• Werbung

  • Galveston Pier - Iron Shark und Meer



    Nicht nur ein Achterbahnprojekt, sondern ein ganzes Freizeitparkprojekt entstand auf dem Gelände eines ehemaligen Pier-Hotels, welches auf den Namen „ Galveston Island Historic Pleasure Pier“ getauft wurde. Der Pierpark befindet sich in der Nähe von Houston/Texas und wurde am 25.5.2012 eröffnet. Eigentümer dieses Pier Park ist eine Restaurant Kette mit dem Namen „Landry Restaurants Inc.“ (u.a. Rainforest Cafe und Bubba Gump).

    Noch befinden sich nicht alle Attraktionen im Betrieb, aber die „Hauptattraktion“ dreht oder "beißt" auf dem Pier schon ihre Runden. „Iron Shark“ , hergestellt von dem bayrischen Achterbahnhersteller Gerstlauer, nennt sich der stählerne Meerbewohner, der seine Fahrgäste aus 33 Meter Höhe mit einem, Euro-Fighter typischen, übersteilen First-Drop (97°) in die Tiefe jagen lässt. Zusammen mit dem Euro-Fighter Dare Devil Dive aus dem Freizeitpark „Six Flags Over Georgia“ sind sie die einzigen Anlagen, die mit Lapbars statt beengenden Schulterbügeln ausgestattet sind.

    Fahrablauf:

    Doch handelt es sich um ein Standard Layout aus der Schmiede von Gerstlauer oder erwartet einen etwas ganz Besonderes? Alleine die direkte Lage am bzw. über dem Meer macht den Euro-Fighter untypisch und besonders. Auch das Layout ist kompakt aber dafür mit relativ vielen Elementen ausgestattet.
    Fangen wir in der Station an: Nachdem sich der Wagen in Bewegung gesetzt hat, kommt zu Allererst ein typischer 90°-Lift, der einen 33 Meter in die Höhe befördert. Oben angekommen wird der Lift ein wenig langsamer und man saust den 97°-steilen Firstdrop mit 85 km/h hinunter. Viel Zeit zum Atmen bleibt nicht, denn hierauf folgen ein Immelmann und, ohne sich vorher wieder den Pierboden zu nähern, ein Dive-Loop. Solch ähnliche Figurenabfolge findet man auch auf dem Standard-Layout eines Vekoma SLC´s. Nach den ersten zwei Inversionen folgt ein wirklich kleiner Airtime-„Hügel“ und ein Top-Hat in Form eines Horseshoe. Abgeschlossen wird die Fahrt durch einen vertikalen Looping und die Bremse ist erreicht. Eine kurze aber intensive Fahrt mit Meeresluft-Garantie liegt hinter einem.









    Die Wagen:



    Insgesamt befinden sich auf der 380 Meter kurzen Strecke drei Wagen, die wie oben schon erwähnt, keine Schulterbügel besitzen sondern luftige Lapbars. Bis jetzt findet man diese nur auf zwei Anlagen, die beide Übersee liegen. Anders als in Georgia passen in eine Reihe nicht nur zwei, sondern gleich vier Personen, was Gruppenfeeling garantiert. Dafür besitzt jeder Wagen nur zwei Reihen. Somit können 8 Personen gleichzeitig sich den übersteilen Adrenalin-Kick stellen. Gestaltet wurde der Wagen in Forme eines stählernen Haies, der nur auf seine Opfer wartet.

    Fakten:

    Name: Iron-Shark
    Eröffnung: 25.05.2012
    Typ: Gerstlauer Rides/Euro-Fighter
    Kosten: Nicht bekannt
    First Drop: 33 Meter(97° steil)
    Länge: 380 Meter
    Geschwindigkeit: 85 km/h
    Kapazität: Nicht bekannt
    Wagen: 3 Wagen mit 2 Reihen a´ 4 Personen=8 Personen
    Elemente:
    -Senkrechter Lifthill und übersteiler First Drop(97°)
    -Immelmann
    -Dive Loop
    -Vertikal-Looping
    Besonderheiten:
    -sehr kompaktes Layout
    -Lage über dem Meer auf dem Pier
    -keine Schulterbügel
    Thematisierung: Pier

