• Werbung

  • Star Report: Aussie Dream Tour 2019|Tag 3|Universal Studios Singapore

    Anmerkung der Redaktion: Unser Teammitglied Domi ist momentan dabei, einzelne Berichte zur vergangenen Australien Tour zu schreiben. Vorallem Themenparkfans dürfte dieser Bericht gefallen. Vielen Dank für die Mühe, und den Usern viel Spaß beim Lesen.




    <<< TAG 1 <<< TAG 2

    Die ersten Achterbahnen der Tour standen auf dem Plan. Wir frühstückten gemütlich und machten uns gegen halb 9 auf den kurzen Fußweg zu den Toren der Universal Studios. Nach einer kurzen Eröffnungszeremonie wurden wir eingelassen und steuerten direkt zum nicht nur optischen Highlight des Parks, dem Duelling Coaster Battlestar Galactica.


    Das war schon die letzte Nacht in diesem tollen Hotel



    Die Universal Studios sind die Hauptattraktion auf Sentosa Island



    Pflichtfoto vorm Universal Globe



    Hinein in die Mainstreet



    An deren Ende erblickt man dieses Schienenknäul




    Besonderheit ist hier, dass hier Cyclons und Humans in Form eines Inverted und eines Sit Down Coasters gegeneinander kämpfen. Bevor es ohne Wartezeit mit Human losgehen konnte mussten wir wie bei Universal üblich unsere Taschen und Wertsachen in kostenlosen Lockern verstauen. Mit einem bergauf Launch wird man dann in das Schienenknäul geschickt. Leider fährt sich der Sit Down deutlich unspektakulärer als er von außen aussieht und geht eher als gemütliche Familienbahn durch. Umso wilder geht es dafür aber beim Inverter Cyclone zu. Ebenfalls mit einem Launch startet man in eine lange Strecke mit 5 Inversionen welche mit satten Kräften durchfahren werden. Die Fahreigenschaften sind bei beiden Anlagen ausbaufähig, allerdings noch weit davon entfernt die Fahrt zu vermiesen.

    Fotos leider ohne Züge...
















    Die 45 Minuten gratis Locker waren ausreichend um gleich im Anschluss der Mumie einen Besuch abzustatten. Der etwas seltsame Übergang von Space zu ägyptischem Themenbereich ist der Kompaktheit des Parks geschuldet. Dafür sind die Laufwege kurz, was auch Vorteile hat. “Revenge of the Mummie” findet sich hier als Kopie der Bahn in Orlando wieder. Somit ist der Achterbahnteil leider ein klein wenig zu kurz geraten, aber dennoch insgesamt verdammt gut gemacht.




    Hier gibt es tatsächlich einen kleinen ägyptischen Bereich um den Coaster








    Damit waren auch die großen Achterbahnen erledigt. Eigentlich hatten wir nun vor die restlichen Counts anzusteuern. Dieser Plan wurde leider durch ein aufziehendes Gewitter durchkreuzt. Dieses erreichte den Park zwar nie wirklich, das Donnergrollen reichte aber als Grund alle Outdoor Attraktionen zu schließen. Wir entscheiden uns also für einen Abstecher nach Madagascar wo man in Form eines schönen Darkrides Alex, Marty und Co. durch den Dschungel begleitet. Anschließend jagten wir den aus der Sesamstraße gestohlenen Spaghetti hinterher und erlebten hautnah die Special Effekts einer Filmproduktion.


    Ein toll gemachter Darkride für Kinder



    Echtes Studio Feeling






    Endlich öffneten auch wieder alle Rides und so holten die Erstbesucher zunächst den Canopy Flyer im Jurrasic Park nach. Nach einer Stärkung mit überteuerter Pizza konnten auch die beiden verbleibenden Counts “Enchanted Airways” und “Puss in Boots Giant Journey” in Angriff genommen werden. Zuvor aber war noch eine Fahrt mit dem Multi Motion 3D Darkride “TRANSFORMERS The Ride” Pflicht. Immer wieder ein Erlebnis auf sehr hohem Niveau das Action von der ersten bis zur letzten Sekunde bietet. Nicht umsonst für viele einer der besten Rides der Welt.


