• Werbung

  • Lost Gravity Opening



    Lange Zeit musste der Freund der gepflegten Achterbahnunterhaltung warten bis die ehemalige selbsternannte Coasterhauptstadt Walibi Holland sein Coaster Line Up verstärkte. Heute war es endlich soweit und der Park, der rund 45 Minuten von der Metropole Amsterdam entfernt liegt, präsentierte den Wingcoaster "Lost Gravity".




    Zunächst einmal stand für Walibi im Vordergrund einen echten Thrill Coaster zu bauen, wie uns Parkchefin Mascha van Till in einem Exklusivinterview berichtete. 4 Achterbahnenfirmen wurden kontaktiert, Mack Rides erhielt den Zuschlag.
    Zusammen mit Mack entwickelte man dann ein Layout welches möglichst spektakulär und Adrenalinlastig sein sollte. Das Resultat war sogar so intensiv, dass man das Layout etwas zurückbauen musste.




    Was nun entstanden ist, ist eine Bahn die sich sehr gut fährt aber durchaus noch mehr Thrill liefern könnte.
    Zunächst ist der wichtigste Faktor das Mack Rides hier ein smoothes Fahrerlebnis liefert, welches wenig Sitzplatzunterschiede liefert. Der sich neben der Schiene befindende Außensitz ist somit ein nettes Gimmick, aber liefert kaum bessere Ergebnisse als die Mittelsitze - ist aber auch keinen großen Schwingungen ausgesetzt wie auf anderen Wingcoastern.



    Aus der Station geht es in den gemütlichen Sitzen ohne Schulterbügel zügig den Lifthill hoch. Danach reißt einen der erste Drop verdreht und mit viel Schwung in die Tiefe. Der erste Streckenabschnitt ist schnell, voller Airtime und macht mächtig Spaß. Die erste Blockbremse ist dann aber so sensibel eingestellt, dass die Fahrt fast komplett ausgebremst wird. Nach der Blockbremse beginnt der zweite Streckenabschnitt, der deutlich zu langsam durchfahren wird und eigentlich eine Spazierfahrt mit Überkopfelementen ist. Jedoch kann man hier das Coastern einfach genießen.




    Unter dem Strich ist die Bahn aber ein Spaßbringer, was auch durch das gelungene Theming unterstrichen wird. Kleine verrückte Überraschungen in der Warteschlange und auch bei der Fahrt sorgen für Abwechslung.

    Die Bahn steht dem Park mehr als gut zu Gesicht, denn die letzten Jahre waren geprägt von stetigen Renovierungen und nur kleineren Upgrades. Nun endlich hat man neben dem noch immer genialen "Goliath" wieder eine wahre Perle im Park.

    Der Weg zur Coasterhauptstadt ist zwar weiter aussichtslos (und sicherlich nicht mehr beabsichtigt), aber mit dem Erwerb dieser Anlage beschreitet man einen weiteren Schritt in eine gute Zukunft. Und wie uns Mascha van Till deutlich machte, wird das der Weg sein: Nur Thrill, keine Familienunterhaltung. Na dann, wir sind gespannt.





    Coasterfriends TV war auch für euch auch vor Ort und hat dieses Video zur Eröffnung von Lost Gravity mitgebracht. Darin enthalten sind viele On- und Offrideaufnahmen sowie ein Interview mit der Parkchefin Mascha van Till.



    Marcel46, Salto19, Marco89 und 44 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 2 Kommentare
    1. Avatar von Marvin99
      Marvin99 -
      NA das nenne ich mal eine Ansage "Nur Thrill" So gefällt uns das.

      Walibi könnte bald, wenn die so weiter machen, das Six Flags von Europa werden
    1. Avatar von JulianLoop
      JulianLoop -
      Walibi könnte bald, wenn die so weiter machen, das Six Flags von Europa werden
      War es ja auch mal.

      Schöner Bericht und ich denke nach so vielen Jahren ohne neue Thrillattraktionen ist der Weg den Sie einschlagen recht gut.