• Werbung

  • Coasterfriends Orlando Guide - Universal Orlando Resort



    In unserer neuen Rubrik, dem Coasterfriends Travel Guide, geben wir Euch unser Wissen über verschiedene, internationale Parks weiter. Neben einem Vorschlag, wie Euer Tagesablauf aussehen könnte, versorgen wir Euch mit weiteren Insider - Tips. Über Eure eigenen Erfahrungen oder sogar Geheimtips freuen wir uns natürlich auch und diese sind in den Kommentaren erwünscht.

    Das Resort
    "Ride the Movies" war der ursprüngliche Slogan der Universal Studios, als sie am 07. Juni 1990 ihre Pforten für die Öffentlichkeit öffneten.
    An diesem Leitmotto hangelt man sich bis heute entlang, widmet sich ganz der großen Filmwelt und bietet teilweise spektakuläre Attraktionen. Doch schon beim Betreten des Parks erlebt man die unglaubliche Atmosphäre in den Straßen. Viele Streetactor halten einen auf Trab und überall gibt es was zu sehen und zu erleben. Natürlich gibt es auch Live-Shows ("The Horror Make-Up Show" und "Beetlejuice" sind hier empfehlenswert) sowie zwei 4-D Filme. Einer davon kann schon eher in die Kategorie der Simulatoren eingeordnet werden und beherbergt die beliebten Minions.
    Seit 2009 steht auch ein großer ausgewachsener Coaster im Park, denn mit "Hollywood Rip Ride Rockit" hat man sich eine originelle Eigenkreation der Münchner Firma Maurer Söhne geleistet. Zuvor konnte die Universal Studios achterbahntechnisch aber schon 2004 mit "Revenge of the Mummy" überzeugen, eine tolle Kombination aus Darkride und Achterbahnfahrt im Dunkeln. Und für die Kleineren gab es sogar schon 1999 einen Credit, denn im Kinderland steht mit dem "Woody Woodpecker" Coaster eine kleine Vekoma Kinderbahn.
    Außer den Bahnen findet man aber noch viele andere Attraktionen: "Men in Black: Alien Attack", einer der besten Darkride Laser-Shooter weltweit, oder der 2008 eröffnete 4D Simulator rund um die gelbe Cartoonfamilie "The Simpsons".
    Im Sommer 2012 verließ den Park allerdings ein Klassiker: die Bootsfahrt durch Amityville, und die anschließende Begegnung mit dem weißen Hai (im Original Jaws).

    Wer glaubt, es ging dadurch bergab, hat sich gewaltig geschnitten. In kaum einem anderen Park wird so stark investiert wie hier. Mit dem Abriss von Jaws hat man Platz gemacht für eine riesige Erweiterung des Harry Potter Bereiches, hier kann man sich seit 2014 mitten in der Diagon Alley aufhalten und mit dem Coaster "Harry Potter and the Escape from Gringotts" seine Runden drehen. Mit dem Bahnhof "King´s Cross" stellt man gleichzeitig eine Verbindung zum benachbarten Schwesterpark Islands of Adventure her. Mit diesem Multimillionen Dollar Projekt gibt man sich jedoch nicht zufrieden und zieht gleichzeitig mitten im Park in Rekordzeit eine Kopie des Transformer Darkrides aus Hollywood hoch - Eröffnung war im Sommer 2013.
    Wem das noch immer nicht genug ist, der terminiert seinen Besuch einfach auf einen der vielen Festival- und Eventtage. Hier sind im speziellen die Halloween Horror Nights anzuvisieren, denn ein größeres und besseres Spektakel rum um dieses Fest gibt es weltweit nicht. Nur eine Warnung sei ausgesprochen: es ist weder für sensible Menschen gedacht, noch für Menschen, die Angst vor Massen haben. Denn es ist immer richtig voll, und die Wartezeiten betragen oft 1-2 Stunden pro Haus. Und davon gibt es meist um die 8 Stück, plus diverser Extra-Shows.


