• Werbung

  • Chris vs. Chris: Freizeitpark Merchandise



    Vor einigen Tagen hatten wir bereits einen interessanten Artikel von Sabrina zum Thema “Merchandise in Freizeitparks”.
    Natürlich haben sich auch die Herren der Schöpfung Gedanken zum Thema gemacht. Und wie die Meinungen ausfallen, lest ihr hier:


    Pro-Merchandise by Chris B.

    Merchandise Artikel in Freizeitparks kaufen? Ja, auf alle Fälle Ja. Viele Merchandise Artikel sind eine schöne Erinnerung an eine tolle Zeit. Egal, ob es sich um einen Ein- oder Mehrtagesbesuch handelt. Egal, ob ich mit vielen Leuten unterwegs bin oder nur zu zweit. Womit ist es also einfacher sich daran zu erinnern, als mit parkeigenen Souvenirs? Nagut, es bleiben auch noch dieOnride Bilder. Diesem Thema wollen wir uns heute aber nicht widmen.

    Ob ich etwas kaufe oder nicht hängt natürlich in erster Linie vom Ereignis ab. Verbringe ich mal einen nicht so tollen Tag im Freizeitpark, z.B. wenn es in Strömen regnet, dann bin ich natürlich weniger dazu bereit mein Geld auszugeben, als wenn die Sonne scheint und der Tag durch weitere Faktoren perfekt ist.
    Grundsätzlich gilt für mich persönlich, wenn ich sowieso schon viel Geld in einem tollen Park ausgebe (Anfahrt, Eintritt, etc.), dann aber richtig. 20 Euro mehr für ein doofes Plüschtier, dass eh nur auf meiner Couch sitzt oder einen Schlüsselanhänger, der in meinem Regal liegt, weil ich Angst habe, dass er kaputt geht, machen den Braten dann auch nicht mehr fett. Halt Stop! Es bleiben die Erinnerungen. Ich gebe zu, die meisten Artikel nicht mehr wirklich zu gebrauchen, aber es sind und bleiben schöne Erinnerungen.
    Eine Grenze ist bei mir gesetzt, nämlich um welche Menge an Ramsch es sich handelt. Erst vor 3 Wochen habe ich mir bei einem Eishockey Spiel der Tampa Bay Lightning eine Mickey Mouse im Tampa Bay Trikot gekauft. Der Preis dafür war jenseits der 20 Dollar Marke, der persönliche Wert für mich aber unbeschreiblich. Denn ich bin verrückt nach Disney und begeisterter Fan der besagten Eishockey Mannschaft. Beides ist irgendwie ein Lebensinhalt. Wie oft werde ich also noch die Möglichkeit bekommen, „sozusagen“ 2 Fanartikel in einem zu erhalten? Zudem noch von zwei wichtigen Dingen in meinem Leben?

    Somit habe ich mir über die Jahre ein kleines aber feines Sortiment an Merchandise zugelegt, dass mir besondere Erinnerungen im Leben erhält, aber aus nicht allzu viel Schrott besteht.


    Contra-Merchandise by Chris T.:

    Merchandise-Artikel im Freizeitpark kaufen? Das ist nichts für mich.
    Was allerdings immer geht, ist ein lustiges oder cooles Onride-Foto. Aber alles andere brauche ich nicht. Ich gebe zu, dass ich auch schon ab und an schwach geworden bin. Die kleine Plüschfigur aus dem Disneyland, das Expedition Ge-Force Shirt oder auch die Silverstar Tasse haben sich in den letzten Jahren einen Platz in meiner Wohnung gesucht. Damals mit voller Begeisterung gekauft, habe ich das Ge-Force T-Shirt genau null mal getragen. Warum? Im Beruf oder in der Kneipe trage ich keine Coaster-Shirts. Jetzt werden natürlich viele sagen: “Dann zieh es doch im Freizeitpark an!”. Aber auch da trage ich “normale” Sachen. Und wenn ich auf Coasterfriends-Tour bin, dann trage ich mein Tour-Shirt. Also gibt es absolut keine Notwendigkeit, mir derartiges Merchandising zu kaufen. Das geht für mich in die gleiche Richtung, wie wenn ich T-Shirts meiner Lieblingsautomarke oder meines Lieblingsbieres tragen würde. Nein, nix für mich.
    Aus der Silverstar-Tasse kann ich wenigstens meinen Kaffee schlürfen, aber das könnte ich aus jeder anderen Tasse auch. Und ein Plüsch-Dings, dass im Schrank Staub ansetzt, kann ich auch gerne verzichten. Ich hoffe, es fühlt sich jetzt kein Sammler auf den Schlips getreten, aber in der Wohnung steht meist eh viel zu viel Zeug sinnlos in der Gegend herum, da braucht es nicht auch noch Merchandise-Artikel aus den Freizeitparks dieser Welt.
    Klar sind es tolle Erinnerungsstücke an einen super Urlaub/Ausflug, aber die Erinnerungen hab ich im Kopf oder auf Foto/Video. Das ist durch keinen gekauften Artikel zu ersetzen,
    Gerade bei Disney find ich es immer heftig. Die Sachen sind teilweise richtig teuer und beispielsweise Disney-Shirts gibt es in jedem großen Klamottenladen für einen Bruchteil des Geldes zu kaufen. Steht halt im Label nicht Disneyland, aber im Grunde ist es doch das Gleiche. Genauso verhält es sich mit den ganzen Plüschfiguren, die man auch in jedem halbwegs gut sortierten Spielwarenhandel für weniger Geld bekommen könnte. Aber da wird es nicht gekauft.
    Deshalb bleib ich dabei – ich kauf mir kein Merchandise im Freizeitpark mehr! Liegt nur rum und staubt ein – und kein Mensch schaut sich das Zeug in ein paar Jahren noch an. Aber ein Onride Foto in Ehren, kann niemand verwehren…

