• Werbung

  • Shocking Shorty UK XL-Tour - Ein Rückblick



    SHOCKING SHORTY UK XL

    Nymeria hat für euch die Erlebnisse auf der UK Tour zusammengefasst:

    Vorwort: Dieser Bericht ist quasi eine Zusammenarbeit zwischen Benny (Bonitwo) und mir. Benny hat die grandiosen Fotos gemacht, ich habe sie noch ein wenig bearbeitet und den Text geschrieben. Ich selbst habe diesmal keine Fotos gemacht, sondern gefilmt. Sobald ich das Video fertig geschnitten habe, werde ich es natürlich auch online stellen.


    Am 19. Oktober hat die letzte Coasterfriends-Tour für dieses Jahr begonnen – mit knapp 40 Leuten ging es nach England, wo wir im Rahmen der Shocking Shorty UK XL-Tour einige actionreiche und gespenstische Tage und Nächte verbracht haben.

    Für die Münchner war der Treffpunkt am Flughafen um 05:50 Uhr – so wirklich fit sah noch keiner aus. Nachdem wir in London gelandet und den restlichen Teil der Truppe getroffen haben, stand schon der erste Punkt auf dem Programm: Die Harry Potter Studio Tour in den Leavesden Studios. Für mich als Harry Potter-Fanatikerin natürlich ein absoluter Traum!
























    Danach ging es einige Stunden mit dem Bus in Richtung Norden, wo wir mit Farmaggedon auf Teds Farm das erste Halloween-Event besucht haben. Hier hatten wir ein wunderbares Abendessen und gezaubert wurde auch – wie kam der 50 Pfund-Schein nur in die Kiwi?!
    Viel Spaß hatten wir beim Zombie Paintball und auch die Mazes waren großartig. Schon am ersten Abend hat man gemerkt, wer die Schreckhaftesten bei uns sind – an die habe ich mich die nächsten Tage natürlich gehalten, ich wollte ja etwas zum Lachen haben
    Nachts sind wir dann im Big Blue Hotel am Blackpool Pleasure Beach angekommen – der Park war direkt vorm Fenster, ein atemberaubender Ausblick!

    Dort ging es am nächsten Tag auch hin. Der Morgen fing schon super an, wir hatten einen exklusiven Einblick in die Education Academy, wo historische Artefakte, Erinnerungsstücke, Baupläne etc. ausgestellt sind. Wir durften die Mitarbeiter mit Fragen löchern und haben viele interessante Dinge erzählt bekommen. Gleich danach wurden wir in den Park geführt, wo eine ERT auf Big One anstand.

    Im Laufe des Tages haben wir alle Bahnen geschafft (bis auf die grüne Steeplechase-Spur) und auch an Valhalla haben wir uns gewagt. Die Bahn hat schon fast Legendenstatus. Trocken geblieben ist kaum jemand (ich schon, ich hatte aber auch drei Ponchos an…), aber die meisten sind eh in Badehose und Flip-Flops gefahren Nach Parkschluss gab es noch eine ERT auf Grand National. Ein sehr sympathischer Park, für mich der beste der Tour!






























    Nachdem wir abends im White Tower Restaurant gegessen und uns die schönen Lichter in Blackpool angesehen haben, ging es weiter ins Scare Kingdom. Auch hier haben wieder einige gute Mazes auf uns gewartet. Am Eingang wurde man mit einem Schild darauf hingewiesen, bitte nicht so laut zu schreien, um die Nachbarn nicht aufzuwecken…
    Danach ging es zum nächsten Hotel nach Stafford.




    Den dritten Tag haben wir komplett in Alton Towers verbracht, einem schönen, atmosphärischen Freizeitpark mit einem alten Anwesen als Mittelpunkt. Morgens hatten wir eine ERT auf dem Flying Coaster Galactica, den wir mit und ohne VR-Brille testen konnten. Auch hier haben wir alle Bahnen geschafft. Wir hatten zwar einen Fastpass, haben den aber kaum gebraucht. Auch The Smiler konnten wir fahren – für einige war es bereits der dritte Versuch und nun hat es endlich geklappt Gegessen haben wir im ersten Rollercoaster Restaurant Englands.
    Auch das Alton Towers Scarefest hatte zum Teil gute Mazes. Hier stand mein persönliches Lieblingsmaze der Tour. Ich will nicht spoilern, aber es war einfach großartig, originell und sehr unterhaltsam.






























    Am nächsten Tag ging es in den Thorpe Park, der größtenteils jüngeres Publikum anlockt. Mit The Swarm, Nemesis Inferno, Stealth und Co. stehen hier sehr gute Bahnen, bei denen wir dank unseres Fastpasses kaum anstehen mussten. Am Spätnachmittag haben wir es in unserer VIP-Lounge bequem gemacht, bei der wir sehr leckeres Essen serviert bekommen haben und von Erschreckern gut unterhalten wurden.
    Die Fright Nights des Thorpe Parks waren leider sehr enttäuschend. Schwache Mazes und trotz Fastpass so lange Wartezeiten, dass ein Teil der Gruppe nicht alle Mazes geschafft hat. Es gab auch keine Scarezones o.ä. und das Event hat auf mich einen sehr lieblosen Eindruck gemacht. Schade!




























