• Werbung

  • Six Flags Magic Mountain - Full Throttle und mehr



    Ganz frische Bilder und Eindrücke zum neuen Coaster "Full Throttle" in Six Flags Magic Mountain präsentiert uns unser User Xcelerator93!

    Im Rahmen einer dreiwöchigen Tour durch Kalifornien, Nevada und Oregon besuchte ich mit meiner Familie und unseren in Kalifornien lebenden Verwandten am 23.07.13 den SixFlags Park „Magic Mountain“. Im folgenden Bericht möchte ich euch meine Eindrücke des Besuchs darlegen, mit besonderem Fokus auf die kürzlich eröffnete Neuheit „Full Throttle“.

    Der Tag begann damit, dass wir uns bei unseren Verwandten trafen, welche knapp eine Viertelstunde vom Park entfernt in einer recht schönen Wohngegend leben. Man haben die das gut, so einen riesigen Park, direkt vor den Füßen!



    Das schöne Simi Valley

    Gemeinsam in einem großen Auto ging es dann Richtung Park. Schon am Eingang zeigte sich, dass es wohl voller werden wird. Unsere strikte Planung und der Zeitplan unserer Verwandten machte es aber leider nicht möglich, an einem anderen Tag als dem Sonntag den Park zu besuchen.



    Der Eingang zum Parkplatz

    Vom Parkplatz aus kann man die legendäre Skyline bereits begutachten, bevor es dann in den Park geht. Die meisten Bahnen drehten bereits auch schon ihre Runden. Was mir gut gefallen hat, ist dass Goliath offenbar einen neuen Anstrich erhalten hat. Die frischen Farben sehen wieder richtig schön knackig aus. So etwas wünsche ich mir bei manchen deutschen Bahnen auch wieder.




    Wow


    Der "neue" Superman


    Colossus, der Klassiker


    Goliath



    Zum Glück hatten wir bereits vorher Karten besorgt, so konnten wir an den vollen Kassen vorbei und relativ zügig in den Park. Beim Anblick der riesigen Menschenmassen machte sich bei mir leider schon dieses typische Gefühl breit, wenn man genau weiß, dass es voll wird und man sich auf längere Schlangen einlassen muss... Auf Flashpässe verzichteten wir, was sich später vielleicht als Fehler erwiesen hat.
    Unser Plan war, zuerst die Bahnen zufahren, die seit unserem letzten Besuch 2009 neu dazu gekommen sind, sowie die, die wir das letzte Mal nicht geschafft haben.


    Am wichtigsten war mir aber erst einmal Full Throttle, die große Neuheit des Parks, welche gerade am Vortag ihre Eröffnung hatte. Mensch, das war ja eine knappe Sache... Seit Monaten habe ich den Bau mitverfolgt und gehofft, diese Bahn bei unserem Besuch fahren zu können. Der riesige Loop und die drei Launches reizten mich schon.
    So ging es also zu Beginn zum neuen Full Throttle Platz, welcher leider noch etwas minimalistisch und unfertig aussah. Laute Musik und große Leinwände konnten aber wenigstens ein bisschen Atmosphäre erzeugen und die riesige, imposante Konstruktion der Neuheit machte natürlich auch einiges her.













    Die Wartezeit sollte etwas über eine Stunde betragen, damit wir die Bahn abhaken konnten, stellten wir uns an. Für eine so groß angeprangerte Neuheit fand ich das jetzt auch gar nicht so schlimm, ich hatte schon mehr befürchtet. Die Sonne brutzelte schon fies, aber der Großteil der Warteschlange war zum Glück überdacht.





    Am Anfang der Warteschlange bekommt jeder einen sogenannten „Boarding Pass“ ausgehändigt, warum genau weiß ich nicht. Aber so kann wenigstens niemand irgendwo heimlich über einen Zaun springen und sich in die Warteschlange drängeln. Ein System welches der Heide Park eigentlich auch ganz gut gebrauchen könnte. Vielleicht wollte man so aber auch die Kapazität ermitteln.





