten Filme mit dem Schauspieler Anton Yelchin, welcher mit 27 Jahren viel zu früh bei einem Autounfall starb.


    Drive, Only Good Forgives, The Neon Deamon:
    Nicolas Winding Refn ist speziell. Bildsprache, elektronische Soundtracks und hypnotische Kameraeinstellungen sorgen fur Arthousekino der anderen Art. Besonders, interessant aber definitiv nicht jedermanns Sache.

    Super:
    Die Welt ist kacke. Das findet auch Frank und wird kurzerhand Superheld um diese zu verbessern. Der Blutrote Blitz sorgt mehr schlecht als Recht für Ordnung. Dabei geht er nicht sehr zimperlich zur Sache.
    KickAss für Erwachsene xD

    Mary and Max:
    Ein Melancholischer StopMotion-Film über eine Brieffreundschaft zwischen einem alten Mann in New York und einem kleinen Mädchen aus Australien.
    Eine teilweise lustige Geschichte mit traurigem Unterton und viel Wahrheit.

    El Superbeasto:
    Hier mache ich es kurz. Der Horrorfan, Industrial-Metal-Musiker RobZombie holt in dem Zeichentrickfilm ElSuperbeasto seine Pubertät nach. Und die hat es in sich xD.


    Am Sonntag bist du tot:
    Im Beichtstuhl erfährt ein irischer Pfarrer, dass er in einer Woche getötet wird. Bis dahin gibt sein zukünftiger Mörder Zeit seinen Frieden zu finden.
    Nette Idee, gut gespielt von Brendon Gleeson und eine interessante unausweichliche Geschichte.


    Lars von Trier:
    Neben Tarantino ist der dänische Enfant terrible einer meiner Lieblingsregisseure. Er lässt oft die Szenen wirklich spielen und fängt dann die Bilder mit der Kamera ein. Dabei sind teilweise die Schnitte immer etwas wirr, jedoch ist man sehr nah an den Charakteren und das sorgt fuer eine dichte Atmosphäre.

    Bekannt sollte sein Werk Dancer In The Dark sein, indem eine blind werdende Frau weges Mordes verurteilt werden soll und sich in bunte Musicalszenen flüchtet. Grandios gespielt von Björk. SPOILER:
    Dieses beschissene ehrlich Ende ist das mieseste was ich bis jetzt in einem Film gesehen habe. Wer danach nicht mit nem Kloß im Hals sitzen bleibt bis der Abspann vorbei ist, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

    Der Film Dogville spielt nur auf einer Theaterbühne. Und er funktioniert. Die Stadt ist mit Umrissen auf den Bühnenboden gezeichnet. Die Häuser haben Einrichtung, aber keine Wände. Und eben in dieser "Stadt" spielt der Film. Mehr sag ich nicht, außer vielleicht: Wuff.

    In den Filmen Antichrist und Melancholia berarbeitet Trier seine Depressionen in den Genres Horror und Endzeitdrama aus.


    Nymphomaniac I und II:
    In diesem zweiteiligem DirectorsCut Nymphomaniac erzählt der Regisseur die Geschichte der Nymphomanin Joe. Der Film ist trotz einiger derben Szenen Lars von Triers leichtfüßigster.
    Einige Szenem sind so groteskt dass einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Gedreht wurde der Film unter anderem im Ruhrgebiet und hat mit ShiaLaBeouf, der hier gut abliefert, einem unvergesslichen kleinen Szene von Uma Thurman und natürlich Charlotte Gainsbourg in der Hauptrolle die wie schon im Film Antichrist die Schauspielerei auf ein neues Level. Grandios!


    Der Biber:
    Jodie Foster kann nicht nur spielen, sie kann auch Filme drehen. In der Biber geht es um einen Mann, verkörpert von Mel Gibson, der an Depression erkrankt ist. Nur mit eine Biberhandpuppe die er zur Verständigung benutzt kann er seiner Krankheit ein wenig entgegenwirken, sehr zum Leidwesen seiner Familienangehörigen. Ein komischer, kurzweiliger Film mit einer Portion Melancholie.


    Synchedoche:
    Phillip Hofman hat in diesem Film ein echt beschissenes Leben. Also kauft er als Theaterregisseur eine alte Zeppelinhalle und baut dort seine Umgebung nach, engagiert Schauspieler die echte Personen in seinem Leben spielen und lebt praktisch in einer Parallelwelt. Beide Welten verschwimmen nach und nach und macht den Film zu anspruchsvollem Kino.

    Der Elefantenmensch:
    Ein toller Film von David Lynch mit John Hurt und Anthony Hopkins. Erzählt wird die Geschichte des verunstalteteten Joseph Carey Merrick. Ein Film über das Mensch- und Nichtmenschsein.


    Shame:
    Michael Fassbender ist sexsüchtig und spielt grandios gut.


    We need to talk about Kevin:
    Aus Muttersicht wird hier die Geschichte von ihr und Kevin erzählt welcher als Jugendlicher in seiner Schule Amok läuft. Der Film ist gut, der Briefroman zwar ein wenig anstrengend, aber viel besser.

