• Werbung

  • Gravity Group legt Rückwärtsgang ein



    Der Holzachterbahnbauer Gravity Group legt den Rückwärtsgang ein. Damit ist nicht etwa gemeint, dass die Geschäfte des renommierten Herstellers nicht gut laufen. Ganz im Gegenteil, denn man wartet mit einer neuen Innovation auf:

    Im ZDT’s Amusementpark in Seguin, TX, baut man die erste Shuttle Holzachterbahn. Die „Switchback Railway“ getaufte Familienachterbahn wird weniger durch ihre Größe beeindrucken, als durch ein Fahrerlebnis, dass es so auf einer Holzachterbahn bisher nicht gibt.
    Generell bedeutet das Shuttle-Prinzip, dass die Achterbahnstrecke sowohl vorwärts als auch rückwärts durchfahren wird. Im Segment der Stahlachterbahnen gibt es inzwischen viele auch häufig kopierte Modelle, die so funktionieren. Der Vorteil ist natürlich, dass mit einer einfachen Strecke der doppelte Fahrspaß erzeugt werden kann. Häufig aber geschieht das zur Lasten der Kapazität, da so nur die Operation mit einem Zug möglich ist.


    Eine 130 Jahre alte Idee
    Ganz neu ist die Idee daher nicht und auch, dass man den ersten Shuttle Wooden Coaster baut ist so nicht ganz richtig. Inspirieren lassen haben sich die Ingenieure der Gravity Group von der allerersten Achterbahn – dem „Switchback Railway“. 130 Jahre ist es her, dass diese Attraktion entworfen von LaMarcus Thompson im berühmten Coney Island für Begeisterung sorgte und den Weg für unzählige Achterbahnen in die Vergnügungsparks dieser Welt ebnete. Die Strecke führte hier lediglich geradeaus über mehrere kleine Hügel bis zum namensgebenden „Switchtrack“, einer Art Weiche. Der Rückweg wurde anschließend auf einer dazu parallelen Strecke rückwärts angetreten.


    Der moderne hölzerne Shuttle Coaster
    Das Prinzip dieses neuen Shuttle Coasters bietet dennoch etwas Neues. Anders, als beispielsweise bei den bekannten Boomerangs verlässt der Zug die Station in Fahrtrichtung, um einen herkömmlichen Lifthill mit anschließendem First Drop zu bewältigen. Am Fuße des First Drops befindet sich nun eine Weiche, die zunächst die Durchfahrt geradeaus auf die Achterbahnstrecke frei gibt. Am Ende dieser Strecke erklimmt der Zug eine verdrehte Auffahrt, genannt „The Grand Spire“. Von der Schwerkraft beschleunigt wird er rückwärts auf die eben durchfahrene Strecke geschickt. Erst der First Drop sorgt für die nächste Umkehrung der Fahrtrichtung. Die Weiche leitet den Zug nun statt der Achterbahnstrecke in die Station und die Runde kann von neuem beginnen.
    Durch diesen Aufbau gelingt es einen Shuttle Coaster mit zwei Zügen auszustatten.






    Der Freizeitpark
    Wer von ZDT’s Amusementpark noch nie etwas gehört hat, braucht sich nicht wundern. Hat der familiengeführte Minifreizeitpark doch nur eine Handvoll Attraktionen. Nennenswert sind dabei wohl die In- und Outdoor Go-Kart Strecke, drei Wasserrutschen, sowie zwei kleinere Flatrides. Auf einer Coaster Count Karte war dieser Park bisher auch nicht geführt, da es hier schlichtweg keine Achterbahn gab. Das neue Aushängeschild soll den Park in Zukunft auch über die Region hinaus bekannt machen.cWie klein das Gelände ist, auf dem die neue Achterbahn Platz findet verdeutlicht das Luftbild von Google Maps:




    Fakten
    Höhe des Lifthügels: 19,4 m
    Länge der Strecke: 358 m
    Länge der Fahrstrecke: 604 m
    Höhe der Kehrtwende: 19,8 m
    Größte Querneigung: 104°
    2 Timberliner Züge mit 4 Wagen mit je 2 Sitzplätzen

    Layout
    Ausgestattet mit einem kurzen aber bodennahen Layout verspricht die Achterbahn ausgewachsenen Thrill. Ganze 8 Mal werden Airtimemomente den Fahrgäste aus den Sitzen heben. Davon 5 während der Vorwärts- und 3 während der Rückwärtsfahrt. Besondere Merkmale sind weiterhin die mit 104° übergeneigte Kurve sowie die zur Seite verdrehte „Grand Spire“.




    Immer wieder ist es schön zu hören, wenn neue Freizeitparks in die Welt der Achterbahnen eintauchen und Neuheiten auf Schienen präsentieren. Besonders wird es dann, wenn diese Attraktion Innovationen mit sich bringt und mehr als nur einen neuen kleinen Punkt auf der Landkarte der Coaster Counter darstellen wird. Wir sind gespannt, wie die Kritiken zum Switchback Railway ausfallen werden und wohin die Reise des ZDT’s Vergnügungsparks damit führen wird.
    Die IAAPA Attraction Expo in Orlando ist gerade in vollem Gange und so wird diese sicher nicht die einzige Neuheit sein, von der wir in den nächsten Tagen berichten können.

    Den Bau und weitere Infos werdet ihr in unserem entsprechenden News-Thread finden.

    Quellen und Bilder:
    Gravity Group
    Wikipedia
    n0afr0, ktowncoaster, Mario M. und 16 anderen gefällt dieses Posting.