    Von der Schlange aus konnte ich viele tolle Bilder dieser echt fotogenen Anlage machen. Der riesige Loop mit dem Top Hat oben drauf sieht einfach richtig geil aus! So verging die Wartezeit auch recht schnell. Zudem konnte man ein wenig mit den Verwandten plaudern, welche ich schon länger nicht mehr gesehen hatte.

















































    Dann hieß es auch für uns Platz nehmen in den neuen Zügen. Die Reihen wurden zugeteilt, ich nahm im mittleren Zug hinten Platz. Zu Beginn dann gleich der erste positive Eindruck – Mensch, das sind mal bequeme Sitze! Schöne Sitzschalen und dazu nur ein sehr angenehmer Beckenbügel. Ich hoffe, dass solche Systeme in Zukunft die besonders für größere Menschen oft lästigen Schulterbügel langsam verdrängen.

    Es ging also los. Nach einer kurzen Ansage der gut gelaunten Ride-OPs erfolgte der erste Launch, direkt in den weltweit größten Looping. Dieser lässt sich irgendwo zwischen Desert-Race und Blue Fire einorden: Nicht so knackig wie der Hydraulik-Launch, aber deutlich flotter als der relativ lahme Blue Fire Launch.

    Danach kommt gleich der beste Part der Bahn, welcher einen regelrecht umhaut: Recht schnell erreicht man die Kuppe des Loops, in welcher man scheinbar endlos senkrecht nach unten hängt! Nur vom Beckenbügel gehalten baumelt man in schwindelerregender Höhe und wartet darauf, dass man wieder in die aufrechte Position gelangt. Wow, so eine Hangtime habe ich noch nie erlebt! Definitiv einer der geilsten Achterbahn-Momente für mich!

    Die folgenden Kurven werden zügig aber äußerst sanft durchfahren, ein flotter Dive Loop und ab geht es in den Tunnel, in welchem man gleich wieder abgebremst wird. Der Rückwärts-Launch kommt obwohl man drauf gefasst ist ziemlich überraschend, in meinen Augen ein nettes und einzigartiges Feature. Rückwärts im Dive Loop erfährt man wieder Hangtime, bevor es abermals durch den Tunnel geht. Leider war das Audio und Licht System bei unserer Fahrt noch nicht in Betrieb, dieses wird denke ich auch nochmal seinen Teil zu der Rückwärts-Überraschung beitragen.

    Zügig geht es dann auf den Top Hat, bei der Auffahrt gibt es ein wenig floating Airtime. Auf dem Hügel selbst tut sich nicht viel, ich war schon fast enttäuscht, doch dann kam die Abfahrt! Einen Moment lang richtig fette ejector Airtime, die Kiste holt einen für ein paar Sekunden komplett aus dem Sitz, die leckeren Beckenbügel sind dabei aber richtig angenehm! Huch, das war's dann ja auch schon! Sanft wird man abgebremst und wieder in die Station befördert. Auch wenn die Bremse erst nach dem Moment der Airtime greift, ist das doch schon eine ganz schöne Energieverschwendung, da der Zug ja noch ordentlich Power hat. Sehr schade, hier hätten sicher noch ein paar dieser coolen, smoothen Kurven nicht schaden können, oder aber ein Stengel-Dive oder Flatspin.












    Leider ist die Bahn doch sehr kurz geraten, ich kann auch nicht ganz verstehen warum. Genug Platz ist vorhanden. Nach dem Top Hat ist noch so viel Energie vorhanden, die hätte man noch nutzen können. Doch sind die Elemente, die die Bahn besitzt richtig super klasse gelungen. Gerade der Loop ist erstklassig. Die Smoothness und die Sitze der Bahn sind wohl führend aktuell. Schade schade, die Bahn ist so wie sie jetzt ist zwar eine super Bahn, die sich wirklich lohnt meiner Meinung nach und auch genial aussieht. Aber leider auch Potenzial verschenkt. Wäre nach dem Top Hat nicht schon Schluss, könnte Full Throttle definitiv eine weltweite Top Bahn sein. Vielleicht verfolgt Premier das Prinzip weiter und wir können demnächst eine längere Anlage mit dieser tollen Technik erwarten...


    Etwas schade ist auch, dass die Bahn im Prinzip null Thematisierung aufweisen kann. Vielleicht kommt da in nächster Zeit noch etwas, das ganze sah teilweise noch nach Baustelle aus. Wenigstens die aktuell wirklich minimalistische Station könnte noch eine Aufwertung erhalten. Vielleicht etwas Renn-Szenerie und eine Ampel für den Launch oder so.


