• Werbung

  • Märchenhafte Neuheiten und Verbesserungen in Efteling


    In einem der größten Freizeitparks in Europa kann es keinen Stillstand geben. Das gilt auch für Efteling. Der niederländische Park verbessert vorhandene Attraktionen und Einrichtungen, baut neue und schließt alte. Das alles, um einen Besuch jedes mal attraktiver zu machen.

    Das 30. Märchen zieht in Efteling ein
    Ab Herbst 2019 bekommt man im Märchenwald die Möglichkeit das Märchen „Die sechs Schwäne“ zu entdecken - natürlich nach dem Vorbild der Gebrüder Grimm. Schon die Artworks versprechen eine märchenhafte Stimmung, wie man sie von Efteling erwartet.
    Zwischen der Schneewitchenhöhle und dem Haus von Cinderella wurden mittlerweile 350m³ Sand ausgehoben und 80m³ Beton gegossen.

    „Sechs Königssöhne werden von ihrer eifersüchtigen Stiefmutter in Schwäne verwandelt. Ihre kleine Schwester Elisa bekommt einen fast unmöglichen Auftrag, diesen Zauber zu brechen und ihre Brüder zurückzuholen. Sie muss sechs Hemden aus Sternblumen für sie nähen und darf sechs Jahre nicht sprechen oder lachen.“



    Übersicht der neuen Attraktion


    Dabei wird bei der Attraktion auf viel Wasser und viele Pflanzen gesetzt: „Das Gesamterlebnis eines Märchens beruht zum Teil auf der detaillierten Auswahl von Pflanzen und Wasserelementen. Für das neue Märchen haben wir uns entschieden, das Schloss auf einer Waldlichtung zu platzieren. Hier schwimmen die sechs Schwäne in einem Bach. Für die Bepflanzung im Wald haben wir uns für verschiedene Pflanzen in verschiedenen Grüntönen entschieden.“, erklärt Anton Pieck (Efteling-Designer)
    Hier erfahrt ihr mehr


    Das erste Artwork zeigt die schöne Gestaltung des Bereiches


    Die letzte Saison des Bobs und dessen Nachfolger

    „Der Bob ist eine beliebte Attraktion mit ganz eigenem Charakter.“

    Nach 34 Jahren schafft der Bob Platz für eine neue Attraktion aufgrund der Tatsache, dass ähnliche Achterbahnen nicht mehr geliefert werden und es für den Park immer schwieriger wird, die passenden Ersatzteile zu finden. Deswegen entschied sich der Park dafür, eine Alternative zu suchen und eröffnet im Frühjahr 2020 einen Nachfolger, die Doppelachterbahn „Max & Moritz“. Die Bauarbeiten für die Familienattraktion beginnen im Herbst 2019 und es werden circa 15 Millionen Euro investiert. Dabei bleibt das schweizer Thema und das Bahnhofsgebäude erhalten.
    Hier erfahrt ihr mehr







    Überarbeitung von Carnaval Festival
    Zum 35. Jubiläum bekommt der Klassiker Carnaval Festival eine Überarbeitung. Die Investitionen belaufen sich dabei auf drei Millionen Euro und die Attraktion wird auf die nächsten 10 Jahre vorbereitet.




    „Carnaval Festival ist technisch wartungsbedürftig und wir investieren nicht nur in neue Attraktionen, sondern halten auch Ältere auf dem neusten Stand.“ (Fons Jürgens, Parkdirektor)

    Die Attraktion wird in den Bereichen Technologie, Nachhaltigkeit und Thematisierung verbessert. Das Steuerungssystem wird auf den neuesten Stand gebracht und die Motoren, welche die 118 Gondeln antreiben, werden ersetzt. Alle Szenen bekommen einen neuen Anstrich. Die Halogen-Showbeleuchtung wird ausgetauscht und durch neue LED-Leuchtmittel ersetzt, wodurch Strom für 160 Haushalte eingespart werden kann. Außerdem werden drei Szenen an das Thema „Feste aus verschiedenen Kulturen" angepasst. So sieht man zukünftig Afrikaner mit traditionell afrikanischen Kostümen, anstelle von Nasenringen.


    Keine „Nasenringe" mehr zu sehen auf dem neuen Artwork


    Verbesserungen im
    Park
    Nach neun Jahren bekommt der beliebte Duelling Coaster „Joris en de Draak“ einen fünften Zug. Das ermöglicht dem Park den Erhalt der vollen Kapazität während der vorübergehenden Wartung eines Zuges.


    Die Boote des Intamin Rapid-Rivers „Pirañha“ sollen zukünftig schneller und effizienter gefüllt werden. Deswegen gibt es bald eine neue Aufteilung der Warteschlange, wodurch in 1-2 Personen und 3 oder mehr Personen aufgeteilt wird.

    Effi
    zienter soll auch die Kapazität des „Vliegenden Hollander“ genutzt werden. So bekommt die Attraktion nach zuletzt auch „Python" einen Single-Rider Eingang.


    Zukünftig wird man noch öfters zwischen den zwei Eingängen wählen können


    Auch bei Python gibt es eine kleine Änderung zur Verbesserung des Bordkartensystems, in welchem man per App oder Automaten vor der Fahrt einchecken muss. Für eine bessere Verteilung innerhalb der vorgegebenen Besuchszeit gibt es inzwischen Zeitfenster von 30 Minuten anstelle von 15 Minuten. Teilweise wird sogar schon mit überlappenden Zeitfenstern gearbeitet. Es wird zukünftig außerdem Anpassungen in der Warteschlange geben, damit vor Beginn eines Zeitfensters keine Warteschlange vor dem Eingang der Bahn entsteht.


    Neue Öff
    nungszeiten und Preise
    Im Jahr 2019 wird es in dem niederländischen Park an zusätzlichen Tagen extra lange Öffnungszeiten geben. Diese ermöglichen nicht nur im Juli und August einen Besuch von 10-20 Uhr, sondern zukünftig auch an ausgewählten Tagen im September und Oktober (12.9-3.11) und während des Events Winter-Efteling (21.12-31.12).



    Bald kann man den Palast der Fantasie noch länger besuchen


    Zusätzlich wird es vom 13. April bis zum 5. Mai ein Pilotprojekt geben, indem ein Teil des Parks länger geöffnet bleibt. Darunter zählen die Attraktionen am Anton Pieck Platz, der Märchenwald, Droomvlucht, Villa Volta, Vogel Rok, Monsieur Cannibale, Symbolica, sowie die Parkshows Raveleijn und Aquanura.

    Durch die Anhebung der niederländischen Mehrwertsteuer von 6% auf 9% werden auch die Ticketpreise des Parks angeglichen. Für einen regulären Besuchstag bezahlt man zukünftig 40€ und für einen Besuchstag an dem der Park bis mindestens 20 Uhr geöffnet hat sogar 42€, die teureren Tickets sind dafür aber an jedem Tag der Saison gültig. Ab dem 1. Februar sind außerdem keine „Tickets Extra“ und keine „Tickets Luxe“ mehr verfügbar, welche Essenpakete beinhalteten und einen früheren Einlass in den Park boten.


    Alles in allem hat Efteling in der Zukunft viele Veränderungen und ein paar tolle Neuheiten zu bieten. Natürlich ist es schade, dass ein Klassiker den Park verlassen muss, aber Efteling wäre nicht Efteling wenn es nicht einen tollen Ersatz geben würde.


    Chris B., CrazyDancer, shuttelcock und 19 anderen gefällt dieses Posting.