    Im Mai 1999 eröffnete man den zweiten Park "Islands of Adventure". Dieser war die Antwort der Universal Macher auf die Expandierungswut der Disney-Verantwortlichen, die ein Jahr zuvor den vierten Park (Animal Kingdom) ihrer magischen Welt dem Publikum präsentierten.
    Direkt neben seinem Schwesterpark, den Universal Studios Florida, befindet sich Islands of Adventure mit direktem Anschluss an den City Walk, der auch nach Parkschluss zum Essen, Shoppen und Feiern einlädt. Ebenfalls in unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das weltgrößte Hard Rock Café.
    Wendet man dem bunten Treiben auf dem City Walk nun den Rücken zu und passiert den mediterran gestalteten Eingang der Islands, heißt es: „the adventure begins“.
    Islands of Adventure (IoA) bietet ein wunderbar erdachtes Layout, denn die einzelnen „Abenteuerinseln“ befinden sich logisch im Kreis um einen großen See, den man durch eine arabisch gestaltete Mainstreet erreicht.
    Gegen den Uhrzeigersinn kann man nun Seuss Landing, den Lost Continent, Jurassic Park, Toon Lagoon und Marvel Super Hero Island erkunden. Seit Frühjahr 2010 entstand zwischen dem Lost Continent und Jurassic Park ein weiteres Themengebiet: die Zauberwelt von Harry Potter - das neue Highlight des Parks.

    Nun aber zu den einzelnen Attraktionen:
    Seuss Landing ist ein knallbuntes Kinderland, mit Fahrgeschäften für die Kleinen sowie für alle Junggebliebenen. Dahinter bietet der Lost Continent seit den großen Umbaumaßnahmen nur eine Indoor Vorführung mit "Poseidons Fury" und eine Stuntshow mit Sindbad Storyline. Auf der Fläche des ehemaligen B&M Inverted Coaster "Duelling Dragons" ensteht momentan ein neuer Multi Launch Coaster, der ebenfalls ein Harry Potter Theming erhält.
    Diese erreicht man durch das schneebedeckte Zaubererdorf Hogsmeade mit aus den Filmen bekannten Läden.
    Folgt man dem Straßenzug, baut sich plötzlich vor einem das riesige Schloß Hogwarts auf. Mit absoluter Detailtreue wurde hier das Wahrzeichen der Harry Potter Welt zur Realität. Als wäre das noch nicht genug, beinhaltet es einen High Tech Darkride, wie es ihn (noch) kein zweites Mal gibt.
    "Harry Potter and The Forbidden Journey" setzt neue Maßstäbe in Sachen Technik und Thematisierung und entführt den Fahrgast vier Minuten zu einem dynamischen, perfekten Harry Potter Erlebnis - mehr sei nicht verraten. 2014 wurde der Bereich um einen Bahnhof erweitert, mit dem "Hogwarts Express" kann man direkt zur Haltestelle "King´s Cross"im Nachbarbark fahren und befindet sich dann mitten in der Diagon Alley. Natürlich gibt es auch während dieser Zugfahrt einiges zu erleben, vorausgesetzt man hat Tickets für beide Parks.
    Ein paar Schritte weiter wird es tropisch, denn man befindet sich im Dschungel des Jurassic Park, wo man beim gleichnamigen Abenteuer zunächst eine Expedition durch die Dino Welt und anschließend einen adrenalinhaltigen Absturz ins kühle Nass erlebt. In unmittelbarer näche zu Jurassic Park ensteht zur Zeit das nächste Fahrgeschäft.
    Daneben gibt es noch einen Coaster-Credit mit Namen "Pteranodon Flyers", der offiziell nur für Kinder mit Begleitung vorgesehen ist. Mit ein bisschen Glück kann man aber auch als Erwachsener über den Dschungel fliegen (wobei große Wartezeiten lohnen sich hier nicht, denn die Fahrt ist wirklich kurz).
    Weiter geht es, relativ mittig im Park, mit der neuen King Kong Attraktion. Ein Immersive Tunnel mit tollen Effekten und spannenden Wartebereich.
    Wenn man nun den Themenbereich verlässt steht man in der Toon Lagoon, die vielleicht zwei der besten Wasserfahrgeschäfte der Welt verbirgt – oder zumindest die zwei mit den sperrigsten Namen: "Dudley Do-Right's Ripsaw Falls" und "Popeye und Bluto's Bilge-Rat Barges"!
    Dudley ist dabei ein Log-Flume mit toller Themenfahrt, bei der man ziemlich, ziemlich nass raus kommt. Popeye hingegen ist ein Raft-Ride, bei dem das Wort "nass" noch eine schmucke Untertreibung wäre. Wer nun diese nassen Rides hinter sich lässt, dem bietet das Marvel Land ein ebenfalls buntes Bild und drei sehenswerte Attraktionen. Ist "Dr. Dooms Freefall" noch eher „normal“, bietet der tolle B&M Coaster "The Incredible Hulk" ein Fahrvergnügen der Extraklasse – inklusive Katapultstart in den Himmel über Florida und 7 Inversionen. Mit "The Amazing Adventures of Spider-Man" hat man in IoA einen Darkride erschaffen, der vor Harry Potter als der beste der Welt galt. Schnell verschmelzen hier bei einer actionreichen Fahrt die echten Kulissen, die 3D- und Filmbilder sowie die wieder echten Effekte miteinander. Erst vor kurzem hat der Ride noch einmal eine technische Überholung erlebt.

    Seit 2017 kann man im Resort auch einen hauseigenen Wasserpark genießen. Volcano Bay ist ein optisches Highlight und lädt die Gäste dazu ein, Südsee Feeling zu haben. Das Lineup an Rutschen lässt kaum Wünsche offen. Mit dem "Krakatau Aqua Coaster" hat man sogar eine Attraktion geschaffen, bei der man nicht (wie in Wasserparks üblich) erstmal eine hohe Treppe erklimmen muss, sondern einen relativ niedrigen Einstieg hat. Weitere Besonderheit im Park ist das Wartezeiten System. Jeder Besucher erhält ein digitales Armband. Mit Hilfe von diesem Armband ist es möglich, sich Zeiten für die jeweiligen Attraktionen zu sichern und man kann in der Zwischenzeit andere Dinge erleben. Unter anderem ist es möglich, mit dem Armband verschiedene Effekte, wie Wasserfontänen, im Park auszulösen. Der Nachteil liegt eindeutig darin, dass man sich nur einen Zeitslot auf einmal sichern kann und in der Zwischenzeit kaum Zeit hat andere, große Rutschen zu testen, da sich die Zeiten (aufgrund regulärer Wartezeiten) sonst überschneiden könnten. Daher ist das System definitiv ausbaufähig, aber immerhin eine gute Idee.


    Vorschlag für Tagesablauf
    Um an einem Tag so viele Attraktionen wie möglich zu schaffen, solltet ihr den Tag in den Islands of Adventure beginnen. Da die meißten Gäste (immer noch) gleich zu Anfang in Richtung Wizarding World of Harry Potter stürmen, habt ihr also genügend Zeit, einige andere weltklasse Rides, mit kurzen Wartezeiten, zu erleben.
    Beginnt auf der linken Seite des Rundwegs und gönnt euch Fahrten mit der Hulk-Achterbahn und "The Amazing Adventures of Spiderman" (sofern hier noch nichts los ist). Danach sollte der Fußmarsch in Richtung "Skull Kingdom: Reign of Kong" gehen. Da sich die Attraktion quasi in der Mitte des Parks befindet, müssten die Wartezeiten am Vormittag relativ niedrig sein. Danach ist erstmal mehr als genug Zeit, um die drei Wasserattraktionen: "Dudley Do Right's Ripsaw Falls", "Popeye & Bluto's Bilge-Rat Barges" und das "Jurassic Park Adventure" zu genießen. Diese Rides sind besonders an heißen Tagen sehr beliebt und können im Laufe des Tages einen hohen Andrang haben. Vorallem bei Dudley Do Right kommt es aufgrund der Kapazität zu hohen Wartezeiten und im inneren des Wartebereichs wird es schnell stickig und ungemütlich. Nutzt das geringe Besucheraufkommen am Morgen aus und fahrt diese Wasserattraktionen zuerst. Somit habt ihr schonmal einen Großteil der wichtigsten Attraktionen im Park hinter Euch.


    Nasswerden ist in den "Islands of Adventure" garantiert.


    Bevor ihr euch nun in die Welt von Harry Potter begeben wollt, steht noch die Option offen, im Kinderland den tollen Dr.Seuss Kiddie Darkride zu fahren. Legt ihr keinen Wert darauf, dann macht euch auf den direkten Weg in Richtung Hogwarts und testet den dortigen Ride und genießt die Atmosphäre von Hogsmeade. Zu diesem Zeitpunkt (gegen Mittag) sollte der erste Ansturm rum sein und die Wartezeit hält sich in Grenzen. Da das Innere von Hogwarts aber sehr detailliert gestaltet ist, vergeht das Warten sowieso wie im Flug. Nach einiger Zeit im Reich von Harry Potter, nehmt ihr nun den Hogwarts Express und begebt euch in Richtung Universal Studios Park. Dort kommt ihr im Themenbereich „Winkelgasse“ an. Trotz eventueller Wartezeiten solltet ihr dort den zweiten Harry Potter Ride „Escape from Gringrotts“ mitnehmen. Und auch hier nochmal die vielen, kleinen Läden erkunden. Es lohnt sich.


    Majestätisch erhebt sich das Hogwarts-Schloß im Park und bietet den vielleicht besten Darkride der Welt.

    Mittlerweile ist es früh am Nachmittag und ihr habt nun mehr als genug Zeit, den Hauptpark unsicher zu machen. Da sich die Besuchermassen endgültig verteilt haben, ist es eigentlich egal in welche Richtung ihr euch bewegt. Die offizielle App zeigt die Wartezeiten an. Spätestens jetzt sollte man diesen Service zu nutzen, um einen groben Überblick zu erhalten. Erfahrungsgemäß macht es Sinn in Richtung Parkeingang zu laufen und auf dem Weg "Revenge of the Mummy: The Ride", "Race through New York starring Jimmy Fallon" und "Transformers: The Ride" zu fahren und die Achterbahn "Hollywood Rip, Ride, Rockit" erstmal links liegen lassen. Weiter geht es mit "E.T. The Ride", einen wirklich schönen Darkride, der trotz seines Alters immer wieder zu überzeugen weiß. Auf dem weiteren Weg kommen einem der "Simpsons Ride" und "Men in Black: Alien Attack" entgegen. Beides sind Attraktionen, die man auf keinen Fall verpassen sollte. Nun sollten alle wichtigen Attraktionen abgehakt sein und man kann sich in Ruhe dem Coaster: "Rip, Ride Rockit" widmen.


    "The Simpsons Ride" ist ein Simulator, der die Gäste mit auf eine wilde Reise durch Krustyland nimmt.

    Wichtig: Dieser Tagesablauf ist bei mehreren Besuchen getestet und als gut empfunden worden. Allerdings gilt natürlich keine Gewähr, dass dieses Szenario am jeweiligen Besuchstag funktioniert. Um den Tag so wie beschrieben zu erleben, sollte man gut zu Fuß sein und keinen großen Wert auf längere Pausen, sowie Shows und kleinere Attraktionen legen.


    Top 10 - Attraktionen

    Harry Potter and The Forbidden Journey

    Die Fahrt kann man als einen der besten Darkrides weltweit bezeichnen. Moderne und einzigartige Technik nimmt den Besucher mit auf eine Reise durch die Welt von Harry Potter. Im Wartebereich gibt es schon allerlei Details aus den Filmen zu entdecken.

    Hollywood: Rip, Ride, Rockit
    Achterbahn mit eingebauten Onboard Soundsystem. Pro Fahrt kann man sich ein anderes Lied, je nach Geschmack, auswählen. Vorallem Nachts ist der Coaster, durch geniale LED-Technik, ein echter Hingucker.

    Popeye & Bluto's Bilge Rat Barges
    Eine sehr detailverliebte Raftinganlage und dazu noch eine Spaßmaschine pur. Alleine der originale Popeye Soundtrack sorgt für gute Laune. Bei heißen Wetter eine beliebte Abkühlung, denn man wird sehr nass.

    Amazing Adventures of Spiderman
    Moderne Technik lässt die Besucher bei dieser Attraktion in die Welt von Spiderman eintauchen. Man begegnet einigen bekannten Bösewichten und schlägt diese in die Flucht.

    Transformers: The Ride
    Die gleiche Technik wie bei "Amazing Adventures of Spiderman" kommt hier zur Geltung. Der Fahrtverlauf und die Story sind natürlich eine andere. Ingesamt actiongeladener, als der der Vorgänger im Schwesterpark.

    The Simpsons Ride
    Für alle Fans der gelben Familie ein absolutes Must-Do. Die Attraktion ist mit vielen Insider Gags gesegnet und darf auf keinen Fall verpasst werden.

    Revenge of the Mummy: The Ride
    Der wahrscheinlich beste Indoor Coaster. Die Thematisierung, inklusive Special Effects, ist auf einem Top-Niveau und die Fahrt bietet eine kurze, aber intensive Dauer.

    Skull Kingdom: Reign of Kong
    Eine der neuesten Attraktionen ist gleichzeitig eine Homage an einen der ersten Rides im Park. Von 1990 bis 2002 konnte man schon einmal eine Attraktion mit King Kong erleben. Dieser musste dann für "Revenge of the Mummy: The Ride" weichen. Seit 2016 treibt der König der Affen wieder sein Unwesen und wird vielleicht sogar zum Retter der Besucher?

    Incredible Hulk Coaster
    Spektakuläre Achterbahn aus dem Hause Bolliger & Mabillard (B&M). Zwischen 2015 und 2016 wurde diese Bahn geschlossen generalüberholt. Genauer gesagt wurden alle alten Schienen demontiert und durch neue ersetzt. Das Fahrgefühl wurde dadurch nochmals verbessert.

    Jurassic Park River Adventure
    Eine gemütliche und idyllische Bootsfahrt durch den Jurassic Park endet hier mit einer kleiner Katastrophe. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten. Spektakuläre Dinosaurier Animatronics sind aber garantiert.

    Tickets und Planung
    Die aktuellen Ticketpreise für ein 1-Day Tickets (für beide Parks gültig) starten bei satten 170$. Möchte man nur einen Park pro Tag besuchen, ist man ab 115$ dabei. Da sich mittlerweile mehrere Tage lohnen, kann man seine Tickets kombinieren, was den Preis (im gesamten) günstiger macht. Wasserpark-Tickets sind ab 80$ zu haben.
    Wer mehr über die verschiedenen Kombinationen erfahren möchte, kann sich beim Coasterfriends Travel Buchungsservice melden, um mehr Informationen zu erhalten.
    Wir bieten Euch zudem komplette Reisepakete für Orlando, inklusive Flug, an. Damit organisiert Ihr Euren Urlaub so einfach wie möglich. Einfach eine Anfrage mit euren Fragen und Wünschen an andreas.korb@coasterfriends.de senden und ihr bekommt Euer individuell abgestimmtes Angebot zugesendet.

    Anfahrt
    Wer mit dem Auto anreist kann zwar sehr bequem im riesigen Parkhaus parken und von dort aus auf Rollbändern in Richtung City Walk gelangen, dafür kostet das Ganze aber auch rund 20$ pro Tag. Bei mehreren Aufenthaltstagen kann das den Geldbeutel stark belasten.
    Wenn man in einem resorteigenen Hotel übernachtet (Achtung: Auch hier können Parkkosten pro Nacht anfallen, allerdings günstiger!) kann man entweder einen Shuttlebus nutzen oder einen Fußmarsch in Kauf nehmen. Dieser kann sich unter Umständen sehr dahinziehen und sollte unter keinen Umständen genutzt werden, wenn man Zeitdruck hat.
    Für alle "auswärtigen" Gäste, gibt Alternativen zum Mietwagen. Auf dem International-Drive, dem Dreh und Angelpunkt von Orlandos Vergnügungsbezirk, verkehren nicht nur der I-Trolley (Eine Art Linienbus/ geringe Fahrtkosten) sondern auch diverse private Shuttle-Services. Meißtens fällt für eine Fahrt nur optional ein Trinkgeld an.
    Fakt ist: Wer sich am I-Drive an eine gekennzeichnete Bushaltestelle stellt, bekommt zeitnah eine günstige und schnelle Mitfahrgelegenheit in Richtung Universal Studios.
    Diverse Hotels bieten ebenfalls Shuttle Services an und zu guter Letzt bleibt jedem noch die Möglichkeit, ein Uber-Car (privates Taxi) zu bestellen.

    Essen + Trinken
    Zugegebenermaßen ist das kulinarische Angebot in beiden Parks nicht mehr als ein durchschnittliches Fast-Food Programm. Freunde von Pizza & Pasta, Fried-Chicken, Burger und Co. kommen voll auf ihre Kosten. Wer wert auf eine gepflegte Mahlzeit legt ist, im Vergleich zum benachbarten Disney World, weniger bedient. Es gibt zwar in beiden Parks eine Auswahl an Restaurants mit Bedienung am Tisch, die meißten davon fallen aber leider weniger ins Gewicht. Die Ausnahme ist "Mythos" in den Islands of Adventure. Diese Lokalität wurde schon mehrmals zum besten Themenparkrestaurant der Welt gekürt. Freunde von klassischem English Breakfast kommen zudem in Hogsmeade voll auf ihre Kosten. Dort kann man im "The Three Broomsticks" seine Frühstücksgelüste ausleben.
    Der, an die Parks, angrenzende City Walk bietet allerlei moderne und individuelle Restaurants. Jedes davon ist optisch und kulinarisch fast nochmal eine Attraktion für sich. So kann man zum Beispiel Shrimps und Fisch im Stil des Hollywoodfilms "Forrest Gump" bei "Bubba Gump" essen, die weltweit bekannten "Hard Rock Cafe" Burger erhalten oder Sushi im sehr modernen "Cowfish" genießen. Ebenso gibt es bekannte Fastfood-Ketten. Darunter Panda-Express (Asiaimbiss) oder Starbucks Coffee.

