• Werbung

  • Parc Asterix / The End Is Coming TOUR 2012



    Der erste Bericht unserer Tour beschäftigt sich gleich mit dem letzten Park und dem letzten Tag im Ausland bevor es wieder nach Deutschland ging...

    Aber fangen wir vorne an:

    In der Nacht vorher mit dem Taxi vom Eiffelturm aus angereist hieß es endlich mal "ausschlafen" . Wir hatten seit vielen Tagen mal mehr als 6 Stunden Schlaf... echt erholsam!

    Als wir morgens um 9 Uhr aufgestanden sind und ausgecheckt haben, haben wir uns von der Rezeptionsdame ein Taxi zum Park rufen lassen (unser Hotel war ganz in der Nähe und auch echt schön) nachdem der Taxifahrer nach 45 Minuten endlich angekommen war sind wir mit ihm zum Park Asterix gedüst, dort angekommen sind wir ca. 5 Minuten nach Parköffnung. Vor Ort haben wir dann mit großem Vergnügen die happigen 44€ Eintritt bezahlt, denn zu dem Zeitpunkt war es leider noch nicht möglich die Tickets Online zu kaufen, denn dort kann man massig Geld sparen. Naja was soll´s... wir sind dann gegen den Strom gelaufen also weg von OzIris in Richtung des Woodys, in der hinteren Park-Ecke hatten wir dann auch bei allen Attraktionen 0 Minuten Wartezeit und es war Counten angesagt wir haben uns dann durchgearbeitet bis zur Vekomabahn und sind frohen Mutes in die vorletzte Reihe eingestiegen, dort haben wir während der Fahrt 2 heftige Schläge einstecken müssen, der Rest ließ sich aber erstaunlich gut fahren... vorne ist es vielleicht sogar noch besser, aber das haben wir dann doch lieber nicht mehr getestet danach ging es zur Geisterbahn die eine erstaunliche Länge hatte, hatte ich der Attraktion von außen gar nicht zugetraut. In der Geisterbahn haben sich aber weder Mario (k-beat) noch ich erschreckt, was einiges über den Gruselfaktor aussagt, ganz lustig war die Bahn aber trotzdem.

    Wir konnten es jetzt nicht mehr abwarten und sind erst einmal zu OzIris gelaufen, nichtsahnend dass die Bahn gerade Down ist sind wir dann in den Wartebereich vorgedrungen. Dieser ist sehr schön gestaltet und hat auch im Außenbereich einiges zu bieten, denn es geht einmal unter der Bahn durch! Sicher nicht die langweiligste Wartezeit wenn man der Bahn zuschauen kann. In der Station haben wir uns auch gleich für die erste Reihe angestellt und nach ca. 10 Minuten lief die Bahn ja dann auch wieder und dank 2 Zugbetrieb waren wir nach wenigen Minuten auch schon drin Die Bahn an sich ist echt toll. B&M typisch total ruhig in der Fahrweise und echt abwechslungsreich, aber die G-Keule habe ich ein wenig vermisst. Schließlich bin ich 2 Wochen zuvor Nemesis gefahren und die Helix nach der ersten Corkscrew hat es mir da echt angetan. Bei der 2. Fahrt haben wir dann die letzte Reihe ausprobiert. Diese gefällt mir definitiv schon besser als die erste Reihe kommt aber trotzdem nicht an Nemesis dran. Während ich dann erst einmal die Ziererbahn daneben gecountet habe (eine lieblos hingestellte Bahn ohne jegliche Thematisierung, jedenfalls wenn man den Stein am Eingang nicht dazu zählt) ist Mario gleich seine 3. Runde gefahren.

    Wir haben uns dann am Ausgang wieder getroffen und sind zur Bobbahn gelaufen. Dort haben wir dann sage und schreibe eine Stunde und 15 Minuten verbracht, obwohl auf der Tafel "ab hier 15 Minuten" stand. Echt eine Frechheit. Überall im Park gab es nur ca. 5 Minuten Wartezeit und dann lassen die eine Bobbahn die ewig viele Blockbereiche und ganze 7 Züge hat nur im 2 Zugbetrieb laufen... hätten wir das vorher gewusst hätten wir sie eventuell sogar ausgelassen, denn die Bobbahn im Heide Park ist definitiv schöner und das Warten war es eigentlich nicht wert... wie viele Menschen man mit so Bahnen wegfahren kann zeigen andere Parks ja deutlich, im Europapark und im Heide Park verlässt ein Zug nach dem anderen die Station, hier wurde der 2. Zug erst auf die Reise geschickt, wenn der andere die Schlussbremse erreicht hat!!! Naja... genug geärgert, nach der Fahrt sind wir dann schön Pizzaessen gegangen, wobei das jetzt nicht weiter erwähnenswert ist. Nachdem Mittagessen haben wir dann alles weitere ausprobiert: Das Madhouse ist echt toll gemacht und Wasserattraktionen hat der Park auch einige zu bieten. Bei unserem Besuch hatte die Bootsfahrt und die Wildwasserbahn geschlossen, dafür liefen aber die Raftingbahn, der Spillwater sowie die Reifenraftingbahn, was wir natürlich alles ausprobiert haben. Vor allem der Spillwater ist im Sommer sicherlich eine Soakmachine. Glücklicherweise waren die meisten Effekte abgestellt, sonst kommt man da sicher ohne eine trockene Stelle wieder raus. Zwischenzeitlich hatte ich auch den kleinen, ein wenig peinlichen, Credit eingesammelt und unser Plan sah vor den restlichen Tag auf OzIris zu verbringen, aber daraus wurde leider nichts. Denn wieder in der Station angekommen wurde die Bahn erneut gesperrt. Diesmal wurden wir wie Tiere aus der Station getrieben, natürlich konnte auch keiner Englisch oder Deutsch, um uns zu erklären was da los ist. Nachdem aber auch die "Bodybuilder-Franzosen" rausdiskutiert wurden sind wir den anderen nach draußen gefolgt. Wir haben uns dann ein wenig angeschaut was da los sein könnte und haben dann auch relativ schnell entdeckt, wo die Franzosen rumwerkeln... In den Tunnel war Wasser gelaufen (oder es kam von der zu stark eingestellten "Nebelmaschine"). Jedenfalls hatten sie nach gut 1,5 Stunden den Tunnel leergepumpt und die Bahn wurde kurz bevor wir eigentlich gehen wollten wieder aufgemacht. Wir gingen also wieder in die Station mit der Hoffnung noch etliche Fahrten machen zu können, aber auch dies hatte sich nach wenigen Minuten erledigt. Denn während der Downtime haben sie ganz unauffällig den 2. Zug rausgenommen, ein Schelm wer jetzt böses denkt. Es ging also mit nur noch einem Zug weiter und da es schon ziemlich spät war, wollte natürlich jeder im Park nochmal fahren Ich bin dann auf insgesamt 4 und Mario auf 5 Fahrten gekommen, der Single Rider Eingang war leider noch geschlossen, denn so hätten wir sicherlich mehr geschafft. Aber das Personal war auch eindeutig mit der Abfertigung überfordert, denn als noch 2 Züge auf der Strecke waren hat kein Zug den Bahnhof verlassen bevor der andere in der Schlussbremse stand!

    Fazit: Toller Park mit wirklich einigen tollen Attraktionen. Die Mitarbeiter oder das Management sind aber ein wenig unfähig. Und an der einen oder anderen Ecke könnte man mal renovieren, aber allein schon wegen OzIris sollte man mal dagewesen sein. Es ist auch definitiv der einzige Grund, weshalb ich da irgendwann nochmal hin muss. Denn später, wenn die Palmen sowie die ganzen anderen Pflanzen erst einmal angewachsen sind, wird es ein richtig stimmiger Bereich! Meine persönliche Nummer 1 ist OzIris nicht geworden, ich muss aber auch fairerweise sagen, dass die Bahn sich den ganzen Tag nicht wirklich warmlaufen konnte, denn spätestens nach 1-2 Stunden war sie wieder Down! Im Sommer auf Voll-Last, knallt die Bahn bestimmt ordentlich in der letzten Reihe.

    Kommen wir jetzt aber mal zu den Bildern! Da ich ja so ziemlich alles erzählt habe lasse ich die jetzt mal unkommentiert stehen



    Hier kann wirklich jeder mitfahren...



    denn zurzeit gibt es den Testsitz nur imaginär Mario hat ihn gleich mal ausprobiert^^



    gut wenn man schonmal weiß wo er später hin soll...



    Am Abend ging es dann mit dem 12€ teuren Busshuttle zum Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle zurück, von wo aus wir dann zum Bahnhof Gare du Nord gefahren sind, um uns die beiden Koffer aus dem Schließfach abzuholen. Mit Gepäck ging es dann zum Flughafen Orly, von dem aus wir dann nach Berlin zurückgeflogen sind!
    Darkotti gefällt dieses Posting.
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Tag 14 / Parc Asterix / The End Is Coming TOUR 2012 - Erstellt von: Mario M. Original-Beitrag anzeigen