    Logo der Bahn





    Onride NoLimits und reale Aufnahmen von Iron Shark












    Galveston Island Historic Pleasure Pier und seine Geschichte:



    Pleasure Pier im Jahre 1945





    Pier ab 1961






    Bisher musste der Standort des heutigen Pierpark viel mitmachen. Ursprünglich wurde dieser Pier als Vergnügungspier angedacht, der 1943 eröffnen sollte. Jedoch nutzte die US-Regierung zur Zeit des zweiten Weltkriegs den Pier als Lagerraum. Der eigentliche Pleasure Pier wurde dann, nach dem zweiten Weltkrieg, 1945 eröffnet. Ausgestattet war der Pier mit Fahrgeschäften, einem Aquarium, einem Stadion, einem zooartigen Bereich mit Alligatoren, Vögeln und Schlangen, vielen Ess- und Trinkmöglichkeiten und einem Fischer Pier, der immer um 6 Uhr morgens öffnete. Jedoch hielt das Vergnügen nicht lange an: Im Jahr 1961 wurde der Pier durch den Hurrikan Clara zerstört und wurde zum Hotel umgebaut. Aber auch dies hielt nicht sonderlich lange: Das Hotel musste vielen Stürmen standhalten, bis es dann 2008 vom Hurrikan Ike doch zerstört wurde. Der momentane Besitzer, „Landry Restaurants Inc.“ , entschied den Park wieder in einen richtigen Pierpark umzubauen, der am 25. Mai.2012 soft-geöffnet wurde. Die offizielle Eröffnung ist im Sommer.

    Der Pleasure Pier und seine Attraktionen:


    Doch was bietet der Park noch außer seiner kompakten und bayrischen Coaster? Eine Menge für seine Größe! Insgesamt tummeln sich 15 Fahrattraktionen auf dem Pier-Gelände, bei dem für jede Altersklasse etwas dabei ist. Hier eine Liste der Attraktionen:

    -Iron Shark: einzige Achterbahn
    -Cyclone: Typ SuperLoop oder auch Ring of Fire genannt
    -Texas Star Flyer: hergestellt von Funtime
    -Revolution: hergestellt von Chance Rides
    -Pirate´s Plunge Log Fume: hergestellt von Interlink
    -Sky Shooter: interaktives Thrill Fahrgeschäft
    -Sea Dragon: Schiffschaukel
    -Galaxy Wheel: Riesenrad
    -Rock N Roll: typische Kirmesattraktion
    -viele kleinere Fahrgeschäfte für die Jüngeren




























    Der Parkplan



    Hier ein Video vom Pre-Opening:



    Hinter dem Pier mit den elend langen Namen, steckt eine bewegende Geschichte, somit hoffen wir, dass dieser Park in Zukunft nicht so viel Pech hat, wie seine Vorgänger. Eine Super-Attraktion aus Deutschland besitzt der Park und auch die Lage schenkt den Park eine besondere Atmosphäre.
    Weitere Informationen bezüglich der offiziellen Eröffnung könnt ihr hier bei uns im Forum mitverfolgen:

    Neu 2012: Galveston Island Historic Pleasure Pier in Texas

    Bilderquelle:g-townsurf.com
    Bilderquelle: rideentertainment.com
    Bilderquelle: Galveston Island Historic Pleasure Pier
    Ralf61, Handballer, Mario M. und 10 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 2 Kommentare
    1. Avatar von Handballer
      Handballer -
      Sehr guter und detailreicher Artikel! DANKE DAFÜR

      Ich finde es erstaunlich, dass der Park trotz seiner Größe, doch so gut aussieht. Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich mir den mal anschauen gehen/fahren/fliegen
    1. Avatar von Steffen
      Steffen -
      Vielen Dank für den wiedermals super Artikel.
      Lese deine Berichte ect. ja immer sehr gerne und so freue ich mich schon auf den nächsten.

      Gruß Steffen