Seite 18 von 21 ErsteErste ... 81617181920 ... LetzteLetzte
Ergebnis 256 bis 270 von 311
Like Tree567"Gefällt mir"

Thema: 2019: Neuheiten und Veränderungen (u.A. Area 51 - Top Secret) @ Movie Park Germany



  1. #256
    Interessierter Freund
    Registriert seit
    05.07.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    91
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Zitat Zitat von davidbibo Beitrag anzeigen
    Richtig, was anderes macht ja kein Sinn. Und die sind natürlich limitiert

    Wieso sollte Vorverkauf keinen Sinn machen? Wird an den VVK Tagen auch mit den Parktickets gemacht.

  2. #257
    Interessierter Freund Avatar von Shamforce
    Registriert seit
    12.09.2014
    Ort
    Dortmund
    Alter
    25
    Beiträge
    39
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Ich denke der Park hat sich dazu entschieden es so zu machen, das keiner benachteiligt wird der z.b. nicht vor dem besuch die Tickets für die Maze kaufen möchte. So hat jeder die selben Chancen vor Ort direkt das Ticket zu kaufen.

  3. #258
    Interessierter Freund
    Registriert seit
    05.07.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    91
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Frage für einen Freund: Kann man das VVK Ticket mit dem Silberpass auch online bekommen oder nur im Visitor Center?

  4. #259
    CLUBMEMBER Avatar von davidbibo
    Registriert seit
    31.08.2014
    Ort
    Hattingen
    Alter
    21
    Beiträge
    189
    Besuchte Parks
    11
    Gefahrene Bahnen: 48
    Besuchte Kontinente

    Standard

    Das gibt es entweder an der Infokasse oder im Welcome Center, aber nicht online.
    MP-Best-Park gefällt dieses Posting.
    Es wäre schön, wenn Sie verstehen, zum Homo Sapien gehört nicht nur aufrecht gehen!

  5. #260
    Aktiver Freund Avatar von appz
    Registriert seit
    10.07.2016
    Ort
    Münster
    Beiträge
    205
    Besuchte Parks
    4
    Gefahrene Bahnen: 25

    Standard

    Die Closing-Show wird ab sofort ohne Feuerwerk statt finden. Dies hat der Park auf seiner Facebookseite angekündigt. Es gab wohl Lärmbeschwerden von Anwohnern.

    ich finde es, genau wie im Phantasialand, einfach sehr schade wenn von den Anwohnern immer solche Steine in den Weg gelegt werden...

  6. #261
    CLUBMEMBER Avatar von maschal
    Registriert seit
    18.11.2014
    Ort
    Korbach
    Alter
    23
    Beiträge
    218
    Besuchte Parks
    20
    Gefahrene Bahnen: 151
    Gefahrene Bahnen

    Standard

    Hier ist die offizielle Meldung dazu vom Movie Park. Wirklich schade, wir sind am Wochenende dort und so eine Closing Show mit Feuerwerk ist schon immer ganz toll und ich hätte sie wirklich gerne gesehen. Ich finde es aber gut vom Park, dass er die Situation so offen kommuniziert.

    Liebe Gäste,da uns stets eine offene Kommunikation mit Euch wichtig ist, möchten wir Euch folgenden Hinweis mit auf den Weg geben ☝️
    In den letzten Tagen wurde Movie Park Germany vermehrt auf das Feuerwerk der Halloween Closing Show angesprochen. Ein gutes Verhältnis zu den umliegenden Anwohnern ist uns wichtig. Daher haben wir uns aus Rücksicht auf die Nachbarschaft dazu entschieden, während der Show zunächst auf pyrotechnische Effekte zu verzichten. Die Abschlussshow wird natürlich auch weiterhin mit Licht- und Lasereffekten an allen verbleibenden Eventtagen stattfinden und das Halloween Horror Festival abrunden. Wir arbeiten bereits schon jetzt daran, alternative Elemente in die Show zu integrieren.
    Wir bedanken uns vorab für Euer Verständnis und wünschen Euch weiterhin eine filmreife Halloween-Zeit ��

    Euer Movie Park Team
    Name:  72769470_2643072985737939_3568890185414344704_o.jpg
Hits: 1260
Größe:  132,2 KB

    Quelle
    doCoaster, Mario M., nicki96 und 1 anderen gefällt dieses Posting.

  7. #262
    Interessierter Freund
    Registriert seit
    05.07.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    91
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Vermutlich wieder auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person. Schade das eine einzelne Person mehreren 100.000 Leuten den Spaß vermiesen kann.