    Eine Coasterfriends-Tour ohne Sightseeing ist undenkbar und so sind wir am fünften Tag mit dem Bus in London herumgefahren und haben uns angesehen, was man eben mal sehen muss, wenn man in London ist
    Ein Teil von uns wurde zentral rausgeschmissen, während der andere weitergefahren ist, um sich das NFL Football-Spiel der LA Rams gegen die NY Giants anzusehen. Ich war mit einigen Leuten bei Five Guys und dann im London Dungeon, wo wir eine sehr spannende Führung hatten. Ich für meinen Teil wurde in einen Käfig gesperrt, Hermann the German und Michi wurden schuldig gesprochen und an Toby wurden diverse Folterinstrumente demonstriert.






    Danach ging es weiter zu Tulleys Farm, wo das legendäre Shocktober Fest stattfindet. Leider hatten wir etwas Zeitdruck, weswegen wir uns aufgeteilt haben und von einem Maze zum anderen gehetzt sind (Activity Level 5+). Geschafft haben wir aber alles, da wir dank Fastpass nicht warten mussten. Besonders der Haunted Hayride und das Coven of 13-Maze haben mir sehr gut gefallen. Auf dem gesamten Gelände war viel los und eine tolle Stimmung.

    Neben Sightseeing gehört zu jeder guten Coasterfriends-Tour natürlich der übliche Aufenthalt in einer Shopping Mall. Wir waren in der Stratford Westfield City und haben ausgiebig gegessen und geshoppt. Zwischendrin haben wir im Olympic Park, der direkt daneben liegt, die neue Riesenrutsche im ArcelorMittal Orbit ausprobiert. "The Slide" ist 178 Meter lang und 78 Meter hoch und somit die längste und höchste Tunnelrutsche der Welt, zumindest laut der offiziellen Website. Die Fahrt nach unten dauert ungefähr 40 Sekunden.

    Tja, und dann hieß es auch schon Abschied nehmen. Am Abend gingen nach und nach die Flieger Richtung Heimat. Unser Flugzeug ist um kurz nach 23 Uhr in München gelandet.

    Ich hatte mal wieder eine wunderschöne Zeit! Die Gruppe war klasse, es war eine gute Mischung aus alten und neuen Mitgliedern und ich hatte das Gefühl, dass sich jeder bei uns wohlgefühlt hat. Ich hatte viel Spaß, aber leider ging die Tour – wie immer – viel zu schnell vorbei. Vielen Dank an Andy für die tolle Organisation! Und auch unser Busfahrer Tony sollte namentlich erwähnt werden – er hat jeden Quatsch mitgemacht und sich mehr oder weniger unerschrocken in die Achterbahnen gewagt.

    Auch wenn das die letzte Tour des Jahres war, ist das kein Grund traurig zu sein. Die nächste Tour kommt bestimmt und bald steht ja erstmal die Weihnachtsfeier im Europa Park an, die sicher wieder ein Highlight wird.
    In diesem Sinne:
    Kodjack, Braumeister, misch70 und 13 anderen gefällt dieses Posting.
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Shocking Shorty UK XL-Tour - Ein Rückblick - Erstellt von: Nymeria Original-Beitrag anzeigen
    Kommentare 7 Kommentare
    1. Avatar von Kodjack
      Kodjack -
      Eine super Zusammenfassung der Tour
      Verdient auf jedenfall eine Wiederholung
    1. Avatar von Troppy
      Troppy -
      Super Bericht Nici.
      Hat echt Spass gemacht und bei einer Wiederholung wäre ich sehr gerne wieder dabei
    1. Avatar von Travis
      Travis -
      Toller Bericht Nici - Bei der nächsten UK-Tour bin ich sicher auch dabei..
    1. Avatar von Michaelrot
      Michaelrot -
      Super Bilder, super Bericht. War eine super Tour

      JaJa, der 50Pfund-Schein in der Kiwi und Andy's Gesicht beim Auspacken


      Das eine Maze in Alton Towers war auf jeden Fall eins der Besten der Tour.
    1. Avatar von Katun
      Katun -
      Richtig schöner Bericht und vor allem ne super Tour
      Freu mich schon auf die nächste
    1. Avatar von JohannesK
      JohannesK -
      Danke für den tollen Bericht und die schönen Bilder.

      Da will man gleich wieder zurück nach England.
    1. Avatar von SiCaMu
      SiCaMu -
      Super Bericht und klasse Bilder. Die Tour war der Hammer und wir freuen uns bereits jetzt schon auf die nächste Tour.