• Werbung

  • FORTFEAR 2014 im FortFun Abenteuerland


    Seit nunmehr 42 Jahren gibt es das FORT FUN Abenteuerland. Anziehungspunkt für die Besucher sind nicht nur die außergewöhnlichen Fahrgeschäfte, auch die Lage in den Bergen mitten im Herzen des Sauerlands mit seiner waldreichen Umgebung macht FORT FUN zu etwas Besonderem.
    Seit 2009 bietet das FORT FUN ein Halloween Event für die ganze Familie. In den letzten Jahren hat es immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Das ganze liegt nicht nur an der immer größer werdenden Konkurrenz, sondern auch an der Entwicklung, die das FORT FUN in den letzten Jahren vollzogen hat. Jackie Moon und ihre Killing Dolls werden auch in diesem Jahr das FORT FUN ins FORT FEAR verwandeln und die Besucher am 18., 25. und 31. Oktober sowie am 1. November in Angst und Schrecken versetzen: An diesen vier Tagen feiert der Freizeitpark Halloween und bietet seinen Besuchern von 16 bis 22 Uhr ein vielfältiges Programm von schaurigen Angeboten für die ganze Familie, inklusive neuer Horror-Show im Saloon, bis hin zu vier richtig Schrecken einflößenden Horror-Attraktionen.

    Dieses Jahr gibt es 5 verschiedene Maze und eine für Halloween eigens inszenierte Show. Wir waren am Samstag für euch bei der Pressevorstellung und durften im Rahmen dieser die Maze und die Show schon im Vorfeld für euch testen.
    Hier erstmal ein Lageplan der verschiedenen Halloween-Attraktionen:






    „Jackie´s Irrgarten“ ist das ehemalige Maislabyrinth aus dem letzten Jahr. Dieses Jahr ist es allerdings kein Labyrinth mehr, sondern ein enger Gang. Überall zwischen den Maissträngen können Monster auf euch warten.

    Unser Eindruck: Besser als im letzten Jahr, jedoch noch ausbaufähig. Man hätte mehr Monster und ein bisschen bessere Verstecke nehmen können. Das Gefühl alleine im Maislabyrinth zu sein, ist aber schon recht gruselig. Unsere Tipp: Am besten im Dunkeln rein gehen.
    Empfohlen ab 16 Jahren, Eintritt 4 € p.P., Ticketverkauf ab 16 Uhr auf dem Eventgelände oder hinter der Einlasskontrolle.



    Leider hat man sich wie letztes Jahr dazu entschieden, nichts an der Geisterbahn zu ändern. 2012 waren Liveerschrecker in der Geisterbahn. Man sollte sich überlegen, ob dazu nicht wieder zurückkehrt. Denn die Geisterbahn ist toll thematisiert und hat tolle Effekte. Zu Halloween kann sie aber etwas gruseliger sein.




    „Seelen…los“ ist das ehemalige „Vorgeführt“. Das von den Killing Dolls mühevoll zusammengezimmerte Theater ist kaum wieder zu erkennen: Überall sind Spuren der Verwüstung und des Kampfes sichtbar – Jackies Wut fiel ungebremst in dieses Versteck der Puppen ein.

    Unser Eindruck: Tolle Räume mit guten Erschreckern und tolle Spezialeffekte. Speziell das „Einlass-Monster“ ist mehr als positiv zu bewerten.
    Empfohlen ab 16 Jahren, Eintritt 4 € p.P., Ticketverkauf ab 16 Uhr auf dem Eventgelände oder hinter der Einlasskontrolle.




    Unverändert zum letzten Jahr ist „Traumatisiert“ dennoch eine sehr gute Maze. Des Nachts, wenn Jackie sich nicht dagegen wehren kann, wird sie von ihren Alpträumen eingeholt. In der Nacht ist sie den Enttäuschungen, Peinigungen, Ängsten und ihren Schuldgefühlen schutzlos ausgeliefert.

    Unser Eindruck: Diese ab 12 Jahren empfohlenen Maze macht richtig Spaß. Viele Schreckmomente und tolle Räume machen hier den Reiz aus.
    Die „Einsteiger" Horror-Attraktion ist empfohlen ab 12 Jahren und von 16 bis 21 Uhr gratis für euch zugänglich.




    Traut ihr euch in einen dunklen verlassenen Wald? Naja ganz so verlassen ist dieser Wald doch nicht. Planlos und panisch irren die Killing Dolls durch den dunklen Wald – getrieben von der Angst vor ihrer wutentbrannten Herrin Jackie Moon. Lebendig begraben wollten sie sie, doch mit schier übermenschlichen Kräften gelang es Jackie, sich aus dem Grab zu befreien und nun will sie Rache.