    Die Show ist halt mit Feuerwerk konzipiert worden. Fällt das weg kann sie einfach nicht mehr richtig wirken.
    Timonator, Ralf61, FabioF und 2 anderen gefällt dieses Posting.

  8. #263
    Aktiver Freund
    Registriert seit
    10.02.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    319
    Besuchte Parks
    0

    Standard



    Nachdem ich das Halloween Horror Festival mittlerweile auch besucht habe, kommen hier mal meine Eindrücke:


    Ich starte mit Project Ninygo. Der überraschenden Neuheit in diesem Jahr - aber für mich leider die unnötigste und schlechteste Neuheit der letzten Jahre. Mich hat die Maze komplett enttäuscht.


    Das liegt vor allem am generellen Konzept. Klar, eine richtige Geschichte erzählen zu wollen und die Maze irgendwie stimmig aufzubauen, ist ein netter Ansatz, der die Maze auch aufwertet. Aber: Sorry, wenn ich das so sage: Es ist halt einfach nicht mehr gruselig.


    Das geht schon bei den Pre-Shows los. Super helle Räume und Gänge, nett aussehende Mitarbeiter. Es kommt einfach null Stimmung vor allem null Gruselstimmung rüber. Klar, dass ist gewollt, um den Bruch, der dann kommt einfach noch krasser zeigen zu wollen. Aber irgendwie funktioniert das nur einen Moment. Danach nicht mehr.


    Und das liegt vor allem an einer Sache: Es fehlt an vernünftigen Scare Jumps. Denn das einzige, was die Erschrecker bei Project Ninygo machen: entweder „normal“ mit durch die Gänge laufen und einem entgegenzurufen, dass man bitte abhauen soll oder: Einen Anfassen. Und gerade das anfassen fand ich nach dem dritten Mal einfach nur super nervig. Es ist doch einfach nur anstrengend, dass man alle paar Meter festgehalten wird, und irgendwer einem dann durch die Haare geht oder so. Hat mit Grusel wirklich kaum was zu tun.


    Ansonsten sieht die Maze natürlich nett aus. Die Wegstrecke fühlt sich länger an, aber wie gesagt: Mir fehlt es da einfach an allem, was das Deathpital ausgemacht hat:
    An dieser grundlegenden gruseligen Stimmung, vernünftigen Scare Jumps, und an Atmosphäre.


    Ich mein: Allein die „Preshow“ im Deathpitol hat einem irgendwie sofort ein beklemmendes Gefühl gegeben. Die ersten Erschrecker die da unterwegs waren, der Mann in dem Rollstuhl, die Geräusche und Schreie, die man schon gehört hat. Man war sofort drin und man hat sofort einen Klos im Hals gehabt. Und das hat sich auch durch die ganze Maze gezogen. Gerüche, Geräusche und vor allem: die Scare-Jumps. Sachen, die bei Project Ninhyo fehlen.


    Ich habe total solche Räume und Gänge vermisst, in denen es erst Dunkel ist, und in denen dann beim Durchlaufen auf einmal der Sound und das Strobolicht einsetzt und irgendwelche „Monster“ auf einen zu rennen. Oder generell die ganzen Verstecke, aus denen die Erschrecker lautstark rausgesprungen kamen. Halt die ganze Arbeit mit den Scare-Buttons.


    Dazu kommt noch, dass die Kapazität in diesem Jahr deutlich geschrumpft ist und die Wartezeiten entsprechend hoch sind.


    Deswegen: Project Ningyo ist für mich ein deutlicher Schritt nach hinten. Da hat mir das Deathpital einfach viel mehr zugesagt. Und dort hat man sich auch vernünftig erschreckt. Das ist jetzt eben nicht mehr der Fall. Und ich bin jemand, der echt zur Kategorie „Schisser“ gehört...


    Das habe ich nach der enttäuschenden Maze dann im 4D-Kino feststellen dürfen. Noch nie kamen mir 20min so lang vor - sehr gruselig, sehr coole Effekte und einfach eine tolle Lizenz.


    Schön, dass man auch den Eingang vom Circus of Freaks verlegt hat - jetzt gibt’s an dieser Stelle keine Staus mehr.


    Zum Circus bleibt zu sagen, dass ich ihn wie die letzten Jahre sehr gut fand. Aber ich hier haben wir mir irgendwie die vernünftigen Scare-Jumps gefehlt bzw. die richtige Stimmung. Lag vielleicht auch daran, dass man von hinten nach vorne ging... man merkt einfach, dass die Maze anders ausgelegt ist.


