• Werbung

  • South Summer Jam - Rückblick eines Erfahrenen



    Dieses Jahr war es soweit, die ersten Summer Jams der Coasterfriends Geschichte wurden gestartet. Dabei werden Tagestrips in Parks angeboten, die bestimmte Regionen ansprechen. Genauer gesagt betrifft es den Norden, Süden, Westen und Osten unserer Republik. Wer von einem Tag nicht genug hat, der kann sich noch einen weiteren optionalen Tag dazu buchen. Der zweite Tag findet in einem weiteren Park der Region statt.

    Los ging es für mich am Samstag Morgen. Nach immerhin fast 2 Stunden Fahrtzeit, und einer weiteren Runde Schlaf im Auto, kamen wir auf dem Skylinepark Parkplatz an. Dort gab es erstmal eine große "Begrüßungszeremonie". Ein Handschlag hier, ein Bussi dort und viele strahlende Gesichter warteten. Seit 2008 fahre ich nun regelmäßig auf Touren. Dazu muss ich sagen, das die Stimmung seit dem nie schlechter geworden ist. Eher noch herzlicher, wenn man bedenkt, wie viele unterschiedliche Menschen aus sämtlichen Regionen mittlerweile ein Teil der Coasterfriends Familie sind.
    Der Tag startetet mit den ca. 70 Coasterfriends im Park mit einer traditionellen Extra Ride Time. Dieses Mal auf Sky Spin, dem Spinning Coaster des Parks. Für mich blieb es aber heute nur bei einer Fahrt. Danach wurde der Park weiter ausgekundschaftet. Das nächste Ziel war dann aber, fast veständlicherweise, das Sky Wheel, die Hauptattraktion des Parks. Es war schon lustig, einige erfahrene Counter zu sehen, die beim Überkopf Element doch nochmal leicht ins Schwitzen gekommen sind.
    Nach einer Runde Adrenalin wurde es für den restlichen Vormittag erstmal ein wenig ruhiger. Es wurde gecountet was das Zeug hält, denn immerhin wartete am Nachmittag die Teamchallenge, die ein bisschen Zeit in Anspruch genommen hat.
    Um diese kümmerte sich das Orgateam, bestehend aus einigen Teammembern. Daniel hat z.B. bewiesen, das er nicht nur filmen, sondern auch Wasserbomben befüllen kann. Der Rest des Teams hat das Gelände aufgeteilt und die weiteren Dinge vorbereitet. Da alles schneller fertig war, als gedacht blieb für uns natürlich auch noch Zeit die eine oder andere Attraktion auszuprobieren. Das Autorennen im Eingangsbereich wurde dabei als Geheimtip gekührt. Unglaublich, wie viel Spaß manche Kinderattraktionen, die noch nicht einmal spektakulär sind, machen können.
    Die Teamchallenge startete dieses mal sportlich. Beim Ball-Ball Spiel musste ein großer Ball mithilfe von Tennisbällen über die gegnerische Linie bugsiert werden. Wenn ca. 20 Bälle gleichzeitig fliegen, ist es das Zuschauen schon wert. Spiel Nr. 2 bestand aus den zukünftogen Olympischen Disziplin, dem Teebeutelweitwurf. Hierbei überzeugte Michael B. mit einem überzeugenden 45 Meter Wurf und Christian I. musste im Nachinein von der Jury leider disqualifiziert werden, da er übergetreten ist. im dritten Spiel wurde es mystisch. Einige Mumien, mussten einen Hinderniss Parcours bestehen. Leider stand ab und zu ein Baum im Weg. Verletzt wurde zum Glück keiner. Das letzte Spiel wurde feucht-fröhlich. Mithilfe eines Nagelhelms, sollten Wasserbomben zum platzen gebracht werden. Bei der Hitze ein willkommenes Angebot. Wer denkt, dass das ganze an einen Kindergeburtstag erinnert, der hat sogar recht. Wir stehen aber dazu, da es in der Gruppe einen großen Spaßfaktor bringt. Und ganz erhlich, wer will nicht mal wieder gerne Kind sein?
    Nach so vielen Kampfeinsatz, gab es die Möglichkeit sich im Roten Salon zu stärken. Zur Auswahl standen u.a. frische Salate, Schweinshaxe, Maultaschen und Käsespätzle. Hierbei muss ich dem Park ein Riesenlob aussprechen. Wie schon das Mittagessen, war es wirklich lecker und frisch. Ich wünsche mir so eine Gastronomie in vielen anderen Parks.
    Am Abend stand das große Highlight auf dem Programm. Das Autoscooterball Turnier. Jede Mannschaft spielte insgesamt 4x4 Minuten um den Sieg. Manche Teams überzeugten durch puren Kampfgeist, andere durch eine gute, ausgetüfftelte Taktik. Die froße Erkenntnis dürfte wohl sein, dass so eine AKtion mit sehr viel Schmutz verbunden ist. Nach dem Spiel erinnerten wir wohl eher an Kumpel aus dem Ruhrpott, als an waschechte Coasterfriends.
    Das Fazit des Jams im Skylinepark fällt durchaus positiv aus. Gute Stimmung, gutes Wetter, gutes Essen, geile Leute. So und nicht anders, soll ein Ausflug mit uns sein.











    Der zweite Tag im Bayern Tag startete spektakulär. Die stark geschrumpfte Gruppe hatte die Möglichkeit die Top Attraktion Freischütz auf Herz und Nieren zu prüfen. Einige hielten das ganze fast 45 Minuten durch. Die Bahn überzeugt immerhin mit starken Kräften. Nach der ERT folgten die üblichen Attraktionen, Wasserbahnen, die kleinen Achterbahnen und auch die Rodelbahnen. Besonders gut gefallen hat mit der neue Indoor Freefall Tower. Hierbei wurde bewiesen, dass man auch mit wenigen Mitteln eine gute Stimmung erzeugen kann. Bitte mehr davon, lieber Bayern Park. Nach einem kurzen Mittagsbreak, ging es zur Runde 2. Es gab einige Wiederholungsfahrten und viele, viele ausführliche und ruhige Gespräche, bevor alle den Heimweg angetreten haben.
    De Bayernpark Tag war wesentlich ruhiger, als de Tag zuvor. Aber genau das hat ihn so besonders gemacht. Ich habe einige Coasterfriends endlich mal wieder besser kennengelernt und freue mich daher umso mehr auf die nächsten Touren mit euch.











    In diesem Sinne, Danke, Danke, Danke an alle. Ihr habt dem Team und mir mal wieder eine große Freude mit eurer Zufriedenheit beschehrt. Und andersherum scheint es ja genauso gewesen zu sein. Auf die nächsten gemeinsamen Jahre...


    Bilder by Bonitwo & Braumeister
    tobis1999, americancoasterfan, Braumeister und 37 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 3 Kommentare
    1. Avatar von Kruemel123
      Kruemel123 -
      wow...ein schöner Bericht von diesen tollen Wochenende...


    1. Avatar von DwarfFight
      DwarfFight -
      Klasse, vielen Dank für den Bericht!

      Jetzt warte ich nur noch auf den kühnen Retter, der mal das Gruppenbild in groß einbettet und mal die Namen der Teilnehmer - am besten mit Nick und Vornamen - drunter schreibt. Ich bin da sowas von verloren...
    1. Avatar von lightmaster
      lightmaster -
      War ein schönes Wochenende. Gern hätte es noch ein paar Tage weitergehen können, wie bei einer richtigen Tour.