• Werbung

  • Ocean Kingdom - "Seaworld" in China



    Achtzehn – ich wiederhole - achtzehn komplett neue Freizeitparks für China stehen in unserer Neuheitenliste 2014 und eröffnen somit dieses Jahr oder befinden sich aktuell in Bau. Da soll mal Einer noch den Überblick behalten… Doch dafür sind wir ja da und präsentieren Euch die interessantesten News hier im Magazin.

    Trotz dieser großen Anzahl an Projekten fällt es nicht schwer, die Highlights auszulesen, denn viele großartig angekündigte Parks entpuppen sich als Disney-Abklatsch der billigsten Sorte. Doch so viel man auch über chinesische Billigkopien hört, gibt es im Reich der Mitte ebenso Neuheiten, die den Europäern und selbst den verwöhnten Amerikanern das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.

    Ocean Kingdom ist der Name des Parks in der Nähe von Zhuhai auf dem Hengqin Island, um den es sich daher in diesem Artikel dreht. Die offizielle Eröffnung des weltgrößten Meeres-Themenparks, eigentlich für 2013 angekündigt, erfolgte in den vergangenen Tagen. Er gehört zur Chime-Long Gruppe, welche auch das Chime-Long Paradise betreibt, einen der größten und beliebtesten Freizeitparks Chinas. Auch der neuste Park spielt in der größeren Kategorie mit: Die Investitionssumme betrug angeblich 1,15 Milliarden Euro.

    Manche unter Euch werden in unserem News-Thread staunend die Bauarbeiten verfolgt haben, denn der Park hat unter anderem mit dem größten B&M Wing-Coaster der Welt auf sich aufmerksam gemacht. Doch auch die weiteren Attraktionen sowie die Parkgestaltung bieten ein höheres Niveau, als von vielen erwartet wurde. Mehr dazu nun im Detail.





    Vergleichbar mit den allerseits bekannten Sea World Parks, dreht sich im Ocean Kingdom alles um die Meerestiere sowie Natur generell. Genau wie beim Vorbild beheimatet man hier viele Meereslebewesen und Tiershows. Bestaunt werden können diese unter anderem im größten Aquarium der Welt mit 22.000 Kubikmetern Wasserbecken. Das „Ocean Wonders“ bietet dabei auch das größte Walhai-Becken, sowie die größte Acrylglasscheibe der Welt. Auf einer Länge von knapp 40 Metern und einer Höhe von 8 Metern können hier die Meeresbewohner beobachtet werden. Außerhalb des „Ocean Wonders“ werden zudem Delfine und Belugawale ausgestellt, die beide stellen ihr Können täglich in einer Delfin- und einer Arktis-Show unter Beweis. Auch Eisbären und Pinguine gehören zum obligatorischen Aufgebot.








    Der Freizeitpark ist in acht Bereiche unterteilt, die um einen zentralen See angesiedelt sind. Überthront wird das gesamte Areal von der 63 Meter hohen Walhaistatue des Aquariums. Schon in der Mainstreet werden die Dimensionen des Parks deutlich. Ein riesiger Rochen bildet das Dach des Eingangs und geht nahtlos über in eine Decke aus LED Screens. Gesäumt ist die Mainstreet mit den obligatorischen Shops und Restaurants.






    „Flying over the Rainforest“ ist vielleicht kein einfallsreicher, aber sehr gut passender Titel für einen Wing-Coaster in Tropen-Optik. Wagen in Papageienform stürzen sich aus 50 Metern in ein langes und Abwechslungsreiches Layout. Es werden 3 Inversionen und mehrere Tunnel durchfahren, wobei natürlich auch die Near-Misses nicht zu knapp kommen, bevor erst nach über einem Kilometer die Schlussbremse erreicht wird. In ihren Dimensionen schlägt das grüne Stahlmonster alle bisherigen Wing-Coaster und viele der sonstigen B&Ms.
    Eher selten bedienen sich chinesische Parks an Achterbahnen der Edelschmiede aus der Schweiz. Umso erfreulicher, dass man in diesem Fall auf ein chinesisches (Billig-)Fabrikat verzichtet hat und die vorhandenen finanziellen Mittel zu Gunsten der Achterbahnfans nicht zu sparsam eingesetzt hat.
    Bei der Gestaltung des Themenebereichs hat man vor allem auf authentische Regenwald Atmosphäre gesetzt und zahlreiche tropische Pflanzen eingebunden. Sein volles Potential wird dieser Bereich mit Sicherheit erst in einigen Monaten oder Jahren ausspielen können, wenn sich die Vegetation richtig entfaltet hat.










    Passend zum Meeres-Thema werden zwei große Wasserattraktionen geboten. Für unsereins wohl nichts besonderes, da wir sowohl den Supersplash, als auch den Water-Coaster aus dem Europapark kennen dürften. Der „Walrus Splash“ und der „Polar Explorer“ wurden nämlich ebenfalls von Mack Rides hergestellt, sind jedoch deutlich spektakulärer thematisiert, als das hiesige Gegenstück. Direkt neben dem Eingangsbereich des Parks befindet sich der Lift des Supersplashs, der in einem Leuchtturm endet. Anschließend wird das Boot zwischen zwei imposanten walrossförmigen Felsen der Wasserung entgegengeschickt. Der Water-Coaster befindet sich im arktischen Themenbereich des Parks und verläuft teilweise innerhalb eines riesigen künstlichen Bergs.
    Neben diesen beiden Bahnen wurde außerdem ein Twist’n’Splash von Mack Rides geliefert.














    Erste Berichte aus internationalen Fan-Foren zeugen davon, dass der Park auch hält, was die tollen Kulissen und Artworks versprechen. Während der B&M angeblich eher durchschnittliche Fahreigenschaften aufweist, konnte die tolle Thematisierung voll überzeugen. Besonders gut scheint der Park außerdem bei der einheimischen Bevölkerung anzukommen, da der Besucherandrang in den ersten Tagen sehr groß gewesen sein soll.



    Der Eintritt in den neusten Freizeitpark Chinas beläuft sich für Erwachsene etwa auf 45€, was angesichts der wenigen Attraktionen hoch scheint, durch das tolle Gesamtpaket und die hohe Qualität allerdings durchaus angemessen sein dürfte. Für Mehrtagesbesucher bietet sich die Möglichkeit im ebenfalls neueröffneten Luxushotel direkt am Park zu übernachten.

    Quellen und Bilder:
    tieba.baidu.com
    vhcoasters.com
    www.themeparkreview.com
    Marcel46, Kodjack, hackfleischberg und 18 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 5 Kommentare
    1. Avatar von rct800
      rct800 -
      Schöner Bericht, nur leider scheint das Video über "Flying over the rainforest" privat zu sein... Schade eigentlich
    1. Avatar von Ralf61
      Ralf61 -
      Ich kann mir das Video auch nicht ansehen, da steht, dass das Video privat wäre, ansonsten vielen Dank für den Artikel .
    1. Avatar von Mario M.
      Mario M. -
      Das Video wurde durch ein anderes ersetzt

      Echt ein wahnsinniges Projekt
    1. Avatar von captain
      captain -
      Da freuen wir Coasterfriends uns doch noch mehr auf unsere China Tour im Oktober!
    1. Avatar von Bonitwo
      Bonitwo -
      Danke Andy, genau das wollte ich hören! Bei den ganzen China News freue ich mich auf kleine Hinweise, von welche Bahnen ich schon mal den Namen lernen sollte