• Werbung

  • Flyrosaurus im Anflug - Fantasiana kündigt Swing Tower für 2018 an


    Zwei Neuheiten erwarten die Gäste 2018 im Fantasiana, ein Laser Maze und die bislang größte Attraktion im Park, der Swing-Tower "Flyrosaurus". Wir berichten euch nicht nur von den beiden Attraktionen, sondern haben als I-Tüpfelchen ein Interview mit Mario Pauritsch (Betriebsleiter Fantasiana) für euch.

    Laser Maze im fertiggestellten Westernbereich


    Auf der Mission ist es das Ziel, den Schatz der Wasserversorgungsfirma von Lucky City zu stehlen, ohne dabei entdeckt zu werden. Natürlich ist es das Ziel, das Maze so schnell wie möglich zu absolvieren und wenn man einen Laser berührt, gibt es Punktabzug.

    Flyrosaurus im neuen Themenbereich Damals Land

    Mit 35m Höhe wird Anfang Juli der Swing Tower "Flyrosaurus" von SBF-Visa eröffnen, welcher die höchste Attraktion im Park sein wird. Das Fantasiana gestaltet in diesem Zug den in die Jahre gekommen Themenbereich "Dino-Adventure" um.



    Das Dinokarussell und die Dinobahn, die mit neuen Animatronics ausgestattet wird, werden ebenfalls thematisch in den Themenbereich "Damals Land" eingebunden. Auf den ehemaligen Platz des Trampolins kommt eine Fläche, welche für diverse Veranstaltungen genutzt werden kann.

    Das Herz des neuen Themenbereichs wird ohne Zweifel Flyrosaus aus dem Hause SBF Visa sein, welcher mit 35 Metern ein richtiger Eye-Catcher ist. Zusätzlich ist das Fahrgeschäft mit Lichteffekten bestückt, wodurch man die Neuheit über eine große Distanz sehen kann.

    So wird der Swing Tower in etwa aussehen


    Das Fantasiana wäre nicht das Fantasiana, wenn es sich bei den Umbaumaßnahmen nur um einen Swing Tower und einen Bereich ohne große Thematisierung handeln würde. So werden dort diverse Vulkane, Steine und ein Wasserbecken mit Lavastein vorzufinden sein. Damit ein einzigartiges Fahrerlebnis garantiert wird, bekommt der Ride einen Pre-Show und einen Soundtrack von SBF Visa.




    Interview
    Wie bereits erwähnt, hatten wir die Möglichkeit, ein Interview mit dem Betriebsleiter Mario Pauritsch zu führen, der für uns noch die eine oder andere Information verrät.

    CF: Wie lange hat lange plant das Fantasiana schon am DamalsLand?

    MP: Erste Ideen zu einer neuen Attraktion gab es im Herbst 2016, die Detailplanung begann dann im Sommer 2017, wobei bis November eigentlich 2 unterschiedliche Konzepte im Rennen waren. Den Ausschlag hat dann die geringere Grundfläche des Swing-Towers gegeben.


    CF: Warum habt ihr euch dazu entschieden, dass Ihr den Themenbereich „Dino-Adventure“ komplett umkrempelt?
    MP: Um ausreichend Platz für die neue Attraktion zu schaffen, musste unter anderem die Trampolin-Anlage weichen. Die alten Dino-Animatronics waren auch in keinem zeitgemäßen Zustand mehr, so war es für uns naheliegend, dass der ganze Bereich neu gestaltet wird. Wir freuen uns übrigens sehr, dass die alten Dino-Animatronics einen Platz bei einem Sammler gefunden haben!


    CF: Was wird DAS besondere Erlebnis des neuen Themenbereichs?
    MP: Natürlich Flyrosaurus, unsere mit Abstand höchste Attraktion im Park.


    CF: Ihr habt ja wiedermal mit IMA Score/Media zusammengearbeitet, was waren ihre Aufgaben?
    MP: IMAscore ist für den Sound des Themenbereichs zuständig. Neben dem Soundtrack kommen auch sämtliche Hintergrundgeräusche mit Dino-Gebrüll, oder auch der Sound des Pre-Show-Raums von IMAscore.
    IMAmedia hat das Logo zu Flyrosaurus entworfen.


    CF: Wie lange hat es gedauert, bis ihr mit dem Soundtrack zufrieden wart?
    MP: Seit Mami-Wata haben wir schon sehr oft mit IMAscore zusammengearbeitet, unter anderem auch für die Soundtracks der Westernstadt und des Orientalischen Bereichs. Von daher kennen sie schon sehr gut unseren Geschmack. Von der ersten Demo an, bis hin zum fertigen Soundtrack gab es deshalb von uns so gut wie keine Änderungswünsche! Vielen Dank nochmal an IMAscore für die tolle Arbeit.


    CF: Wie man im Park sieht, legt ihr viel Wert auf das Gesamterlebnis einer Attraktion, ist das eure Philosophie?
    MP: Ja, das ist definitiv die Parkphilosophie, wie man auch bei unseren letzten Attraktionen wie MamiWata und dem Knights-Ride-Tower sehen kann. Auch bei Flyrosaurus war von Anfang an die Vorgabe, dass es keine „Standard-Star-Flyer-Attraktion“ werden darf. Wir kennen keine Attraktion dieses Typs weltweit, bei der dermaßen ein Augenmerk auf die Story und die Thematisierung gelegt wurde.
    Weiters war es für uns wichtig, dass auch unsere jüngeren Gäste die neue Attraktion erleben können. Der TÜV hat zwar das letzte Wort, allerdings gehen wir davon aus, dass die neue Sitzkonstruktion eine Freigabe für die Mindestgröße 105cm/4Jahre erhalten wird.


    CF: Was steht bei dem neuen Bereich im Vordergrund? Die Thematisierung oder der Swing Tower?
    MP: Weder noch! Für uns steht das Gesamterlebnis im Vordergrund, wobei wir natürlich auf für jene, welchen den Flug mit Flyrosaurus nicht wagen, einen optisch ansprechend Bereich geschaffen haben.


    CF: Könnt ihr sagen, wie viele der neue Themenbereich gekostet hat?
    MP: Genaue Summen können wir noch nicht nennen, wir bewegen uns aber in einem ähnlichen Investitionsbereich wie beim Knights-Ride-Tower.
    Von den Investitionskosten entfällt ungefähr 50% auf die Ride-Technik, der Rest auf die übrigen Baumaßnahmen und der Thematisierung.


    CF: Könnt ihr uns schon Ausblick in die Zukunft geben? Für uns als „Coasterfriends“ sind Achterbahnen, wie ihm Namen schon zu lesen, unsere Passion – plant ihr schon an einer neuen Achterbahn?
    MP: Natürlich denken wir auch über eine neue Achterbahn nach. Konkrete Planungen gibt es allerdings noch nicht.


    CF: Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für uns genommen habt.
    MP: Gerne, und bis bald bei uns im Fantasiana!

    Für aktuelle Baustellenbilder, besucht doch unseren NEWS-Thread zu dem Projekt!


    Bildquellen:

    Fantasiana
    Wikipedia
    Salto19, Marcel46, Blue Bumble Bee und 6 anderen gefällt dieses Posting.