    Tipps und Tricks

    1. Unbedingt Wechselklamotten einplanen. Bei den Wasserattraktionen werdet ihr nass. Sehr nass. Bei den üblichen Temperaturen in Florida ist das an sich kein Problem. Nasse Socken oder gar Schuhe können aber schnell mal unangenehm werden.
    2. Mietet euch ein Schließfach. Auf allen große Attraktionen sind keine Gepäckstücke, wie Rucksäcke, erlaubt. Zwar gibt es vor Ort jeweils ein kostenloses Schließfach (die Mietzeit richtet sich automatisch nach dem Besucheraufkommen), es kostet aber Zeit und manchmal auch Nerven, die Fächer vor jeder Fahrt aufzusuchen.
    3. In unmittelbarer Nähe der Haupteingänge gibt es für rund 10 Dollar ein Schließfach für den ganzen Tag zu mieten.
    4. Geht niemals mit dem Strom. Die goldene Regel in jedem Freizeitpark gilt auch hier. Viele Besucher neigen in den ersten Stunden dazu, die Top-Highlights zu fahren. Konzentriert euch also erstmal auf andere Attraktionen. In beiden Parks lohnt es sich (abgesehen vom obigen Plan) in der jeweiligen Mitte anzufangen. Die Parks sind jeweils mit einem Rundweg angelegt.
    5. Holt euch einen Refill Getränkebecher für rund 15 Dollar. Der Preis lohnt sich. An verschiedenen Stationen wird dieser den ganzen Tag lang gratis aufgefüllt. Zudem eignet er sich perfekt zum Teilen. Einziges Manko ist, dass nach dem Befüllen eine kurze Sperre (eingebauter Chip) von Rund 10 Minuten eintritt.
    6. Wer mit Baby oder Kleinkind unterwegs ist, hat die Möglichkeit die Attraktionen zu genießen, ohne das ein Elternteil oder eine Begleitung draußen warten muss. Einfach anstellen und an der Station Bescheid geben. Fast alle Rides haben einen Aufenthaltsraum. Sprich, eine Person kann fahren, während die andere auf das Kind/ die Kinder aufpasst. Danach darf direkt und ohne erneute Wartezeit gewechselt werden. Achtung: Auf keinen Fall die Wartebereiche von "King Kong" und (gegebenfalls) "Mummy" mit Kindern aufsuchen. Es besteht ein hoher Gruselfaktor. In diesem Fall am Eingang der Attraktion nach einer Alternative fragen. Es ist z.B. möglich durch einen extra Eingang geführt zu werden. Die jeweiligen Attraktionen an denen der Baby-Switch möglich ist, sind im Parkplan gekennzeichnet.
    7. Für jeden Freund von Gruselattraktionen sind die Halloween Horror Nights ein Must-do. Jedes Jahr, von Mitte September bis Anfang November, verwandelt sich der Park an ausgwählten Abenden zu einem echten Horrorfilm-Mekka. Weltklasse Filmlizenzen und sehr detaillierte Horrorhäuser zeichnen das Event aus. Leider kann man hier mit einem sehr starken Besucheraufkommen und Wartezeiten von bis zu 2 Stunden oder mehr pro Maze rechnen. Wer das nötige Kleingeld besitzt sollte sich eine der VIP Touren gönnen. Im Preis sind der garantierte Eintritt in jedes Maze und einige weitere Specials inkludiert.
    8. Harry Potter Fans aufgepasst, in den Parks könnt ihr das bekannte Butterbier kaufen. Und es schmeckt sogar! Allerdings sollte man die "Frozen"-Variante nehmen. Eindeutig besser als die reguläre Alternative.



    Coasterfriends Events
    2013 - Florida Tour I

    2017 - Florida Tour II
    2019 - Florida Premium VIP Tour III
    Braumeister, Top-Spin, keNny79 und 14 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 1 Kommentar
    1. Avatar von Shambhala
      Shambhala -
      Super Service. Danke . Sehr Informativ.