• Werbung

  • Shambhala: Europas neuer Himmelsstürmer



    Über 10 Jahre hielt der deutsche Hyper Coaster „Silver Star“ im EuropaPark, hergestellt von der Schweizer Edelschmiede B&M den Rekord als höchste Achterbahn Europas. Doch dies soll sich in diesem Jahr ändern.
    Der neue Riese auf europäischen Kontinent nennt sich Shambhala, ist 76 Meter hoch und seine Heimat wird der spanische Freizeitpark „Port Aventura“ sein. Die Bahn selbst wird erst die zweite Auslieferung eines B&M Hyper Coasters in Europa sein. Benannt wurde die Bahn nach einen mystischen und verborgenen Königreich in Zentralasien. Mit einer Geschwindigkeit von 134 km/h wird die Bahn nur einen Tick langsamer als Furios Baco (135 km/h) und somit die 2. schnellste Bahn im Park und in Europa!

    Fahrablauf:


    Doch was erwartet einen außer elf Meter mehr freier Fall, als beim Silver Star? Vorweg sei schon einmal gesagt, daß es sich bei diesem Coaster, auch um eine Out&Back Variante handelt.
    Aber fangen wir vorne an: Natürlich beginnt die Fahrt nach dem Verlassen des Bahnhofes mit einem Lifthill, dieser befördert die Fargäste 76 Meter gen Himmel. Hierauf folgt der spektakuläre 78 Meter tiefe und 77,4° steile First Drop, der einen mitten in einen Tunnel jagt, Headchopper-Effekt inklusive. Gefolgt von Camelback Nr.1 mit einer Höhe von 60 Metern, geht es nun in ein weltweit einmaliges Element namens „Awesome Curve“. Hierbei handelt es sich um eine nach oben und quer verlaufende Steilkurve, die in eine ebenso steile Abwärtshelix übergeht. Dieses Element wird dabei mit einer ordentlichen Portion Speed durchfahren, was auf eine hohe G-Belastung schließen lässt. Einfach „Awesome“ diese Wende oder?



    Das war das Erste Artwork von der Wende:



    Aber die Fahrt ist danach natürlich auch noch nicht am Ende: Jetzt folgt zuerst ein kleiner Speed Bump, der auf eine Menge Airtime hoffen lässt, danach folgt der zweite Camelback, an diesen schließt sich gleich das wohl interessanteste Element für die Zuschauer an: Der Splash Down, hier kann man eine riesige Wasserfontäne erwarten, denn der Zug wird an diesem Punkt eine ziemlich hohe Geschwindigkeit draufhaben. Das Finale der Fahrt besteht aus mehreren „kleineren“ Hügeln, die aber immerhin alle höher als ein siebenstöckiges Haus sind. Nach einer Midbreak und einer Kehrtwende geht es dann hinein in die Schlussbremse. Das 1650 Meter lange Abenteuer ist überstanden und man fährt langsam zurück in die Station.

    Thematisierung:

    Die Thematik von Shambhala wird an den chinesischen Themenbereich andocken, welcher schon den Sitting-Coaster Dragon Khan beheimatet. Da es generell auf Grund der Höhe schwierig ist einen Hyper Coaster zu thematisieren, darf man da nicht zu viel erwarten, die Station wird wohl wie ein tibetanischer Tempel aufgebaut und am Splashbecken kann man wohl ein paar Felsen erwarten. Auf jeden Fall darf man sich auf eine stimmungsvollere Thematik, als bei Silver Star einstellen.



    Züge:

    Ausgestattet wird Shambhala mit der neusten Generation der B&M Züge. Diese V-förmig angeordneten Züge bieten dabei pro Wagen 2 Reihen mit jeweils 2 Plätzen, durch die V-förmige Anordnung hat dabei jeder Mitfahrer mehr Freiraum und eine bessere sicht auf die Strecke. Durch die neuen Wägen geht der Zug nicht in die Breite dafür aber ordentlich in die Länge, denn jeder der Züge wird 16 Reihen bekommen (32 Personen pro Zug), auf den hinteren Plätzen kann man dadurch vor allem beim First Drop massig Airtime erwarten. Es werden gleichzeitig drei Züge auf der Strecke fahren können, zusammen soll damit eine stündliche Kapazität von bis zu 1650 Personen pro Stunde erreichen werden können. Thematisch werden die Züge natürlich nicht an einen Wing-Rider, wie z.B. The Swarm heran kommen, aber das wäre auch für einen Coaster dieser Art auch ziemlich ungewöhnlich.

    Bild eines Baugleichen Zuges von Diamondback:



    Der Bau:



    Die Fundamentarbeiten fingen schon im August an und wurden im November abgeschlossen. Ausgeführt von der Firma RCS begann der Aufbau des Stahlbaus dann Mitte November. Richtige Fortschritte konnte man aber erst nach der Jahreswende begutachten. Die Achterbahn wuchs immer mehr und mehr in die Höhe. Ab Januar ging es dann an den Rest des Layouts und zurzeit ist man kurz vorm Schienenschluss angelangt. Die Angst Shambhala könnte Dragon Khan, wegen seiner Höhe, kastrieren, sieht man heute eher gelassen, denn Shambhala sorgt für eine tolle neue Skyline:
    Aber seht doch selbst:



    Marketing:

    Inoffizielles war schon Anfang 2011/Ende 2010 im Internet unterwegs, die sich auf eine neue Großachterbahn hinter Dragon Khan konzentrierten. Anfangs wurde in Fankreisen über einen Flying oder Diving Coaster spekuliert (wie wohl bei jeder Großbaustelle), nur wollte dies mit der auch schon inoffiziellen Höhe von 80 Metern, nicht zusammenpassen. Alleine wegen der Höhe, kam man dann auch auf einen Hyper Coaster, der, wie wir es jetzt wissen, es auch geworden ist. Die Gerüchte Küche in den Foren rund um den Globus brodelten, bis die offizielle Ankündigung und Grundsteinlegung im September war. Zwar wusste man zudem Zeitpunkt auch noch nicht viel offizielles, aber das Webeplakat ließ einiges erwarten:



    Auch die offizielle Pressekonferenz ließ nicht lange auf sich warten: Mitte Oktober war es dann raus. Leider aber auch nicht alles. Der Park ließ uns arme Coaster-Enthusiasten zittern. Seitdem kamen immer mehr Details ans Licht. Auch das Layout konnte, wegen eines Modells, immer mehr erahnt werden.
    Die Eröffnung ist für Mitte Mai angedacht und soll mit einem kleinen Showprogramm für einen stimmungsvollen Einstand der Bahn sorgen. Geplant ist eine 15-minütige Show mit 7 Kung Fu Experten und Shaolinmönchen, diese werden ihre unglaubliche Kampfkunst und Akrobatik Demonstration.

    Fakten:

    Name: Shambhala
    Eröffnung: Frühjahr 2012
    Typ: Bolliger & Mabillard / Hyper Coaster
    Kosten: 25.000.000 €
    Höhe: 76 m
    First Drop: 78 m (77,4° steil)
    Länge: 1650 m
    Geschwindigkeit:134 km/h
    Kapazität: ca. 1650. Personen pro Stunde
    Züge: 3 Züge mit 8 Fahrzeugen á 4 Personen pro Wagen (jeweils 2 vorne mittig und 2 nach außen versetzte dahinter) = 32 Personen pro Zug
    Elemente:
    - Awesome Curve (Turn)
    - 5 Camelbacks
    - 1 Tunnel
    - Splash
    Thematisierung: Himalaya Berge

    Logo der Bahn:



    Neuer Parkplan:



    Videos zur Bahn:





    Ob Shambhala bei einer so großen und starken Konkurrenz (The Swarm, Wodan, OzIris) das europäische Highlight 2012 werden wird lässt sich vorab schwer sagen, aber eine Bereicherung ist der neue Höhenrekordaufsteller Europas allemal. Also ab ins verborgene Land…

    Alles weitere sowie die letzten Baufortschritte vor der Eröffnung könnt ihr dann in unserem Forumsthread weiterverfolgen:

    Neu 2012: Shambhala Mega Coaster @ Port Aventura - Sésamo Aventura

    Bilderquelle: www.pa-community.com
    Bilderquelle: www.rcdb.com
    Bilderquelle: Port Aventura
    Mario M., doCoaster, Dan96 und 9 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 5 Kommentare
    1. Avatar von doCoaster
      doCoaster -
      Sehr guter Artikel! Vielen Dank, das ist ne gelungene Premiere.
      Wirklcih ein geiler Coaster.
      Ich glaube ich werde weinen, wenn ich an Ostern vor der noch geschlossenen Bahn stehen werde...
    1. Avatar von n0afr0
      n0afr0 -
      Ich wollte schon immer mal zum Park, denn dieser hat wirklich so einge tolle Attraktionen. Und jetzt kommt noch Shambala, die höchste Achterbahn Europas. Ohja, das muss toll werden. Super Artikel, es hat mir echt Spaß gemacht den Artikel zu lesen.
    1. Avatar von Ralf61
      Ralf61 -
      Danke für diesen wirklich sehr guten Artikel .
      Da gibt es jetzt wieder einen Park mehr, den man mal besuchen sollte.
    1. Avatar von americancoasterfan
      americancoasterfan -
      Vielen Dank für den super Artikel über den neuen Rekordbrecher Europas.
      Toll geschrieben und sehr informativ.
    1. Avatar von lightmaster
      lightmaster -
      Sehr lesenswerter Artikel. Fasst alles prima zusammen und macht gleich Lust drauf das Ding zu fahren