    Dogtooth:
    Eine Familie lebt abgeschottet von der Außenwelt und wir beobachten das. Die Kinder kenne nur das Haus und Garten sowie die Geschichten die ihre Eltern ihr erzähen. So wird die Mutter wird schwanger und gebärt einen Hund und ein neues Geschwisterchen während die Flugzeuge am Himmel wirklich so klein sind und manchmal in den Garten fallen. Groteskes Kino aus Griechenland.

    Blacksheep:
    Kurzweiliger Horror indem Schafe zu Killermaschinen werden. Neuseeland ist eben nicht nur Mittelerde: Mäh!

    Dead Snow | und ||:
    In Teil1 erweckt eine Teenagergruppe NaziZombis aus dem 2ten Weltkrieg auf. In Teil2, welcher erheblich lustiger, blutiger und von der Story besser ist gehen die Zombis auf die Jagd. Dabei ist hier nicht nur die Story gut. Nein, der Anführer der NaziZombieArmee "Oberst Herzog" hat Kultcharakter und müsste zusammen mit Freddy, Michael Mayers und Frankenstein genannt werden. Klare Empfehlung fuer Horrrfans.


    Heartless:
    Wahnsinnig tolles, britischer Horrordrama mit guter Atmosphäre und tollen Darstellern. Wen die Story interessiert:
    "Sein Gesicht ist von einem markanten roten Feuermal in Herzform gezeichnet, doch davon abgesehen lebt Jamie ein ziemlich unauffälliges Leben. Der 25-jährige Außenseiter teilt sich noch immer eine Wohnung mit seiner verwitweten Mutter im Londoner East End, wo er als Fotograf bei seinem Bruder arbeitet. Seiner Umwelt begegnet der scheue junge Mann mit Vorsicht und Angst, die sich noch steigert, als die wachsende Gewalt jugendlicher Banden die ohnehin nicht ungefährliche Nachbarschaft erschüttert. Es dauert nicht lange, bis Jamie feststellen muss, dass die brutalen Gangster unter ihren Kapuzenpullis nicht einfach Furcht erregende Masken tragen. Tatsächlich scheint es sich um echte Dämonen zu handeln, die mit ihren blutigen Attacken immer tiefer in das Leben von Jamie und seiner Familie eindringen. Er schwört auf Rache - und geht dafür einen verhängnisvollen Pakt mit dem vermeintlichen Teufel ein."
    Quelle zum Text: Heartless | Film 2009 | moviepilot.de


    SleepTight:
    In einem spanischen Mehrfamilienhaus stalkt ein Hausmeister seine Mitbewohnerin. Spannend, beklemmend inszeniert mit bitterbösem Ende.
    Nach dem Film schaut ruhig mal unter euerm Bett. Vielleicht liegt er ja da.


    The Woman:
    Hammerguter Thriller der eine geschichte erzählt worin eine Familie im Wald eine verwilderte Frau findet. Diese lebt seit ihrer Geburt im Wald und wurde von Wölfen aufgezogen. Diese Familie nimmt die Frau mit sich, sperrt sie in den Keller und behalten sie. Dabei ist das nicht das einzige Geheimnis dieser Familie.
    Spannende Geschichte mit einer kleinen Portion schwarzem Humor.


    Prince Avalanche:
    Ich schreib hierzu nicht viel. Im Film geht es um zwei Arbeiter die in einem Waldbrandgebiet die Fahrbahnmarkierungen nachziehen. Dabei treffen sie auf einige der ehemaligen Bewohner dieser Gegend. Am Ende fragt man sich vielleicht was das Ganze sollte, aber wenn man drüber nachdenkt sollte es klar werden.


    Brügge- Sehen und Sterben:
    Toller Thriller über zwei Auftragskiller, welche in der Stadt Brügge auf einen weiteren Auftrag warten und beginnen ihr Handeln zu hinterfragen. Tolle Leistungen von BrendonGleeson, Colin Farell und natürlich Ralph Finess. Schwarzer Humor der kaum dunkler geht.


    Quentin Dupieux:
    In seinem Film Rubber geht es um einen Autoreifen mit telekenetischen Fähigkeiten. Er ist ein wemig böse und der beste Killerreifenfilm den ihr je gesehen habt.

    Im Film Wrong ist einfach alles falsch. Es regnet in Büros, der Nachbar fährt bis ans Ende der Welt und der Gärtner soll sich um die Palme kümmern welche sich als Tannebaum herausstellt. Dazu läuft unserem Hauptprotagonisten auch noch der Hund weg, welchen es zu suchen gilt. Ganz schön komischer Klamauk das Ganze.


    Wenn die Gondeln Trauer tragen:
    Thriller Klassiker mit einer Gänsehautszene die sichbgewaschen hat. Ansonsten vielleicht ein wenig veraltet aber falls ich mal jemanden in Venedig mit einem roten Mantel sehe, hau ich ab.


    Wer ihn mag dem empfehle ich natürliich noch die Helge Schneider-Filme. Gucken, gucken, popucken würde er bestimmt sagen.


    Und nun wünscche ich allen eine tolle Oscarnacht 2017.
    doCoaster, Flash, JulianLoop und 1 anderen gefällt dieses Posting.
    "Amazing America" in den Tripreporten| Letzter Report: Amazing America XVII: „Fifty Thrills Of Grey“ – Befreite Lust in Kings Dominion | 3...2...1...Bungee!!

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •