• Werbung

  • Schweizer Bobbahn wird 30 Jahre alt


    Die Saisonstarts der Freizeitparks rücken immer näher. In nicht einmal zwei Wochen hat die lange Winterpause endlich ein Ende. Wie in jeder Saison haben auch 2015 wieder einige Attraktionen einen runden „Geburtstag“. Da wäre zum Beispiel der allseits bekannte Looping Coaster Dragon Khan im Port Aventura zu nennen, welcher bald seit 20 Jahren seine Runden drehen wird. In diesem Artikel soll es jedoch um eine noch ältere Bahn gehen. Die zweitälteste Achterbahn des Europa Parks wurde vor 30 Jahren eröffnet!




    Bei der 1985 eröffneten Schweizer Bobbahn handelt es sich um die erste von Mack Rides produzierte Bobachterbahn. Die Eckdaten sind, typisch für einen Prototyp, nicht sehr spektakulär: Auf der 487 Meter langen und 19 Meter hohen Strecke erreichen die Züge eine Höchstgeschwindigkeit von 50km/h. Nach dem Lifthill und einer langgezogenen Rechtskurve folgen eine Abfahrt und eine anschließende Auffahrt. Der folgende längste Teil der Strecke besteht aus einigen Steilkurven und Helices. Die größte Besonderheit besteht natürlich darin, dass die Schweizer Bobbahn, außer in Stationsnähe, keine klassischen Schienen besitzt. Stattdessen wurden Stahlrohre als Rinne angeordnet, um den Zug „frei“ fahren zu lassen. Dadurch schaukeln die Züge in den Kurven je nach Beladung unterschiedlich stark hin und her. Außerdem soll so die Fahrt eines Bobs durch einen echten Eiskanal simuliert werden. Optisch wurden die Züge zu diesem Zweck mit den Farben und Flaggen verschiedener Wintersportnationen gestaltet.
    Das Bergdorf im Bereich der Schweizer Bobbahn ist ein originalgetreuer Nachbau des Bergdorfs Chandolin im Schweizer Kanton Wallis. Interessanter Fakt: Der größte Teil der Thematisierung, und somit auch des Bergdorfs, ist erst in den Jahren nach der Eröffnung entstanden. Im Rahmen dessen musste sogar die Schienenführung des Coasters verändert werden, damit die Häuser genügend Platz haben.




    Die Schweizer Bobbahn hatte, als erste ihrer Art, natürlich noch Potenzial nach oben. Spätere Auslieferungen dieses Achterbahntyps waren in erster Linie länger und mit mehreren Lifthills ausgestattet. Allen voran natürlich die Schweizer Bobbahn im Heide Park, welche die längste bisher gebaute Achterbahn dieser Art darstellt. Das neueste Exemplar steht seit 2001 im Parc Asterix, was nun auch schon einige Jahre her ist und somit ist fraglich, ob es jemals weitere Bobbahnen geben wird.
    Trotz ihrer inzwischen 30 Jahre ist die Bobbahn im Europa Park nach wie vor ein Publikumsmagnet und insbesondere bei Familien sehr beliebt. Wir wünschen uns, dass die Bahn dem Park noch lange erhalten bleibt und das 30-jährige nicht das letzte Jubiläum war.

    Bildquelle: Flickr (Jeremy Thompson, Creative Commons)
    Eule, Airtime98, Marcel46 und 20 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 8 Kommentare
    1. Avatar von Eule
      Eule -
      Top!

      Dann zunächst einmal einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an die Schweizer Bobbahn und ein HERZLICHES DANKESCHÖN an ktowncoaster für den passenden Artikel dazu.

      Ich bin ja ein bekennender Fan dieses Coastertyps und finde, dass dieser oft leider ziemlich unterschätzt wird: Im Heidepark würde ich z.B. jederzeit eine Fahrt auf der Bobbahn einem Ritt auf dem hoch gelobten Colossos vorziehen - diese ineinander verschlungenen Steilkurven- und Helixkombinationen (oder sollte man bei Bobbahnen besser "Kreisel" sagen wie bei den echten Eiskanälen?) machen einfach immer wieder Laune und irgendwie bin ich dann auch immer wieder überrascht wie druckvoll die Fahrt in so einer Bahn an manchen Stellen werden kann.

      Zumindest hoffe ich, dass es die Schweizer Bobbahn im Europapark und auch alle anderen Anlagen dieses Typs noch sehr lange geben wird und vielleicht haben wir ja Glück und irgend ein Park entschließt sich doch noch dazu, diesem Produkt zu einem Comeback zu verhelfen.
    1. Avatar von disneyfan5000
      disneyfan5000 -
      Als ich das letzte mal im Europapark da war, bin ich auch mit dieser Bahn gefahren. War schon nett, ich finde nur, das der Bahn eine Renovierung bestimmt nicht schaden würde.
    1. Avatar von Altweibermüller
      Altweibermüller -
      Tja, ich finde die Bahn hat zwar ihren Charme, aber man wartet meistens zu lang. Da ist mir die wertvolle Zeit im Europa Park zu schade dafür.
    1. droppy -
      Ich finde diese Bahn auch wunderbar zu fahren, nur ist sie leider viiiiel zu kurz.
      Dieses Jahr werde ich zum ersten Mal im Heidepark sein und bin sehr gespannt auf die lange Ausführung dort.
      Charme hat diese Art von Bahn definitiv und es ist ein ganz anderes Fahrgefühl.
    1. Avatar von Falo
      Falo -
      Ich mag auch die Bobbahnen wegen des 'freien' fahrens besonders in der ersten Reihe.

      In den Wagen sitzt man fast wie im Wohnzimmersessel und kann seine Beine mal richtig ausstrecken war bei meinen knapp 2 Metern in Fahrgeschäften eher die Ausnahme ist

      Die Heidepark Bobbahn habe ich auch extrem positive in Erinnerung vorallen weil ich nicht erwartet hatte das die soviel Fun macht.
    1. Avatar von Coasterix
      Coasterix -
      Ich finde die im Europapark zwar hammergeil, aber die im Heide Park ist auch vom Theming (was beim Heide Park ja nicht selbstverständlich ist) viel besser und die Strecke auch.
    1. Avatar von Eulalia2002
      Eulalia2002 -
      Ist die im Heidepark denn bereits umthematisiert? Die im Europapark bin ich diesen Montag noch gefahren, die im Heidepark letztes Jahr. Fazit: Die im Euroapark ist stimmiger weil sie wirklich das Thema "Bobfahren" hat, fährt sich angenehmer aber ist leider sehr kurz. Die im Heidepark ist zwar von der Strecke her besser, aber sie rappelt mehr (Da spüre ich mein Genick mehr als auf Colossos!) und die Thematisierung der Wagen stimmte nicht zu Transsylvanien. Aber das sollte diesees Jahr ja auch anders werden.
    1. Avatar von Mini-Manu
      Mini-Manu -
      Ich kenne beide Bobbahnen und finde die im Heidepark deutlich besser: Vom Fahrgefühl her und auch von der Strecke.

      Die Thematisierung sollte noch etwas angepasst werden im Heidepark damit diese besser zum Bereich passt.

      Im EP ist sie meist derart überlaufen, dass ich mir vorher überlege, ob ich mich da anstellen möchte oder nicht.

      Den Schweizer-Themenbereich finde ich auch sehr gut gestaltet.