• Werbung

  • Die Zukunftspläne von Alton Towers



    Merlins Vorzeigepark „Alton Towers“ hat Großes für die Zukunft vor: Vor kurzem wurden die ersten Pläne und ein Grundkonzept für die nächsten Jahre (2012-2019) vorgestellt, in denen ihr feststellen werdet, dass SW7 aka "The Smiler" noch längst nicht die letzte Großachterbahn-Investition war! Aber auch neben weiteren Achterbahnen gibt es einiges zu entdecken. Von Erweiterungen des Resorts bis hin zu Verbesserung der Infrastruktur ist alles dabei. Neugierig geworden? Hier die Übersicht zu den geplanten Investitionen:

    Aufgeteilt wird die zukünftige Entwicklung in zwei Phasen:

    2010-2014 – Phase 1





    Phase 1 von 2 könnte man noch zu der ruhigeren Phase zählen, aber auch in dieser Zeitspanne wird sich noch einiges ändern! So stehen neben dem aktuellen Achterbahnprojekt „SW7“ noch weitere kleinere Erweiterungen auf dem Masterplan, die uns noch bis 2014 erwarten sollen.

    Layout von "SW7"




    Zum Einen wäre da die Erweiterung des Alton Tower Resorts mit einem neuen komplett Hotel im Osten des Park-Areals, die Realisierung dieses 2. Hotels ist aber eher in Phase 2 vorgesehen. Bis 2014 soll das bestehende Hotel erweitert werden, geplant ist eine Erweiterung um entweder 74 weiteren Hotelzimmern oder 36 Suiten. In Phase 1 soll außerdem ein Bungalowdorf umgesetzt werden. Die thematisch sehr an „Herr der Ringe“ angelehnt aussehenden Lodges könnten schon bis zum Frühjahr 2014 umgesetzt werden, hier läuft gerade das Genehmigungsverfahren. Somit können wir auch schon bis 2014 auf einige Änderungen im Park-Resort gespannt sein!

    Artworks von den Lodges (3 verschiedene Häusertypen):







    Bild vom ganzen Bungalow-Dorf:



    Lage des Bungalow-Dorfes im Park-Areal:





    Zusätzlich zu den ganzen Hotel-Resort und Park-Erweiterungen soll noch die Burg des Parks renoviert und in Stand gehalten werden, darunter zählt besonders das denkmalgeschützte „Garden Conservatory“ sowie der „Gothic Prospect Tower“.




    Neben Investitionen im Park selbst, soll auch Geld in die Infrastruktur gesteckt werden, denn durch die Erweiterungen erwartet man künftige mehr Besucher. Zwar setzt man dabei nicht auf die Optimierung der Straßenverbindungen, aber es ist geplant die Besucher dazu zu animieren auch auf alternative Verkehrsmittel umzusteigen.

    2015-2019 – Phase 2




    Kommen wir nun zur interessanteren und auch radikaleren Entwicklung in Großbritanniens bekanntestem Freizeitpark! In Phase 2 sollen zwei weitere Achterbahnen folgen. Eine davon soll die Besonderheit besitzen zwei Themenbereiche miteinander zu verbinden („Forbidden Valley“ mit „Dark Forest“). Dabei soll die Fahrt durch die so bekannten Gärten Alton Towers verlaufen. Jedoch wird es wohl eine Herausforderung, für den unter dem Projektnamen "Cross Valley Ride" laufenden Coaster, eine Baugenehmigung zu bekommen, aber man ist da wohl frohen Mutes. Wir halten mal ganz fest die Daumen!
    Aber neben neuen Attraktionen müssen wir uns auch von welchen verabschieden: „Rip Saw“ , „The Blade“, „The Flume“ und aus Lärmgründen auch „Sonic Spinnball“ müssen in Phase 2 weichen. Neben neuen Attraktionen soll auch ein neuer Eingang im Osten des Park bei „Duel“ entstehen, um dadurch die Besucher des Parks ein wenig zu verteilen. Zudem sollen außerhalb des Parks im Resort neue In- sowie Outdoor Attraktionen entstehen.

    Hier eine Übersicht vom Park mit eingezeichneten Projekten:






    Die gestrichelte lila Linie zeigt den Standort des Cross Valley Ride!

    Allgemeine Ziele für die Zukunft:



    1. Entwicklung zu einem ganzjährigen Reiseziel (Ganzjahresbetrieb) – Durch Investitionen in Allwetter-Attraktionen (Indoor) sowie weitere Unterkünfte
    2. Mehr Übernachtungsmöglichkeiten – Durch die Erweiterung des Hotels sowie den Bau der Lodges
    3. Besuchermagnet für alle Altersgruppen werden – indem man in verschiedenste Attraktionen für Familien und Abenteuerlustige gleichermaßen investiert
    4. Angebote des Themenpark erweitern – zusätzliche Unterhaltungsangebote außerhalb des Parks sollen entstehen
    5. Optimierung der Besucherverteilung in der weitläufigen Parkanlage
    6. Investitionen in den Erhalt der Burg von Alton Towers – insbesondere in die Renovierung des historischen „Tower Building"


    Für weitere Infos zu den Projekten SW7 und der Erweiterung des Hotel-Resorts, hier die Links zu unseren Threads:


    Neu 2013: "The Smiler" Secret Weapon 7 / Alton Towers

    Neu 2014: Resort Village mit 150 Wohneinheiten @ Alton Towers

    Quellen:

    Alton Towers (Genehmigungspläne)
    www.altontowersheritage.com
    tobsk@coaster, Mario M., Kodjack und 15 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 2 Kommentare
    1. Avatar von Matzeofthecoast
      Matzeofthecoast -
      Das klingt sehr ehrgeizig, aber an Geld dürfte es Alton Towers wohl nicht fehlen. Ich hoffe, dass sich der Park nicht zu sehr in eine neue Richtung entwickelt und möglicherweise den Status als meinen europäischen Lieblingspark verliert.
    1. Avatar von Mario M.
      Mario M. -
      Naja, die großen ins Gelände integrierten Achterbahnen werden ja so schnell nicht ersetzt und da im Hinblick auf Glanzjahresbetrieb ein wenig was in Indoorattraktionen zu investieren klingt sinnvoll. Eine große Kuppel oder sowas ähnliches (Halle etc.) können sie eh nicht bauen, da man maximal ca. 20m in die Höhe bauen darf. Ich hoffe einfach mal auf weitere Secret Weapons (so Weltneuheiten sind was feines)