    Unser Eindruck: Auch hier muss man unbedingt im Dunkeln rein. Im Hellen wirkt der Wald lange nicht so gruselig und man kann viele Erschrecker schon von weiten sehen. Im Dunkeln macht der Wald viel Spaß und der ein oder andere Angstschrei bleibt nicht aus.
    Empfohlen ab 16 Jahren, Eintritt 4 € p.P., Ticketverkauf ab 16 Uhr auf dem Eventgelände oder hinter der Einlasskontrolle.



    Die Finsternis ist in Jackies Träume eingezogen, ihre Gedanken und Erinnerungen ganz und gar dem Bösen verfallen. Lauft durch diese Schattenwelt und erlebt die Dunkelheit und Kälte, die von Jackie Besitz ergriffen haben, am eigenen Leibe. Ihr werdet Mut und Mühen auf euch nehmen müssen, um in der Schwärze den Weg aus dieser Welt wieder hinauszufinden, denn die Alptraumgestalten werden euch nicht wieder entkommen lassen wollen! Jackies Träume brauchen neue Gestalten!

    Unser Eindruck: Diese Maze hat es wirklich in sich!! Man geht ganz alleine durch die komplett dunkle Maze von Traumatisiert! Hier ist das Anfassen erlaubt – jedoch nur von Monster in Richtung Besucher! „Bewaffnet“ ist man mit einer Taschenlampe, die es jedoch auch in sich hat. In den verschiedenen Räumen leuchtet diese Taschenlampe verschiedenfarbigen auf. Wenn man Pech hat geht sich teilweise sogar ganz aus. Diese Maze ist wirklich nichts für schwache Nerven!
    Empfohlen ab 16 Jahren, Eintritt 10 € p.P., Einlass nur einzeln oder maximal zu zweit - ihr könntet angefasst werden!




    Als kleines Schmankerl und einen großen Schritt in die Zukunft bietet der Freizeitpark den Fans des Survival-Horror-Computerspiels „Slender: The Arrival“ sowie all denen, die es gerne auf neuartige und einmalige Art und Weise kennen lernen möchten: Die Spieler werden mit Hilfe einer Virtual Reality Brille der neuesten Generation, der Oculus Rift, direkt in die Welt des Computerspiels eindringen können. Der Gast wird sich dabei also als Teil des Spiels empfinden und dementsprechend ein besonders intensives Horror-Spielerlebnis haben. Dieses ab 16 Jahren empfohlene Highlight wird an den vier Eventtagen für 5 Euro pro Spiel speziell für Besucher, die nach dem extra Horror-Kick suchen angeboten und ist mit Sicherheit nichts für schwache Nerven!


    Ihr seht also, dass das FORT FUN dieses Jahr wieder eine ganze Schippe draufgelegt hat. Besonders TRAUMATISIERT Extreme und Slender – The Arrival konnten voll und ganz überzeugen. CoasterfriendsTV hat natürlich auch vor Ort gedreht und euch einen tollen Bericht mitgebracht. Viel Spaß =)


    ktowncoaster, TomTom, alon und 19 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 5 Kommentare
    1. Avatar von Gnislew
      Gnislew -
      Danke für den Einblick ins diesjährige Fort Fear. Schade, dass es mein Arbeitsplatz nicht mit ins Video geschafft hat, aber der Schaltraum, war vermutlich zu dunkel zum Filmen.
    1. Avatar von Kaddy85
      Kaddy85 -
      Danke, Daniel! Ich finds klasse!
      Eine Frage bezüglich dieses PC Spiels und der Brille!
      Hast du das wirklich als so extremst empfunden oder bisl übertrieben!?
    1. Avatar von Handballer
      Handballer -
      Danke für das Lob!

      Ne da war (leider) nichts übertrieben Da man die Brille und damit die Bildschirme direkt vor dem Auge hat und auch Kopfhörer im Surround Sound auf hat, ist man komplett von der Außenwelt abgeschirmt. Man denkt wirklich man steht in diesem Wald und sucht diese kack Zettel Dazu kommt ja noch, dass man seinen Kopf wie in der Realität drehen muss, damit man woanders hinschaut. Mir hat das echt saumäßig Spaß gemacht!!
    1. Avatar von se300575
      se300575 -
      Seit dem was wir da gestern "erlebt" haben, heißt das nur noch Fort Verars...e. Sorry, Wir konnten eigentlich nichts mitmachen, aber wo bitte ist die Geisterbahn toll thematisiert?? Das war lachhaft und oberpeinlich, da ist unser Dachboden gruseliger....
    1. Avatar von Gnislew
      Gnislew -
      Kannst Du genauer beschreiben was los los war? Gestern war der vollste Fort Fear Tag aller Zeiten und es gibt einiges was nicht optimal lief, aber von Vera....e zu reden klingt sehr hart.