• Werbung

  • Serengeti Park startet mit Höllenblitz in die neue Saison


    Der Serengeti Park in Hodenhagen startet heute in die Saison 2019 und hat sich erneut einen Schritt weiterentwickelt, um auch in den kommenden Jahren in der stetig wachsenden Freizeitparklandschaft konkurrenzfähig zu bleiben. „Wir werden uns nicht an dem großen Nachbarn in Soltau messen, aber vor allem Familienfreundlichkeit und stahlende Kinderaugen sind uns sehr wichtig.“, sagt Geschäftsführer Fabrizio Sepe.
    Vor allem Adrenalin Junkies kommen ab diesem Jahr mit dem „Safari-Blitz“ der weltweit größten, mobilen Indoor Achterbahn, auf ihre Kosten. Zudem wird man mit der „Eiszeit Safari“ auf den Spuren, längst ausgestorbener Lebewesen, wandeln.


    Wem die Achterbahn „Safari-Blitz“ bekannt vorkommt, der hat nicht unrecht, denn es handelt sich um die beliebte Achterbahn „Höllen-Blitz“ die vor allem auf dem Müncher Oktoberfest zu einer festen Größe unter den Fahrattraktionen gehört. In der kommenden Sommer Saison hat man sich im norddeutschen Hodenhagen eingenistet und einen festen Standort ergattert, bevor es Ende August Jahr wieder auf Reisen geht. Natürlich nimmt die Bahn den Betrieb mit allen funktionierenden Spezial Effekten auf. Darunter Feuereffekte, ein großer Wasserfall und eine spektakuläre Lasershow im Inneren der Anlage. Eine Besonderheit liegt natürlich auch den drehenden Gondeln. Laut den Betreibern des Serengeti Park ist es sehr gut möglich, dass die Bahn auch in den kommenden Jahren zum Line-Up des Parks gehören wird. Entsprechende Verhandlungen darüber werden allerdings noch geführt.







    Die weitere Neuheit „Eiszeit-Safari“ wird vor allem die jüngeren Besucher begeistern. Man misst sich hierbei an dem Erfolg der „Jurassic-Safari“ (Neuheit 2018) die sich bei den Parkgästen auf Anhieb zu einem echten Höhepunkt entwickelt hat. Auf einem prähistorischen Pfad, gibt es hier allerlei Kreaturen zu entdecken. Besonders beliebt dürften z.B. das große Mammut oder der Säbelzahntiger sein. Bei allen Figuren handelt es sich um Audioanimatronics, die also in der Lage sind, sich zu bewegen und Soundeffekte von sich zu geben. Der Rundgang wird zudem mit interessanten Informationen und Fakten hinterlegt. Diese kommen ebenfalls aus Lautsprechern.





    Das Konzept einer solchen Attraktion soll auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden. Laut Geschäftsführer Dr. Sepe, überlegt man den Weg in die digitale Welt zu gehen und sich innovative Attraktionskonzepte mit entsprechender VR Ausstattung zuzulegen. Konkrete Pläne liegen hierfür allerdings noch nicht vor. Schon in der Vergangenheit hat man bewiesen, dass man im Park Attraktionen mit Alleinstellungsmerkmal erschaffen kann. Allen voran zwei unterschiedliche Highspeed Bootstouren sind nicht nur einmalig, sondern sorgen auch für eine ordentliche Portion Adrenalin.
    Braumeister, Floooooo, Toastybabys und 7 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 2 Kommentare
    1. Avatar von oliverd
      oliverd -
      Die Bahn wird auch 2020 dort stehen, schade für die Kirmesplätze.
    1. Avatar von OverbakedTurn
      OverbakedTurn -
      WTF Hodenhagen?