    So das war jetzt ganz schön detailliert, im Folgenden werde ich versuchen, mit kürzer zufassen...


    Als nächstes suchten wir uns etwas zu essen. Das Angebot im Park ist vielfältig und die Preise sind ziemlich happig. Die Portionen und das Essen geht aber in Ordnung. Für Rund 13$ erhält man zudem einen Six Flags Becher mit gratis Auffüllungen für den selben Tag. Das lohnt sich dann schon. Leider waren die Mitarbeiter in den meisten Gastronomie Einrichtungen eher träge und unmotiviert. Dies ist gerade bei den ganzen Fast Food Buden in Amerika leider öfter der Fall.


    Nach der kleinen Pause ging es dann weiter zu X2.




    Tatsu lächelt einen schon an auf dem Weg


    Der Park ist toll angelegt


    Revolution ließen wir aus, bin ich aber schon gefahren


    Der Pretzel


    Auch Viper ließen wir aus, die Bahn hatten wir das letzte Mal geschafft


    Da ist der neue Eingang

    Für mich war es die allererste Fahr tauf X2, da wir die Bahn beim letzten Mal aufgrund von unglaublichen Wartezeiten leider auslassen mussten.
    Nach knapp einer Stunde war es dann soweit: X2 ist schon eine Sache für sich und denke ich nicht mit anderen Bahnen vergleichbar. Der Drop und der erste Raven Turn sind unglaublich intensiv aber atemberaubend zugleich. Ich habe mich die ganze Zeit über gefragt, warum der Mensch bloß auf die Idee gekommen ist, ein solches Instrument zu bauen. Die Rollen sind auch krass, da sich der Zug dreht und währenddessen auch die Sitze. Der letzte Part der Bahn ist knüppelhart und verteilt noch mehr Schläge, als man ohnehin schon erhalten hat. Mehrmals hintereinander könnte ich dieses Konstrukt nicht fahren, aber insgesamt ist die Fahrt schon etwas Besonderes und die Wartezeit wert.


    Weiter ging es dann zu Tatsu, wo die lange Schlange uns erst einmal abschreckte. Dieses Monster kannten wir schon, aber trotzdem wollten wir später noch einmal wiederkommen.










    So war dann also Termin.. äh Apocalypse the Ride zunächst einmal dran, der GCI Wooden Coaster, welcher gerade gebaut wurde, als wir das erste Mal im Park waren. Hut ab, eine Bahn, die ausnahmsweise auch mal Thematisierung spendiert bekommen hat! Und die Innenräume sehen dabei sogar ganz geil aus! Die Bahn hat mir gut gefallen, ein GCI typisches Layout mit rasanten Kurven und vielen kleinen Bumps. Die Wartezeit betrug etwa 30 Minuten.














    Der weitere Weg führte uns zunächst zu Superman, wo wir aber von einer randvollen Schlange abgeschreckt wurden. Schnell ein paar Fotos gemacht von Tatsu und Vollgas und weiter ging es zu Riddlers Revenge. Dieser Standup Coaster hatte mir damals richtig gut gefallen, daher wollte ich sie gerne wieder fahren. Leider war die Bahn zunächst erstmal down, sodass wir weitergingen zu Green Lantern. Wartezeit betrug hier über eine Stunde, das war uns zu krass, so dass wir es bei Goliath versuchten.




    Der Dive Loop von Full Throttle











    Supermans Eingang












    The Riddlers Revenge - ein riesiger Standup




    Green Lantern, der Intamin Zac Spin




    Das wohl bekannteste und beste Ride Schild überhaupt.




    Bei Goliath nahmen wir dann die knappe Stunde Wartezeit in Kauf. Goliath ist ein Klassiker und macht Spaß. Der Drop könnte heutzutage natürlich steiler sein, aber wollen wir uns da mal nicht beklagen. Die Helix packt den G-Hammer aus, hier bekam ich ein Greyout.


