• Werbung

  • Die Pläne des Europa-Park



    Dieses Januarwochenende öffnet der Europa-Park letztmalig in dieser Wintersaison seine Tore. Anschließend bleibt der Park bis zum 06.04.2019 geschlossen.

    Trotz des Großbrandes und eines Hitzesommers verzeichnete der Park einen neuen Besucherrekord und blickt deswegen äußerst zuversichtlich in die Zukunft. Wir werfen einen kleinen Blick auf die derzeitig bekannten Projekte des größten deutschen Freizeitparks.



    Wiedereröffnung Skandinavien 2019 & Piraten von Batavia 2020

    Als im Mai der beliebte Darkride "Piraten von Batavia" einem Großbrand zum Opfer fiel, blutete so manchem Fan das Herz.
    Bei dem Brand, bei dem zum Glück niemand schwer verletzt wurde und der durch einen technischen Defekt ausgelöst wurde, brannten die Attraktion sowie Großteile des skandinavischen und niederländischen Themenbereichs nieder.
    Bereits im Frühjahr diesen Jahres wird der skandinavische Themenbereich wieder zurückkehren. Auch die Tunneldurchfahrt des Raftings wird dann wieder
    aufgebaut sein.

    Auch die Piraten werden laut den Verantwortlichen wieder zurückkehren. Auf vielfachen Wunsch wird man hier wohl fast 1:1 das Original neu aufbauen.
    Hier erfahrt ihr mehr



    Die Baustelle im Januar



    Rulantica - Wasserpark im Herbst


    So ruhig wie derzeit wird es wohl nie wieder in und um Rust zugehen. Denn während der Park sich in seiner (wenn auch kurzen) Winterpause befindet, dürften nur wenige den Weg nach Rust finden.

    Der Wasserpark, welcher im Herbst eröffnen soll, dürfte dies auch für die Wintermonate ändern. Immerhin 17 Wasserrutschen, ein Wellenbecken und ein Strömungskanal werden dann das ganze Jahr Besucher nach Rust locken.

    Rulantica wird die Besucher in die nordische Welt entführen, mehrere Themenbereich sind bereits von Beginn an geplant.



    Übersicht über die Bereich des Wasserparks


    Übersicht Außen


    Artwork Rutschenturm "Glacier Tempel"


    Der Eingangsbereich


    Die Baustelle im Dezember

    Hotel Krønasår

    Direkt neben der gigantischen Wasserwelt entsteht bereits das sechste Hotel des Europa-Parks. Der Park selbst bietet dann 6000 eigene Gästebetten. Zimmer im ebenfalls skandinavisch gestaltet Hotel, könnt ihr bereits jetzt Buchen.

    Die Eröffnung ist für Frühjahr 2019 geplant.

    Die Zahlen zum Hotel im Überblick:
    - 276 Zimmer
    - Zimmergröße zwischen 24 und 49 Quadratmetern
    - 28 Suiten
    - Suitengröße bis zu 92 Quadratmetern
    - Drei Suiten mit ausziehbarer Sauna
    - Sieben Etagen
    - Platz für 1.300 Gäste


    Übersicht Hotel + Wasserpark

    Sowohl das Hotel, als auch Rulantica werden zunächst durch Shuttlebusse mit dem Park verbunden. Eine Anbindung durch ein neues, innovatives Transportmittel ist zumindest langfristig nicht ausgeschlossen.

    Eine detailierte Zusammenfassung der Planung hat unser Clubmitglied "MoritzB2000" im Forum erstellt:
    Hotel Planung
    Rulantica Planung


    Neuer Themenbereich/Neue Achterbahn 2020/21

    Bereits 2017 hat Roland Mack einen neuen Themenbereich für den Park in Aussicht gestellt. Favorisiert seien hierfür die Länder Schottland, Kroatien und Polen.
    Der Themenbereich könnte neben Griechenland entstehen. Hierfür müsste dann jedoch die Fläche weichen, auf der jedes Jahr das Halloween-Event stattfindet.
    In dem damals geführten Interview kündigte Roland Mack zudem eine neue Achterbahn an. Dies wäre dann die 14. Achterbahn des Parks!

    Wie weit sich die Planungen durch den unplanmäßigen Neubau der "Piraten in Batavia" verzögern ist nicht bekannt. Doch die Hoffnung besteht, dass wir dort wieder einmal eine etwas intensivere Achterbahn erleben dürfen.
    Hier erfahrt ihr mehr


    Projekt S

    Auch aus dem direkt benachbarten Frankreich strömen jedes Jahr große Menschenmassen in den Park. Um die Straßen zu entlasten, präsentierte der Park seine Idee einer Gondel quer über den Rhein.
    Die Idee fand nicht nur Zustimmung. Zwar zeigte sich insbesondere der französische Präsident Macron begeistert, doch Umweltschützer meldeten sich sofort zu Wort. Immerhin würde die Bahn vermutlich quer über ein Naturschutzgebiet verlaufen.
    Ob das Projekt umgesetzt wird, steht deshalb noch in den Sternen. Klar ist, dass es einen Mehrwert für den Park, die Umwelt und das Elsaß haben muss, um alle Beteiligten zufrieden zustellen.
    Sollte es kommen, kann mit einem Feriendorf auf der französischen Seite gerechnet werden.
    Hier erfahrt ihr mehr
    Chris B., Benny, LuckyCoasterLuke und 8 anderen gefällt dieses Posting.