    Der Jurassic Park Bereich fällt in Singapur recht klein aus



    Immerhin aber mit einer Familienbahn



    Hier darf man auch ohne ein Kind zu begleiten fahren





    Es finden sich sogar ein paar ruhige Ecken



    Lebensgroße T-Rex dürfen natürlich nicht fehlen





    Zeit für ein Mittagessen



    Eine komplette Pizza hat hier irgendwas zwsichen 30€ und 40€ gekostet



    Also wurde fleißig geteilt





    Der Vekoma Famili Coaster lag auf der anderen Seite des Sees



    Genauso wie der seltsame "Puss in Boots"-Coaster





    Hier sollten eigentlich Wartezeiten stehen...



    Der mächtige Eingangsbereich zu Transformers




    Einer Fahrt mit der letzten Hauptattraktion im Park stand nun leider erneut das Wetter im Weg. Bis kurz vor den Einstieg des “Jurassic Park Rapid Adventure” hatten wir es bereits geschafft, als erneut dunkle Wolken eine Schließung erzwangen. Der andere Teil der Gruppe wollte zeitgleich die Stuntshow Waterworld ansehen, was aber ebenso ins Wasser fiel. Somit gab es erstmal eine Runde Shrek in 4D.


    In diesem Schloss verbirgt sich das Kino






    Nach ein wenig Shopping verließen die ersten Coasterfriends nun den Park. Wir jedoch gaben die Hoffnung nicht auf und siehe da, die Outdoor Rides öffneten noch einmal für die restlichen 1,5 h Parköffnung. Diese nutzten wir natürlich für eine überfällige Runde mit dem tollen Jurassic Park Rafting, wobei wir nur wenig nass wurden. Die Länge der Anlage und eine gute Story machen das Rafting besonders. Außerdem ist es ein Unikat gegenüber den River Adventures in den anderen Universal Parks.




    Leider auch hier wenig Boote unterwegs










    Es blieb Zeit für eine Abschlussfahrt auf der Mumie und dem Battle Star Galactica Cyclon. Auf den Duelling Effekt wird bei den beiden Coastern anscheinend kein Wert gelegt. Es ist Zufall ob beide Seiten gleichzeitig starten. Bei unserer letzten Fahrt des Tages hatten wir Glück - macht das Ganze nochmal deutlich interessanter. Der Tag endete nach ein paar Einschränkungen also versöhnlich und wir konnten zufrieden zum Hotel zurückkehren, wo wir auch schon unsere Koffer abholen mussten, denn die Reise sollte ja nun weitergehen.

    Noch einmal Battlestar Galactica



    Jetzt auch mit mehr Action









    Die Sonne bemühte sich noch eine tolle Abendstimmung zu erzeugen


    Fast der ganze Park auf einem Bild - groß ist er ja nicht








    Da kein Besuch in Singapur ohne leckere Satay-Spieße komplett ist, legten wir auf dem Weg zum Airport noch einen Zwischenstopp ein. Die besten Satay Spieße gibt es stilecht beim Straßenverkauf am Nachtmarkt Lau Pa Sat mitten zwischen den Hochhäusern in Downtown Singapore. So sicher man sich auch im sonstigen Singapur fühlen kann, hier sollte man seine Wertsachen besser im Blick behalten und aufpassen von den Straßenhändlern nicht über den Tisch gezogen zu werden.




    Wahnsinnig gut und gar nicht mal so billig.



    Tolle Atmosphäre zwischen den Wolkenkratzern





    Ein leckeres Tiger darf auch nicht fehlen!




    Wieder am Changi Airport verliefen Check-In und die Sicherheitskontrolle problemlos und wir deckten uns im Duty Free noch mit Flüssignahrung für die nächsten Tage ein. Schließlich sollte diese ja in Australien etwas teurer werden. Ach ja - Australien - das war ja das eigentlich Ziel der Reise und endlich sollte es also so weit sein!


    Chris B., HanseBegga, Mac&Cheese und 2 anderen gefällt dieses Posting.
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Aussie Dream Tour 2019|Tag 3|Universal Stuidos Singapore - Erstellt von: doCoaster Original-Beitrag anzeigen