    Und was mich besonders aufgeregt hat, sowohl bei „Es“, als auch beim Circus: die Security. Ich bin 24 Jahre alt und musste beidesmal meinen Ausweis aus der Tasche kramen. Bzw jeder aus meiner Gruppe. Wie gesagt: Wir sind Minimum 24... und sorry, aber ich sehe echt nicht mehr aus wie 15. Hat mich ganz schön angekotzt, vor allem wenn man gesehen hat, wer währenddessen so durchgelassen wurde... auch noch so eine Sache: das man „abgestellt wird“ und währenddessen gefühlt der halbe Park an einem vorbei in die Maze läuft und sich die Wartezeit nochmal unnötig verlängert...aber naja. Wenn’s so eine Schikane braucht...


    Letzte Maze, die ich in diesem Jahr besucht habe war: CampOut. Geiles Teil, hat mich voll überzeugt. Klasse Mitarbeiter am Einlass, klasse Atmosphäre, tolle Erschrecker, tolle Wegstrecke... wirklich richtig gut. Und auch ordentliche Scare-Jumps


    Ansonsten fand ich es schade, dass Wrong Turn jetzt 5€ kostet. Hat die super Maze aus dem letzten Jahr für mich sofort unattraktiv gemacht, und war für mich auch sofort raus.


    Toll fand ich wieder die Atmosphäre im Park. Viele tolle Monster, gerade im Western-Bereich sehr stark. Sehr coole Stimmung mit dem DJ und: eine sehr sehr coole Closing Show (mit Feuerwerk noch). Ich fand den Aufbau ziemlich cool, die Story dahinter. Es hatte einen schönen überraschend brutalen Halloween Charakter und die Mischung aus Laser, Musik und Feuerwerk war Einfach echt gut. Wirklich ein gelingender Abschluss - der aber dank der Nachbarn jetzt erstmal Geschichte ist... schade!

  9. #264
    Interessierter Freund
    Registriert seit
    05.07.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    91
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Es ist ein grundsätzliches Missverständnis das der Gruselfaktor anhand der Anzahl der Jumpscares oder nach der Literzahl an Blut bemessen wird.

    Ich weiß das vor allem junge Leute Filme mögen bei dem Leute besonders detailreich oder sagen wir besser ekelig zerlegt werden. Tatsächlich sind solche Filme die ungruseligsten von allen.

    Gute Horrorfilme punkten vor allem durch gute Atmosphäre. Insidious (die Filmreihe) zeigt sehr gut wie ein qualitativer Horror aussieht. Nur Filme die das nicht schaffen haben viele Jumpscares nötig. Jumpscares sind die billigste Form Leute zu erschrecken. Meist geht das massenhafte Vorhandensein dieser einher mit der Unfähigkeit eine gute Atmosphäre aufzubauen.

    Was hat das alles mit Ningyo zu tun? Jumpscares flop, Atmosphäre absolut top. Und darauf kommt es an. Für mich ist Ningyo sehr gut geworden.


    Was die Alterskontrolle angeht: Damit muss man eben leben wenn man in Attraktionen mit Altersbeschränkung. Das ist schon ein entgegenkommen des Parks das anhand des aussehens abgeschätzt wird. Das Risiko liegt da beim Park, der eigentlich jeden kontrollieren müsste.
    Geändert von MP-Best-Park (12.10.2019 um 21:31 Uhr) Grund: *Insidious die Filmreihe
    Ralf61, Roque, brother of fun und 3 anderen gefällt dieses Posting.

  10. #265
    Aktiver Freund
    Registriert seit
    10.02.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    319
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MP-Best-Park Beitrag anzeigen
    Es ist ein grundsätzliches Missverständnis das der Gruselfaktor anhand der Anzahl der Jumpscares oder nach der Literzahl an Blut bemessen wird.

    Ich weiß das vor allem junge Leute Filme mögen bei dem Leute besonders detailreich oder sagen wir besser ekelig zerlegt werden. Tatsächlich sind solche Filme die ungruseligsten von allen.

    Gute Horrorfilme punkten vor allem durch gute Atmosphäre. Insidious (die Filmreihe) zeigt sehr gut wie ein qualitativer Horror aussieht. Nur Filme die das nicht schaffen haben viele Jumpscares nötig. Jumpscares sind die billigste Form Leute zu erschrecken. Meist geht das massenhafte Vorhandensein dieser einher mit der Unfähigkeit eine gute Atmosphäre aufzubauen.