    Wie ist eure Meinung zum Thema? Seid ihr Merchandise-Konsumenten im Freizeitpark oder lässt euch das kalt?
    MaryPoppins, Top-Spin, PeterKa und 10 anderen gefällt dieses Posting.
    Kommentare 8 Kommentare
    1. Avatar von MaryPoppins
      MaryPoppins -
      Ich bin da zwiegespalten. Einerseits schüttele ich über viel sinnloses Zeugs den Kopf. Z. B. würde ich mir niemals meinen Weihnachtsbaum mit Disney-Prinzessinnen-Anhänger "verschönern", eher noch einen Dalek oder die Tardis von Doctor Who...ähem... und aus dem Plüschi-Alter bin ich auch raus. Coaster-Shirts passen mir eh nicht, so scheiterte es an meinem einzigen Wunsch, einem Hoodie aus dem Blackpool Pleasure Beach.

      Auf der anderen Seite allerdings sammle ich seit meinem USA-Erstbesuch Kühlschrankmagnete...und da kann ich in keinem (!!) Freizeitpark daran vorbeigehen.

      Ich denke einfach, dass aus dem breiten Merch-Angebot für fast jeden was dabei ist. Schneekugeln mit Kitschprinzessinnen, Mickey-Ohren, Magnete, Coaster-Skulpturen...und wer nix mag, kauft nix.
    1. Avatar von sparrow
      sparrow -
      Bisher (und wohl auch in Zukunft) habe ich noch nie größere Summen für Merchandising ausgegeben. Ok. Das ein oder andere völlig überteuerte Onride-Foto habe ich natürlich gekauft. Davon wird sich wahrscheinlich niemand freisprechen können. Allerdings gab es da einen Artikel, bei dem ich tatsächlich den halben Tag im Park über einen Kauf nachdenken musste. Das war ein Rad des schon abgerissenen Superwirbel im Holiday Park. Im Endeffekt habe ich es nicht mitgenommen. Ich meine hey, wohin mit einem Rad?! Das würde genau so rumstehen, wie der andere Nippes. Da spare ich mir lieber das Geld für Merch und habe den halben Tageseintritt für einen anderen Park schon zusammen.
    1. Avatar von Kaddy85
      Kaddy85 -
      Ich kann getrost an allem vorbei gehen! Klar gibt es Sachen die mir total gut gefallen und die ich "in dem Moment" gerne kaufen würde...dann frag ich mich aber... WOFÜR? So bin ich dann zB dieses Jahr aus dem DLP nach Hause ohne mir was zu kaufen. Lediglich ein Mitbringsel für meine Mum musste es sein...! Bei Onride Foto´s ist das ganze schon wesentlich schwerer. Denn oftmals fahren die Kids nun mit und Bilder wo wir zu 4 drauf sind oder wenn Ashley eine neue "grosse Achterbahn" bezwungen hat sind von unschätzbarem Wert für mich, die sich die ganz Familie mit Freude immer wieder ansieht...