    Zurück ging es dann nochmal zu Green Lantern, da ich noch nie einen Zac-Spin gefahren bin und mich die Bahn reizte. Nach knapp einer Stunde anstehen wurde ich enttäuscht. Ruppige Richtungsänderungen und ein bisschen unspektakuläres hin-und hergeeiere. Dazu eine einzige ganze Drehung und miserable Kapazitäten. Liebe Parks kauft euch keinen Zac-Spin, auch wenn dasTeil vielleicht schön kompakt ist.


    Zum Schluss ging es dann nochmal zu Tatsu, wo die Warteschlange nun deutlich kürzer war. Dennoch warteten wir eine gefühlte Ewigkeit, da die Abfertigung hier derart miserabel vonstatten ging. Da hat das Teil eine schöne Doppelstation spendiert bekommen, leider kommen die hier im Park scheinbar nicht mit zurecht. Die Bahn fuhr nur mit zwei Zügen, hierfür war die Doppelstation eigentlich eher hinderlich. Dennoch ist die Fahrt einfach erstklassig und ganz klar eine der besten überhaupt. Das Gefühl ist unbeschreiblich und man vergisst eigentlich alles um sich herum, während man von der Bestie umhergewirbelt wird. Die Rolle nach dem Drop ist für mich mit der tollste Achterbahn-Moment überhaupt. So fühlt sich fliegen an. Der Pretzel-Loop ist natürlich auch geil, aber der von Tatsu ist mir persönlich sogar ein bisschen zu krass. Die G-Kräfte sind richtig intensiv auf dem Rücken.




    Selbst Kanada Gänse werden vom Achterbahnangebot angelockt.










    Dann war es auch schon wieder dunkel und der Tag neigte sich dem Ende zu. Mit dem Jetlag in den Knochen entschieden wir uns, den Park zu verlassen und wieder nach Hause zu fahren. Auch wenn wir viele Bahnen nicht schaffen und nur wenige Fahrten machen konnten, war dieser Tag für mich erfolgreich. Magic Mountain ist schon eine andere Liga und es war toll, mal wieder hier zu sein. Nächstes Mal werde ich wohl zum Flash Pass greifen und allen, die planen den Park zu besuchen kann ich nur empfehlen, nicht am Wochenende zu gehen und möglichst zwei Tage einzuplanen.
    Einzig ärgerlich war die teilweise einfach unglaublich träge Abfertigung. Green Lantern ist dazu sogar manchmal mit leeren Zügen gefahren und warum man an einem solchen Tag nicht überall alle Züge benutzt ist für mich auch unverständlich. Wahrscheinlich will man den Leuten den teuren FlashPass andrehen – Schade eigentlich. Wir können uns glücklich schätzen, dass sich dieses System in Deutschland nur langsam verbreitet und Parks wie der Europa Park ihr bestes tun, um möglichst kurze Wartezeiten zu garantieren.

    Ich hoffe euch hat der Bericht gefallen und ihr hattet ein wenig Spaß beim Lesen.
    Feedback und alle möglichen Kommentare sind erwünscht!
    Bonitwo, americancoasterfan, Chris B. und 11 anderen gefällt dieses Posting.
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Six Flags Magic Mountain - FULL THROTTLE und mehr - 23.06.13 - Erstellt von: Xcelerator93 Original-Beitrag anzeigen
    Kommentare 4 Kommentare
    1. Avatar von Troyfreak23
      Troyfreak23 -
      Danke für den geilen Bericht!
    1. Avatar von Steffen
      Steffen -
      Danke für diesen Bericht! Für mich bietet der Park einfach alles was man braucht: THRILL
      Schade, dass ihr den Park nicht ganz ausreizen konntet aber Full Trottle schon gefahren zu sein muss natürlich ein sau cooles Gefühl gewesen sein.
      Auf alle Fälle fasziniert mich der Park wie kein zweiter

      Gruß Steffen
    1. Avatar von americancoasterfan
      americancoasterfan -
      Vielen Dank für den tollen Bericht aus meinem Lieblingspark.
      Schön die ersten Eindrücke über Full Throttle zu hören.
      Ich kann mir auch gut vorstellen das die Bahn überzeugt.
    1. Avatar von Xcelerator93
      Xcelerator93 -
      Danke für euer Feedback und danke an alle Leser!

      Freue mich sehr, dass ihr lieben Coasterfriends den Bericht auch auf die Startseite gebracht habt.