    Was hat das alles mit Ningyo zu tun? Jumpscares flop, Atmosphäre absolut top. Und darauf kommt es an. Für mich ist Ningyo sehr gut geworden.
    Wo habe ich denn geschrieben, dass ich auf eklige und möglichst brutale Horror-Filme stehe?! Das hat mit meiner Kritik an den fehlenden Scare Jumps ja auch überhaupt nichts zu tun. Brutalität und Jumpscares sind zwei komplett unterschiedliche Sachen bzw. Für mich auch zwei unterschiedliche Genres im Horror-Buisness..

    Das es in Filmen aber auch in den Mazes eine geile gruselige Atmosphäre braucht, stelle ich auch gar nicht in Frage. Diese Atmosphäre, schafft der Movie Park auch meiner Meinung nach immer zu erreichen. Auch beim Project Ningyo.
    Aber selbst der amtosphärischste Film oder die atmosphärischste Maze braucht Momente, mit denen man nicht rechnet. Und die bietet Project Ningyo nicht wirklich.

    Das Jumpscares ein Mittel schlechter Filme sind, kann ich so nicht unterschreiben. Es gibt aber sicherlich einen Unterschied in Sachen Qualität und Quäntität. Das Ding ist aber, dass Horror-Filme von einem Grusel bzw von einem Gruseleffekt leben, der einen „schockt“. Das ist auch bei Insidious oder die Frau in Schwarz der Fall.

    Und genau diesen Effekt braucht es doch auch in einer Horror-Maze. Oder hat der Movie Park die letzten 8 Jahre in denen ich das Halloween Horror Fest besucht habe, alles falsch gemacht deiner Meinung nach? Denn da wurde noch groß mit den Scare-Buttons geprahlt und fleißig gearbeitet... und in den anderen Mazes ist das ja auch noch der Fall.

    Ich rede nicht davon, dass ich hinter jeder Ecke einen Erschrecker sehen will bei Project Ningyo. Aber so gar keine richtigen Jumpscares zu bieten, bzw. gar keine überraschenden schockenden Momente... Finde ich schwach. Denn: So toll die Atmosphäre auch ist - für 7 Minuten in einer 20-köpfige Gruppe, reicht sie einfach nicht um einen richtigen Grusel aufzubauen. Das können Scare-Jumos bzw. unerwartete Moment retten. Und sowas ist doch das beste an den Mazes - in Verbindung mit einer geilen Atmosphäre... weil es dann ein tolles Gesamtpaket gibt... aber naja. Ist meine persönliche Meinung - die nicht belehrt werden muss
    Top-Spin gefällt dieses Posting.

  11. #266
    Interessierter Freund
    Registriert seit
    05.07.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    91
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Naja die Aussage das Ningyo 0 Jumpscares hat ist halt so auch nicht richtig. Das hängt natürlich mit davon ab wer die bespielt und wie er das tut. Nach bislang 7 Besuchen kann ich schon sagen das auch Jumpscares vorhanden sind.
    Ist halt auch die Frage wo du dich gerade zu dem Zeitpunkt in der Maze befindest. Insidious 1-4 haben mich ziemlich selten mit Jumpscares bekommen. Die Atmosphäre war aber einfach super und der Film dadurch extrem gruselig.


    20 Köpfige Gruppe? So viele waren wir bislang nie in der Maze.

  12. #267
    CLUBMEMBER Avatar von davidbibo
    Registriert seit
    31.08.2014
    Ort
    Hattingen
    Alter
    21
    Beiträge
    189
    Besuchte Parks
    11
    Gefahrene Bahnen: 48
    Besuchte Kontinente
    Es wäre schön, wenn Sie verstehen, zum Homo Sapien gehört nicht nur aufrecht gehen!

  13. #268
    CLUBMEMBER Avatar von toschy
    Registriert seit
    14.11.2012
    Ort
    Pfaffenhofen an der Ilm
    Alter
    37
    Beiträge
    998
    Besuchte Parks
    73
    Gefahrene Bahnen: 393
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene Bahnen

    Standard

    Gute Mazes in Freizeitparks sind etwas anderes als Filme.

    Filme haben 80 - 150 Minuten Zeit um dich in ein Erlebnis reinzubringen und dich dann auf verschiedenste Art und Weise zu gruseln und zu erschrecken. Hier sind wir aber schon beim ersten Punkt. Jeder hat eine andere Toleranzgrenze. Jumpscares erwischen manch einen garnicht und finden dann Filme mit eben diesen Effekten langweilig. Mögen dafür liebe tolle, beklemmende Stimmung, womit andere wieder nichts anfangen können.
    Dazu fiebert man in nem Film mit dem Darsteller noch mit was die ganze Spannung nochmal hoch treibt.