      Bei den Kids ist das schon was anderes! Die können kaum an irgendwas vorbei gehen ohne ein "ahhh oder Ohhh". Oftmals ist da schon das ein oder andere in unsere Einkauftasche gewandert ( dieses Jahr war alles mit Frozen und ToyStory hoch im Kurs). Ashley hat sich ganz Stolz ein Kleid von Elsa gekauft. Wobei nur die "günstigere Version" denn 69 Eur für die teure war mir viel zu teuer. Ausserdem müssen meine Kids ihr "Zeug" selbst zahlen. ZB vom Weihnachtsgeld oder Geburtstagsgeld. Sie dürfen einen gewissen Betrag mitnehmen. Ist dieser ausgeben, ist es weg... daher wird dann auch bei den zwei kleinen sehr oft überlegt "Brauch ich das?"
    1. Avatar von Eulalia2002
      Eulalia2002 -
      Es kommt bei mir auf den Tag an, das Ambiente, den Park und das Umfeld. Stimmt alles, dann bin ich durchaus gewillt, ein T Shirt zu kaufen. Wenn es zu kalt ist und ich habe keine warme Jacke dabei, darf es auch mal ein Kapuzenpullover sein, und ja, ich trage die Sachen auch. Immer, wenn ich mit anderen Freizeitparkfans zusammen bin oder die Shirts auch im Winter unten drunter. (Dann sieht auch keiner das Coaster Bild vorne drauf!) Tassen oder Plüschtiere oder gar Dinge wie Achterbahnräder interessieren mich weniger. Obwohl ich auch die Glühweingläser aus dem Phantasialand angefangen habe zu sammeln. Aber wie gesagt, ich kaufe nur was, wenn der Parkbesuch was Besonderes war, das ich auch gerne in Erinnerung halten möchte.
    1. Avatar von Gebirgsbahnnostalgiker
      Gebirgsbahnnostalgiker -
      Ich erliege dem Merchandise wirklich nur extrem selten, was aber auch am Angebot liegt. Nach einem schönen Tag stehe ich abends tatsächlich öfter mal im Shop und habe das Gefühl, dass ein Erinnerungsstück jetzt eine tolle Sache wäre.

      Nur überkommt mich dann meistens der Realitätssinn, dass die meisten angebotenen Sachen nur Potenzial zum Staubfänger haben, den man von einer Ecke in die andere schiebt und irgendwann hasst, weil er Platz wegnimmt und keinen praktischen Nutzen hat. Ein T-Shirt kann man nochmal bei einem Ausflug anziehen, aber in meinem privaten oder beruflichen Umfeld ist auch das schon wieder eher unpassend.

      Also bleibt das ganze Zeug am Ende doch im Shop, weil die Erkenntnis siegt, dass ich im Alltag mit den allermeisten Merchandise-Artikeln einfach nichts anfangen kann.
    1. Avatar von Lumineux
      Lumineux -
      Ich sammle tatsächlich ganz bestimmten Merch, allerdings beschränkt sich diese Sammlung nicht auf Freizeitparks, sondern auf alle Orte, an denen ich war:

      * Schneekugeln (sofern sie schön sind - leider musste ich mich in Efteling für eine entscheiden - und 50€ sind einfach ein Hammer gewesen oO wobei ich mir beim nächsten Besuch die Raveleijnschneekugel gönnen werde )

      * Pins


      Bei den Shirts leide ich unter einem Größenproblem -XS ist oft noch zu groß, bei den Kindershirts passt mein Schädel nicht rein - zudem trage ich im Alltag Hosenanzug/Businessklamotte und in meiner Freizeit selten T-Shirts. Daher verbleiben die grundsätzlich im Park

      Bei allen anderen Sachen ist es eine reine Spontanentscheidung - ich würde mir wahrscheinlich nie ein Rad von einer Bahn holen - oder ein Stück Holz (siehe Wodan). Kann an meiner Unlust Staub zu wischen liegen Eine Tasche vom Phantasialand hat mit nach draußen geschafft. Die habe ich auch solange getragen, bis sie hinüber war

      Es kann immer sein, dass etwas den Weg mit nach Hause findet, wenn es innovativ oder extrem schräg ist. Oder ich möchte einem lieben Menschen der nicht mitkommen konnte ein Andenken mitbringen.

      PS: ach ja, Onridefotos gehen dann mit, wenn sie extrem witzig geworden sind, oder aus einem Park stammen, den wir sehr selten besuchen.
    1. droppy -
      Ich muß auch immer etwas mitnehmen. Aber ich kaufe nur, was ich auch benutzen kann, wie Silver Star Tasse, Kugelschreiber und Feuerzeug (das aber schnell den Schriftzug verliert) oder eine dicke Plüschjacke mit Iceland Schriftzug. Die gab´s nur, weil sie gerade reduziert war. Und die Sachen werden immer benutzt, bzw getragen. So hab ich fast täglich ein Stückchen Freizeitpark bei mir und freu mich immer drüber. Ramschqualität wie z.B Rucksäcke laß ich liegen. Onridefotos finde ich schon irgendwie blöd, weil sie irgendwo rumliegen und ich sie selten anschaue. Und trotzdem hab ich 2 Stück (!) gekauft und würde mich nicht wundern, wenn´s noch mehr würden.
    1. Avatar von Eulalia2002
      Eulalia2002 -
      Onridefotos hab ich auch ein Paar. Die hängen alle an meiner Pinnwand, die ich extra dafür angeschafft habe. Ich kaufe sie aber nur, wenn das Foto auch einigermaßen ist oder von einer Bahn, die zu fahren mich sehr viel Mut gekostet hat, wie z. B. Fluch von Novgorod.