    In Mazes zu Halloween hat man dafür nur 2 - 10 Minuten Zeit. Du musst die Leute vom Eingang bis zum Ende in eine Stimmung bringen die beklemmend oder unkontrollierbar wirkt. Hier sind StreetActor schon eine sehr gute Wahl die dich in der Warteschlange schon "amüsieren". Im Maze selber braucht man dann gute Darsteller die wissen in welchem Moment sie dich erschrecken können. Aber auch das Maze an sich muss dich schon in den "Wahnsinn" treiben. Dann braucht man auch nicht hinter jeder Ecke einen Actor. Das durchgehen und nicht zu wissen was bald passiert treibt den Puls nach oben und das Adrenalin in den Körper. Und dann erwischt man auch die harten Jungs und Mädels mindestens einmal.
    Wen dann, um das Erlebnis abzurunden, noch Musik und Gerüche im Maze eine Rolle spielen hat man wohl für jeden etwas dabei und beschert den Gästen einen gelungenen Aufenthalt.
    Bei den großen Events mit viel Andrang hat man aber häufig das Problem das Scares nicht funktioneren. Zu große Gruppen in den Mazes machen die Stimmung kaputt. Den wenn man mit 10 - 15 Leuten durch eine Maze gejagt wird hat man eben einen Verlust der Jumpscares, der Actor die um die Ecke stehen und ebenfalls den Verlust des Gefühls keine Kontrolle zu haben.
    Genau an dieser Stelle beginnt dann meine persönliche Überlegung. Zahle ich für Mazes wo ich dann in Kleingruppen das Erlebnis habe oder zahle ich um einfach einen netten Eventtag zu verbringen.
    Hier muss man als Park die Entscheidung treffen zwischen Erlebnis und gut unterhaltenen Besuchern oder eben einer Massenabfertigung.
    Ich persönlich bin dann lieber in den kleinen Parks unterwegs wo der Andrang nicht zu groß ist bzw. die Chance höher ist, dass man in Kleingruppen das Maze erleben kann. Fort Fun, Plohn etc. Oder ich lege Geld auf den Tisch und kaufe mir wie in Walibi die Zusatzmazes um alleine oder zu 2-3 die engen Gänge zu erkunden. Dies allerdings nur solang der Preis im Rahmen bleibt. Den 200 Euro für ein Not-Alone-Experience würde ich dann auch nicht mitmachen.
    Mario M. und Floooooo gefällt dieses Posting.
    Hier könnte Ihre Werbung stehen

  14. #269
    Neuer Freund
    Registriert seit
    20.11.2018
    Ort
    Aulendorf
    Beiträge
    6
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Zitat Zitat von toschy Beitrag anzeigen

    Zahle ich für Mazes wo ich dann in Kleingruppen das Erlebnis habe oder zahle ich um einfach einen netten Eventtag zu verbringen.
    Hier muss man als Park die Entscheidung treffen zwischen Erlebnis und gut unterhaltenen Besuchern oder eben einer Massenabfertigung.
    Und genau diese Kombination hat der MP dieses Jahr doch teilweise bewerkstelligt. Wrong-Turn als Upcharge Maze war für mich mit Abstand die Beste.
    Viele Leute sehen es nicht ein 5€ zusätzlich zu bezahlen, ergo kürzere Warteschlange und somit kleinere Gruppengrößen. Ich habe für Wrong Turn bei meinem Besuch 20 Minuten gewartet (Samstags) und wurde in einer 4er Gruppe, davon eine Person meine Freundin, als "Lampenhalter" durch die Maze gelassen.
    Sowohl die Atmosphäre die in dieser kleinen Gruppe in Relation zu der großen und dunklen Ice-Age Halle aufkam sowie die Scares haben mich deutlich mehr geflasht als z.B. bei Hostel mit gefühlten 20 Leuten auf einmal angeschrien und durch die Maze geschubst zu werden.

    Kann natürlich bei meinem Besuch auch nur Glück/Zufall gewesen sein

  15. #270
    Interessierter Freund
    Registriert seit
    05.07.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    91
    Besuchte Parks
    0

    Standard

    Bitte passt etwas mit den Zahlen auf, wenn ihr schon kritisiert. Ich war Fr, Sa und So in Hostel. Es wurden nie über 10 Leute gleichzeitig reingelassen

Seite 18 von 21 ErsteErste ... 81617181920 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •