Ergebnis 1 bis 7 von 7
Like Tree18"Gefällt mir"
  • 12 Post By speedfreak
  • 1 Post By KaLLi
  • 1 Post By speedfreak
  • 1 Post By oliverd
  • 1 Post By KaLLi
  • 1 Post By speedfreak
  • 1 Post By KaLLi

Thema: The Voyage: USA-Highlights im Juni 2019, letzter Teil (Kansas City to Chicago)



  1. #1
    sehr aktiver Freund Avatar von speedfreak
    Registriert seit
    11.04.2012
    Ort
    Kreis Pinneberg (Nähe Hamburg)
    Alter
    50
    Beiträge
    863
    Besuchte Parks
    108
    Gefahrene Bahnen: 572
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene Bahnen

    Standard The Voyage: USA-Highlights im Juni 2019, letzter Teil (Kansas City to Chicago)



    I´m a rollercoaster rider and I´m proud … ups, ich war wohl just in the moment gedanklich in einem Film, wo man zwar in einem völlig anderen Kontext, aber doch im Zuge von besonderer Verbundenheit dem Ganzen in so einer Form Ausdruck verliehen hat („Say it once and say it loud ...“). Ich liebe diesen alten Schinken (Film aus Anfang der 90´er) und ich liebe Achterbahnen … und mit letzteren soll es natürlich jetzt auch weitergehen.



    Damit ihr wisst, ob sich der Sprung in die "Buchstabensuppe" und das Scrollen durch die Vielzahl an Bildern lohnen könnte, hier (wie gewohnt) erst einmal die ...


    Vorschau

    - Worlds of Fun (besser als erwartet … mit anschließendem Unwetter bei der Weiterfahrt)

    - Adventureland in Altoona bei Des Moines in Iowa (mit einem Top-Coaster)

    - Six Flags Great America (mit zwar viel Durchschnitt, aber mindestens einem Lichtblick dabei)

    - Chicago Sightseeing (3x Zugfahrt in beeindruckende, aber auch recht teure Stadt hinein)






    Worlds of Fun (Samstag, den 22.06.2019)

    Nach wieder mal längerer Autofahrt, mit Unterbrechung zwecks Tanken (Bild zeigt den günstigsten Benzinpreis auf der Tour), ...
    Name:  1.jpg
Hits: 456
Größe:  75,8 KB

    ... habe ich zur anvisierten Uhrzeit (14 Uhr) den Park Worlds of Fun erreicht.
    Große Erwartungen an den Park hatte ich nicht, er konnte auch nicht wirklich mit den anderen 2 besuchten Cedar Fair Parks mithalten, dennoch hatte der Park was, so schlecht war er nicht, hat mich auf jeden Fall mehr als Six Flags St Louis angesprochen.

    Name:  2.jpg
Hits: 460
Größe:  162,6 KBName:  3.jpg
Hits: 461
Größe:  207,1 KB

    Überrascht war ich von der relativ guten Laufruhe bei Mamba (hatte eher damit gerechnet, dass die Fahreigenschaften sehr ähnlich der Magnum XL 200 sind), dadurch hat das Ganze gleich viel mehr Spaß gemacht, wenngleich das Out and Back Layout natürlich nicht besonders spannend ist.
    Name:  4.jpg
Hits: 461
Größe:  156,0 KB
    Name:  5.jpg
Hits: 453
Größe:  56,5 KBName:  6.jpg
Hits: 458
Größe:  91,8 KBName:  7.jpg
Hits: 455
Größe:  111,8 KBName:  8.jpg
Hits: 458
Größe:  108,1 KBName:  9.jpg
Hits: 453
Größe:  108,9 KBName:  10.jpg
Hits: 451
Größe:  95,0 KB

    Richtig gut fand ich auch den Inverter Patriot, vor allem weil der Schienenverlauf nicht ganz so dem Standard anderer Bahnen diesen Typs ähnelt (das Layout verläuft, wenn man so will, in T-Form, wobei die Proportionen anders herum sind, die waagerechte Linie ist länger als die senkrechte Linie) und die Fahrt angenehm weich, aber gleichzeitig druckvoll war.


    Name:  11.jpg
Hits: 453
Größe:  120,3 KBName:  12.jpg
Hits: 450
Größe:  102,0 KBName:  13.jpg
Hits: 446
Größe:  109,0 KBName:  14.jpg
Hits: 451
Größe:  92,8 KB

    Der Wooden-Coaster Timber Wolf wollte mir in der 1. Phase auch recht gut gefallen, fiel aber zum Ende hin in der Fahrweise durch. Aus dem Nichts heraus wurde die Fahrt sehr unruhig (Timber Wolf schlitterte sich sozusagen auf den letzten Schienenmetern ordentlich einen zurecht), was eben den Gesamteindruck getrübt hat. Langatmig war das Anstehen bei Spinning Dragons (war in der ersten Phase des Tages noch nicht in Betrieb), ist offensichtlich ein sehr beliebter Family-Ride (war ganz nett, was aber eher was ist, wenn man nicht so lange anstehen muss, aber gut, ich war ja auch zum Counten da).
    Name:  15.jpg
Hits: 448
Größe:  106,4 KB

    Auch beliebt scheint der Boomerang zu sein (da war, über den Tag betrachtet, oft viel los), den ich in der Schlussphase noch gefahren bin ...
    Name:  16.jpg
Hits: 453
Größe:  168,0 KB

    Neben allen Achterbahnen im Park sowie den Wiederholungsfahrten der 2 hervorgehobenen Bahnen, bin ich noch den Freefallturm Detonator und das Nostalgie-Riesenrad Skyliner gefahren (ich glaub, das war das erste Mal, dass ich mit so einem Teil gefahren bin).
    Name:  17.jpg
Hits: 446
Größe:  71,0 KBName:  18.jpg
Hits: 452
Größe:  121,6 KBName:  19.jpg
Hits: 450
Größe:  129,5 KB
    Name:  20.jpg
Hits: 453
Größe:  105,5 KB
    Name:  21.jpg
Hits: 449
Größe:  150,1 KB

    Auf dem Weg zum Ausgang habe ich mir noch die Showeinlagen angesehen.
    Name:  22.jpg
Hits: 449
Größe:  100,0 KBName:  23.jpg
Hits: 450
Größe:  122,0 KBName:  24.jpg
Hits: 441
Größe:  102,0 KBName:  25.jpg
Hits: 445
Größe:  94,2 KBName:  26.jpg
Hits: 448
Größe:  107,3 KBName:  27.jpg
Hits: 449
Größe:  112,6 KBName:  28.jpg
Hits: 448
Größe:  125,9 KBName:  29.jpg
Hits: 447
Größe:  86,9 KB

    Im Hintergrund konnte man schon erkennen, dass sich das Wetter nicht mehr sehr lange halten würde. Nachdem der erste Regenfall einsetzte bin ich wie einige andere auch im Laufschritt zum Auto gegangen. Bei Kansas City war es mit dem Regen noch okay, je nördlicher ich aber kam, desto dunkler wurde es vor allem auf der westlichen Seite (seitlich habe ich Weltuntergangsstimmung wahrgenommen, so sehr schwarz verfärbte sich der Himmel ). Kurz vorm Ziel (Cameron) kam dann der dicke Regen runter, so dass ich ab Autobahnabfahrt über die Straßen nur noch gekrochen bin. Auf dem Hotelparkplatz kam mir in den Sinn, so nah und doch so fern ... wie jetzt bei dieser Dusche zum Hoteleingang kommen ... Nun ja, in die auf der Rückbank parat liegenden Regenklamotten geschlüpft und dann los gespurtet.
    Name:  30.jpg
Hits: 448
Größe:  107,2 KB



    Adventureland (Sonntag, den 23.06.2019)

    Am nächsten Tag (Sonntag) bin ich nach ungefähr gut 2 Std. Autofahrt in Altoona auf dem Parkplatz von Adventureland angekommen, sogar (was sehr selten war) relativ dicht in Eingangsnähe.
    Name:  31.jpg
Hits: 443
Größe:  169,6 KBName:  32.jpg
Hits: 445
Größe:  149,9 KBName:  33.jpg
Hits: 443
Größe:  126,4 KBName:  34.jpg
Hits: 451
Größe:  150,6 KBName:  35.jpg
Hits: 447
Größe:  151,5 KBName:  36.jpg
Hits: 446
Größe:  153,3 KBName:  37.jpg
Hits: 447
Größe:  139,6 KB

    Nur an wenigen Attraktionen ergaben sich Wartezeiten von mehr als 5 - 15 Minuten, es war also ein weitgehend entspannter Tag im Park. Highlight im Park war eindeutig Monster, bin ich natürlich mehrmals gefahren (4x), ist eine absolute Spaßmaschine …
    Name:  38.jpg
Hits: 439
Größe:  150,8 KB
    Name:  39.jpg
Hits: 439
Größe:  101,9 KBName:  40.jpg
Hits: 440
Größe:  165,7 KBName:  41.jpg
Hits: 444
Größe:  189,4 KB
    Name:  42.jpg
Hits: 441
Größe:  102,8 KB

    Gut fahrbar war auch Tornado (bei dem einfachen Streckenverlauf aber auch keine große Kunst).

    Der Rest der Achterbahnen war eher mau, hat nicht zu einer Wiederholungsfahrt angestachelt.
    Name:  43.jpg
Hits: 439
Größe:  134,7 KBName:  44.jpg
Hits: 440
Größe:  163,9 KBName:  45.jpg
Hits: 444
Größe:  134,0 KBName:  46.jpg
Hits: 441
Größe:  99,0 KBName:  47.jpg
Hits: 445
Größe:  219,5 KB

    Überrascht oder verwundert war ich hinsichtlich The Underground, dass die Bahn tatsächlich als Count durchgeht … Da ich ja nicht spoilern will/soll (einmal ist mir zumindest weiter zurückliegend durch die Blume aufgefallen, dass, obwohl die Bahn schon ein paar wenige Jahre auf dem Buckel hatte, die Beschreibung dazu als Spoilern aufgefasst worden ist), halte ich mich mal bedeckt und sage nur soviel, dass ich nichts von Drops oder so mitbekommen habe (okay, so eine Art Mini-Steigung war da wohl mal zwischendurch). Ich muss echt eingeschlafen sein, da ich ja offensichtlich weder Drop, noch den „Zauber“ realisiert habe (anhand der Wartezeit zu urteilen, liegt der Ride bei den Besucher*innen nicht schlecht im Kurs) … irgendwas stimmte also mit meinen Gefühlen / Wahrnehmungen nicht ...

    Das erging mir auch an dieser Ecke im Park (also das mit meinen Wahrnehmungen und dass da was nicht stimmt) … ich war also gar nicht in den USA … ich war zu Besuch in München und habe bloß ein bisschen vom Achterbahnfahren in den USA geträumt …
    Name:  48.jpg
Hits: 437
Größe:  120,4 KBName:  49.jpg
Hits: 437
Größe:  140,5 KB

    Ein Traum war es auch, einmal über den Achterbahnschienenknäuel von Monster zu fahren … okay, bei einmal ist es nicht geblieben … den Anblick habe ich mir immerhin 3x gegeben ...
    Name:  50.jpg
Hits: 442
Größe:  169,9 KBName:  51.jpg
Hits: 439
Größe:  180,6 KBName:  52.jpg
Hits: 434
Größe:  172,5 KBName:  53.jpg
Hits: 440
Größe:  152,3 KBName:  54.jpg
Hits: 439
Größe:  146,7 KB

    3x bin ich auch mit dem Freefallturm Space Shot gefahren. Außerdem bin ich 1x mit der Parkeisenbahn gefahren, die es u.a. ermöglicht hat, die teils noch verpackten Chaisen der neuen Achterbahn Phoenix sehen zu können (Eröffnung war später am 04.07.2019).
    Name:  55.jpg
Hits: 442
Größe:  222,3 KBName:  56.jpg
Hits: 442
Größe:  215,1 KBName:  57.jpg
Hits: 436
Größe:  228,4 KBName:  58.jpg
Hits: 444
Größe:  217,2 KBName:  59.jpg
Hits: 439
Größe:  169,9 KB

    Name:  60.jpg
Hits: 438
Größe:  73,6 KB

    Am frühen Abend bin ich dann in das wenige Meilen entfernt liegende Hotel gefahren und ließ mich bei dem Anblick über dem Bett nochmal dazu inspirieren den Tag Revue passieren zu lassen und mich in den Schlaf zu träumen …
    Name:  61.jpg
Hits: 433
Größe:  91,9 KB




    Chicago (Montag – Donnerstag; 24.06. - 27.06.2019)

    Die letzte lange Autofahrt lag vor mir und nachdem sich die ersten 100 Meilen wie eine Ewigkeit angefühlt haben, ist der Rest der Zeit dann schnell verflogen und ich stand irgendwann nach 14 Uhr auf dem Parkplatz vom Hotel in Lisle, einem Vorort von Chicago. Nachdem ich eingecheckt bin, mich kurz auf dem Zimmer ausgeruht habe, habe ich mich aufgemacht, um das erste Mal nach Chicago rein zu fahren.
    Vorher aber nochmal ein schneller Blick in und aus dem Zimmer (war definitiv das beste Zimmer auf meiner Reise):
    Name:  62.jpg
Hits: 441
Größe:  81,1 KBName:  63.jpg
Hits: 432
Größe:  81,6 KBName:  64.jpg
Hits: 429
Größe:  133,2 KB

    Mit dem Auto bin ich nicht in die Stadt gefahren, das wäre sicherlich zu stressig und nicht ganz so billig gewesen (dort gibt es teils horrende Parkplatzgebühren), sondern mit dem Zug. Ungefähr eine Meile vom Hotel entfernt war der Bahnhof. Irritiert war ich, dass ich kein Ticket lösen konnte (dort, wo es gegangen wäre, war zu, und draußen standen keine Automaten). Ums kurz zu halten, das Ticket konnte ich auf der Fahrt zur Union-Station (quasi der Hauptbahnhof von Chicago) im Zug lösen, der Schaffner hat ein Auge zugedrückt und nicht den Aufpreis von 5 Dollar verlangt. An der Union-Station konnte ich mir das Einzelticket für die Rückfahrt besorgen. An den 2 weiteren Tagen, wo ich nach Chicago rein gefahren bin, habe ich das Return-Ticket für 13,50 Dollar in Lisle gekauft (dort gibt es nur stark eingeschränkte Öffnungszeiten; morgens bis mittags). Manchmal hatte ich Glück und konnte mit dem Expresszug fahren, dann halbierte sich in etwa die Fahrzeit der ansonsten rund 60 Minuten.
    Name:  65.JPG
Hits: 430
Größe:  159,6 KBName:  66.JPG
Hits: 433
Größe:  136,5 KBName:  67.jpg
Hits: 435
Größe:  72,6 KBName:  68.jpg
Hits: 422
Größe:  80,0 KBName:  69.jpg
Hits: 430
Größe:  115,9 KBName:  70.jpg
Hits: 432
Größe:  107,8 KBName:  71.jpg
Hits: 425
Größe:  152,3 KB

    Das Erste, was ich außerhalb des Bahnhofs-Gebäudes in Chicago gesehen habe, war gleich das höchste Gebäude der Stadt ... Architektonisch gab es so einiges zu bestaunen. Was natürlich zusätzlich heraussticht, ist der Fluss inmitten der Wolkenkratzer-Kulisse. Aber schaut selber und macht euch einen Eindruck von den 3 Tagen Sightseeing (naja: 1 ganzer und 2 angebrochene Tage waren es, um genau zu sein):


    Willis Tower (vorher, bis 2009, Sears Tower), 442,3m hoch (mit Antenne/n = 527,3m), im 103. Stockwerk in 412m Höhe ist die Aussichtsplattform (Ticket kostet aktuell 25 Dollar). Auf dem 2. Bild kann man ganz gut die Glas-Balkone erkennen, die es seit der Übernahme der Firma Willis als zusätzliche Attraktion gibt:
    Name:  72.jpg
Hits: 425
Größe:  111,1 KBName:  73.jpg
Hits: 423
Größe:  80,2 KB

    Und hier die schon angesprochenen horrenden Parkplatzgebühren (allerdings muss man dazu sagen, dass dieses Parkhaus ziemlich zentral in unmittelbarer Nähe zum Willis Tower zu finden ist, keine Ahnung, wie hoch die Kosten ansonsten abseits davon sind …):
    Name:  74.jpg
Hits: 432
Größe:  66,0 KB

    Name:  75.jpg
Hits: 424
Größe:  176,2 KBName:  76.jpg
Hits: 421
Größe:  146,9 KBName:  77.jpg
Hits: 422
Größe:  121,9 KBName:  78.jpg
Hits: 423
Größe:  133,2 KBName:  79.jpg
Hits: 426
Größe:  153,3 KB
    Name:  80.jpg
Hits: 430
Größe:  102,2 KB
    Name:  81.jpg
Hits: 422
Größe:  156,3 KB
    Name:  82.jpg
Hits: 428
Größe:  158,6 KBName:  83.jpg
Hits: 427
Größe:  155,2 KBName:  84.jpg
Hits: 428
Größe:  158,3 KBName:  85.jpg
Hits: 427
Größe:  77,7 KBName:  86.jpg
Hits: 421
Größe:  112,7 KBName:  87.jpg
Hits: 426
Größe:  168,6 KBName:  88.jpg
Hits: 424
Größe:  209,6 KBName:  89.jpg
Hits: 433
Größe:  178,7 KBName:  90.jpg
Hits: 421
Größe:  133,6 KBName:  91.jpg
Hits: 422
Größe:  100,8 KBName:  92.jpg
Hits: 417
Größe:  132,7 KBName:  93.jpg
Hits: 421
Größe:  157,6 KBName:  94.jpg
Hits: 422
Größe:  106,9 KBName:  95.jpg
Hits: 417
Größe:  133,0 KBName:  96.jpg
Hits: 421
Größe:  94,7 KBName:  97.jpg
Hits: 422
Größe:  143,5 KBName:  98.jpg
Hits: 418
Größe:  107,5 KBName:  99.jpg
Hits: 417
Größe:  137,9 KB

    Vom Lincoln Park aus, wo sich auch der kleine kostenlose Zoo befindet, hat man einen tollen Blick auf die Skyline (der Hot Spot zum Fotografieren befindet sich allerdings, anders wie ich dachte, außerhalb der Zoo-Grenzen auf einer Fußgängerbrücke) … besonders heraussticht der 875 North Michigan Avenue Wolkenkratzer (bis Anfang 2018 hatte er noch den geläufigeren Namen: John Hancock Center; ist 344m bzw. mit Antenne/n 457m hoch, die Aussichtsplattform befindet sich im 94. Stockwerk, wo sich auch die höchstgelegene Eislaufbahn der Welt befinden soll, außerdem gibt es im 44. Stockwerk das höchstgelegene Schwimmbad Nordamerikas):
    Name:  100.jpg
Hits: 418
Größe:  109,2 KB
    Name:  101.JPG
Hits: 415
Größe:  104,8 KB
    Name:  102.jpg
Hits: 414
Größe:  107,0 KBName:  103.jpg
Hits: 412
Größe:  95,9 KBName:  104.jpg
Hits: 416
Größe:  126,1 KBName:  105.jpg
Hits: 411
Größe:  109,2 KBName:  106.jpg
Hits: 416
Größe:  103,8 KB

    Navy Pier … (ca. 0,6 Meilen langer Pier im Lake Michigan):
    Name:  107.jpg
Hits: 417
Größe:  156,5 KBName:  108.jpg
Hits: 415
Größe:  138,9 KBName:  109.jpg
Hits: 410
Größe:  120,0 KBName:  110.jpg
Hits: 417
Größe:  98,0 KBName:  111.jpg
Hits: 407
Größe:  102,8 KBName:  112.jpg
Hits: 412
Größe:  91,8 KBName:  113.jpg
Hits: 413
Größe:  136,0 KB

    Bis zur Spitze gerechnet (423m), ist das Gebäude der dritthöchste Wolkenkratzer in Chicago, vergleicht man aber „nur“ die Höhe bis zum Dach (357m), ist das Gebäude Trump International Hotel and Tower sogar auf Platz 2 im Stadt-Ranking:
    Name:  114.jpg
Hits: 414
Größe:  137,0 KB

    Name:  115.jpg
Hits: 418
Größe:  145,8 KBName:  116.jpg
Hits: 410
Größe:  148,5 KBName:  117.jpg
Hits: 415
Größe:  136,4 KBName:  118.jpg
Hits: 414
Größe:  147,1 KBName:  119.jpg
Hits: 411
Größe:  104,0 KBName:  120.jpg
Hits: 414
Größe:  167,8 KBName:  121.jpg
Hits: 414
Größe:  163,6 KB
    Name:  122.jpg
Hits: 413
Größe:  157,4 KBName:  123.jpg
Hits: 413
Größe:  162,7 KBName:  124.jpg
Hits: 414
Größe:  165,3 KBName:  125.jpg
Hits: 412
Größe:  138,4 KBName:  126.jpg
Hits: 406
Größe:  123,9 KBName:  127.jpg
Hits: 409
Größe:  146,1 KBName:  128.jpg
Hits: 407
Größe:  62,1 KBName:  129.jpg
Hits: 406
Größe:  129,3 KBName:  130.jpg
Hits: 407
Größe:  192,7 KB




    Six Flags Great America (Mittwoch, den 26.06.2019)


    Am Mittwoch bin ich mit dem Auto abseits der Mautstraßen zum Six Flags Great America Park gefahren (nun ja, war schon etwas zäh die Fahrt dort hin, aber ich wollte das mal testen). Paar Minuten nach offizieller Öffnung bin ich auf dem Parkplatz eingetroffen und habe erst einmal mit den Ohren ordentlich geschlackert, 30 Dollar Parkplatzgebühren, das ist mal richtig dick ... Die Krönung ergab sich aber später, wo ich mal was essen musste und eigentlich wie üblich ein Soft-Getränk dazu nehmen wollte …
    Name:  131.jpg
Hits: 404
Größe:  106,5 KB

    … das hat doch glatt dem Fass den Boden ausgeschlagen, unglaublich, dass man solche Wucherpreise völlig ungeniert den Gästen vorsetzt (ich weiß wohl, dass es da die Option mit der Flat gibt, wenngleich ich mich damit noch nicht tiefer beschäftigt habe, weil sich das für mich bislang nicht wirklich zu lohnen schien, aber trotzdem denke ich, müsste es auch für „nur“ Gelegenheitsbesucher*innen im erträglichen Rahmen bleiben). Allein 2 kleine Wasserflaschen für 10 Dollar anzupreisen, ist doch echt - sorry, dass ich es in aller Deutlichkeit ausdrücke - eine Frechheit (oder stimmt schon wieder was mit meinen Empfindungen nicht ?). Ich hab drauf verzichtet und lieber das Wasser der Wasserspender in Anspruch genommen (zur Not geht das auch mal einen ganzen Tag lang). Das „Kantinenessen“ (meine Wahl fiel auf Spaghetti and Meatballs) mit ca. 14 Dollar war jetzt zwar auch nicht gerade billig, hob sich aber zumindest nicht komplett von den Preisen anderer Parks ab.
    Diese Preispolitik hat es mir leicht gemacht, auf einen weiteren Besuch zu verzichten (mein ursprünglicher Plan war ja eigentlich der, dass ich am Abreisetag nochmal zum Park fahre und dann von dort zeitig die letzten Meilen zum Flughafen zurücklege, … so habe ich mich dann eben entschieden, lieber nochmal ein Ticket für 13,50 Dollar nach Chicago + zurück nach Lisle zu lösen).
    Um noch einen Punkt nachzuschieben, der allerdings nichts mit dem Park zu tun hat, aber in gewisser Weise untermauert, dass es in Chicago bzw. Illinois nicht gerade billig ist (ist mir auch außerhalb von Chicago aufgefallen, deswegen betrifft es nicht nur Chicago), die Benzinpreise sind auch deutlich höher als in einigen anderen Staaten der USA.

    Auch wenn ich zuletzt in der Nähe vom Flughafen pro Gallone 3,299 Dollar gezahlt habe und das nicht unbedingt als Maßstab herangezogen werden kann, generell große Unterschiede habe ich in der Region nicht festgestellt, bewegte sich alles so um / bei 3 Dollar (zur Erinnerung das günstigste Benzin auf der über 2400 Meilen langen Tour kostete gerade mal 2,119 Dollar pro Gallone).


    So, nun aber zurück zum letzten Six Flags Park meiner Reise (okay, hört sich jetzt an …, waren ja nur 2 von dieser Kette).
    Schon vom Parkplatz aus offenbarte sich die Neuheit Maxx Force, die an dem Tag aber nicht mehr als einige Testfahrten absolviert hatte, ich war ja leider, wie sich im Nachhinein herausstellte, ´ne gute Woche zu früh da … ärgerlich zwar, aber was will man machen, muss man ja so hinnehmen.
    Name:  132.jpg
Hits: 402
Größe:  86,7 KB
    Name:  133.jpg
Hits: 404
Größe:  183,8 KBName:  134.jpg
Hits: 404
Größe:  114,6 KBName:  135.jpg
Hits: 405
Größe:  66,6 KBName:  136.jpg
Hits: 404
Größe:  98,5 KBName:  137.jpg
Hits: 400
Größe:  51,2 KB

    Nicht weit weg ist die größte Bahn des Parks: Raging Bull (wie ich im 1. Teil kurz erwähnt habe, werde ich nicht auf jede einzelne Bahn eingehen, Raging Bull war in dem Park bereits mein 3. von 12 Counts, ja ein paar wenige Bahnen habe ich auch teils aus Zeitgründen ausgelassen; einige werden wissen, dass es da mehr als 12 Counts zu holen gibt). Im Prinzip hat mir die Fahrt mit dem Hyper Coaster auch recht gut gefallen, blöder Weise bin ich aber zu keiner Wiederholungsfahrt gekommen, was zum einen an dem recht hohen Besucheraufkommen lag (fühlte mich fast an Cedar Point erinnert), zum anderen war ich ja auch damit beschäftigt, wenigstens den Großteil der Counts einzufahren.
    Name:  138.jpg
Hits: 402
Größe:  132,3 KB
    Name:  139.jpg
Hits: 399
Größe:  147,6 KB
    Name:  140.jpg
Hits: 397
Größe:  95,0 KB
    Name:  141.jpg
Hits: 404
Größe:  95,8 KB

    Name:  142.jpg
Hits: 399
Größe:  101,5 KBName:  143.jpg
Hits: 402
Größe:  136,1 KBName:  144.jpg
Hits: 402
Größe:  118,6 KBName:  145.jpg
Hits: 397
Größe:  149,9 KBName:  146.jpg
Hits: 400
Größe:  105,0 KBName:  147.jpg
Hits: 395
Größe:  66,7 KBName:  148.jpg
Hits: 397
Größe:  85,4 KBName:  149.jpg
Hits: 399
Größe:  95,7 KB

    Wäre mir das Counten komplett egal gewesen, hätte ich mich wahrscheinlich nur auf folgende Bahnen gestürzt: Goliath, Raging Bull, Superman -Ultimate Flight, Vertical Velocity, Whizzer und X-Flight.

    Bei der besten Bahn des Parks, ist ja kein Geheimnis bzw. ist wenig überraschend, dass es sich hierbei um Goliath handelt, bin ich zumindest auf 3 Fahrten gekommen. Hätte ich eher realisiert, dass es einen Single-Rider-Eingang gibt, wäre es sicherlich mindestens eine Fahrt mehr geworden.
    Den Eingang nimmt man aber so erst einmal gar nicht bewusst wahr, weil es sich eigentlich vielmehr um den Express-Eingang handelt (befindet sich dort, wo man über die Treppe zum Bahnhof hoch gelassen wird), so dass ich bei der ersten Fahrt noch den üblichen Weg gegangen bin. Die Chance habe ich allerdings im Anschluss an die 1. Fahrt ergriffen und war sofort wieder oben im Bahnhofsbereich (bin in diesem Fall, wie angedeutet, über den Single-Rider-Eingang vorgedrungen).
    Die Fahrt ist verhältnismäßig kurz, Goliath ballert aber alles raus, was auf so einer Strecke möglich ist, da ist keine Sekunde, die irgendetwas vermissen lässt. Eine minimale Enttäuschung war nur der Moment, wo man in den Bahnhof einbiegt und es dann wie abrupt beendet erscheint … es fühlte sich so an, als wäre da noch mehr gegangen, als würde aber jemand mit den Fingern schnippen und den Spaß für beendet erklären (nach dem Motto „so das war´s, wir wollen ja nicht übertreiben“) ...
    Name:  150.jpg
Hits: 398
Größe:  133,8 KBName:  151.jpg
Hits: 396
Größe:  97,1 KBName:  152.jpg
Hits: 400
Größe:  105,8 KBName:  153.jpg
Hits: 403
Größe:  146,1 KBName:  154.jpg
Hits: 418
Größe:  148,6 KBName:  155.jpg
Hits: 398
Größe:  128,2 KB

    Aber zum Glück gibt es ja die Perspektive, schon sehr bald mit so einer ähnlichen Bahn in Europa bei längerer Strecke fahren zu können …


    Um mir ein Beispiel an Goliath zu nehmen, lasse ich den 3-Teiler an dieser Stelle enden … wenn es am schönsten ist, soll man ja bekanntlich aufhören …



    Rückflug (Donnerstag, den 27.06.2019)

    Viel war dann eh nicht mehr. Am Donnerstag Abend ging es von Chicago O´Hare über Kopenhagen zurück nach Hamburg (hierzu noch wenige letzte Bilder):
    Name:  156.jpg
Hits: 394
Größe:  113,4 KB
    Name:  157.jpg
Hits: 393
Größe:  93,9 KBName:  158.jpg
Hits: 394
Größe:  86,5 KBName:  159.jpg
Hits: 396
Größe:  64,1 KB



    Fazit

    Vielleicht doch noch ein (etwas anderes) Fazit: Mein Minimalziel habe ich erreicht, ich wollte in dem Jahr, wo ich das halbe Jahrhundert vollende / vollendet habe (mein Gott bin ich alt, … alt, aber jung im Herzen … ) nach der strengen Definition über die 500 kommen. Fragt mich aber nicht, was denn die 500. Bahn (nach der strengen Definition) war, müsste ich erst nach-recherchieren. Komischer Weise ist mir das nicht ganz so wichtig, Hauptsache, ich habe die Hürde übersprungen. Die 500. Bahn war für mich wie zuletzt vor wenigen Jahren die 200. Bahn eine magische Geschichte (ich denke, nächste magische Marke wird für mich die 750 sein, aber das könnte ein paar Jährchen dauern ...).
    Kann ich mir nichts für kaufen (weiß ich auch), fühlt sich trotzdem gut an, klingt irgendwie fett, auch wenn ich weiß, dass mir andere etliche Meilen voraus sind und ich nie in der vorderen Liga mitspielen werde. Muss ich aber ja auch nicht, wichtig ist nur, dass man an dem, was man tut, Spaß hat. Zugegebener Maßen fühle ich mich zwar schon manchmal etwas dazu angetrieben, die Countzahl nach oben zu schrauben, aber bei dieser Tour habe ich mal wieder für mich selber festgestellt, wichtiger ist es doch, die kostbare Zeit lieber verstärkt in die guten Coaster zu investieren ...
    Vermutlich wird meine Planung für 2020 das auch so beherzigen … Größte Sehnsucht nach Wiederholung verspüre ich u.a. bei Holiday World … und auch speziell bei dieser Bahn mit diesem Sound (wenn ich das höre, weiß ich, ich bin im Achterbahn-Himmel und darf gleich einsteigen ):







    Vielen Dank für das Interesse.
    Gruß, speedfreak



    P.S. Ohne letzte Achterbahn-Träumerei entlasse ich euch nicht , hier das, was ich leider in dem Maße nicht hatte, aber gern gehabt hätte (aber man kann ja nicht alles haben):
    Geändert von speedfreak (21.07.2019 um 21:31 Uhr) Grund: Den flüchtigen Buchstaben "r" eingefangen und an seinem Bestimmungsort eingefügt ...
    beamer, Deevilad, Agent und 9 anderen gefällt dieses Posting.
    Letzter Parkbesuch (26.10.2019): Nickelodeon Universe Theme Park / American Dream Mall
    Letzter Count (10.11.2019): Drifting Coaster (bestenfalls: nett ... mehr nicht empfunden)

  2. #2
    CLUBMEMBER Avatar von KaLLi
    Registriert seit
    08.04.2015
    Ort
    Schweinfurt
    Alter
    28
    Beiträge
    946
    Besuchte Parks
    26
    Gefahrene Bahnen: 106
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Danke für deine Berichteserie, hat Spaß gemacht zu lesen.
    Na 500 Counts ist doch schon mal eine ordentliche Zahl. Ich habe eben erst meinen 100. voll gemacht. Aber ich hab ja noch ein paar Jährchen Zeit um aufzuholen.
    speedfreak gefällt dieses Posting.




  3. #3
    sehr aktiver Freund Avatar von speedfreak
    Registriert seit
    11.04.2012
    Ort
    Kreis Pinneberg (Nähe Hamburg)
    Alter
    50
    Beiträge
    863
    Besuchte Parks
    108
    Gefahrene Bahnen: 572
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene Bahnen

    Standard

    Danke, freut mich, dass es gefallen hat (weiß ich aktuell noch mehr zu schätzen als sonst).



    Glückwunsch zur 100. Ist natürlich auch magisch, diese Marke. Nur deshalb in meiner Aufzählung der Count-Meilensteine übersprungen, weil ich die 100 selber zu meiner "jungen" Zeit nicht bewusst mitbekommen habe, zumal in meinem Wortschatz das Counten einfach nicht vorkam.

    Als ich hier 2012 dazu gestoßen bin, war ich davon überzeugt, dass ich bestimmt schon mindestens 200 Counts haben müsste. Bei der Auszählung (gedanklich alle bis dahin besuchten Parks sowie die Reiseachterbahnen durchgezählt) ergab sich aber, dass ich gerade mal um die 150 hatte ... und da war ich schon über 42 Jahre alt. Also ist die Wahrscheinlichkeit doch recht groß, dass Du in ein paar Jahren mit über 40 (30 war komisch, 40 war brutal und 50 ist schon wieder irgendwie egal ) bereits 500 und mehr Counts haben wirst (hängt natürlich auch davon ab, wie sehr man das Hobby ausleben kann).

    Den Reiz kann ich schon verstehen, ganz kann und will ich mich davon ja auch nicht los sagen. Tendenziell wird es aber für mich wohl, wie im Fazit schon angedeutet, zukünftig mehr auf Wiederholungen hinauslaufen (alles, was umwerfend gut war, nochmal und nochmal erleben/genießen ) ...
    KaLLi gefällt dieses Posting.
    Letzter Parkbesuch (26.10.2019): Nickelodeon Universe Theme Park / American Dream Mall
    Letzter Count (10.11.2019): Drifting Coaster (bestenfalls: nett ... mehr nicht empfunden)

  4. #4
    Hyperaktiver Freund Avatar von oliverd
    Registriert seit
    26.01.2009
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    1.254
    Besuchte Parks
    14
    Gefahrene Bahnen: 87

    Standard

    Toll mit dem Zug nach Chicago.
    speedfreak gefällt dieses Posting.
    10 Jahre im Forum. Danke Coasterfriends.

  5. #5
    CLUBMEMBER Avatar von KaLLi
    Registriert seit
    08.04.2015
    Ort
    Schweinfurt
    Alter
    28
    Beiträge
    946
    Besuchte Parks
    26
    Gefahrene Bahnen: 106
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Zitat Zitat von speedfreak Beitrag anzeigen
    Danke, freut mich, dass es gefallen hat (weiß ich aktuell noch mehr zu schätzen als sonst).



    Glückwunsch zur 100. Ist natürlich auch magisch, diese Marke. Nur deshalb in meiner Aufzählung der Count-Meilensteine übersprungen, weil ich die 100 selber zu meiner "jungen" Zeit nicht bewusst mitbekommen habe, zumal in meinem Wortschatz das Counten einfach nicht vorkam.

    Als ich hier 2012 dazu gestoßen bin, war ich davon überzeugt, dass ich bestimmt schon mindestens 200 Counts haben müsste. Bei der Auszählung (gedanklich alle bis dahin besuchten Parks sowie die Reiseachterbahnen durchgezählt) ergab sich aber, dass ich gerade mal um die 150 hatte ... und da war ich schon über 42 Jahre alt. Also ist die Wahrscheinlichkeit doch recht groß, dass Du in ein paar Jahren mit über 40 (30 war komisch, 40 war brutal und 50 ist schon wieder irgendwie egal ) bereits 500 und mehr Counts haben wirst (hängt natürlich auch davon ab, wie sehr man das Hobby ausleben kann).

    Den Reiz kann ich schon verstehen, ganz kann und will ich mich davon ja auch nicht los sagen. Tendenziell wird es aber für mich wohl, wie im Fazit schon angedeutet, zukünftig mehr auf Wiederholungen hinauslaufen (alles, was umwerfend gut war, nochmal und nochmal erleben/genießen ) ...

    Ja das glaube ich dir. Mal sehen ob ich die 500 irgendwann erreichen werde. Aktuell muss das Hobby leider finanziell etwas hinten anstehen, daher gibt es eigentlich nur Ausflüge innerhalb Europas. Aber hier gibt es für mich auch noch einige Counts zu holen.
    Eine USA Rundreise an der Ostküste wäre für mich natürlich auch mal ein Traum. Mal sehen, ob ich mir den irgendwann erfüllen kann.

    Und dann muss man natürlich immer hoffen, dass die Gesundheit auch lange mitspielt.
    speedfreak gefällt dieses Posting.




  6. #6
    sehr aktiver Freund Avatar von speedfreak
    Registriert seit
    11.04.2012
    Ort
    Kreis Pinneberg (Nähe Hamburg)
    Alter
    50
    Beiträge
    863
    Besuchte Parks
    108
    Gefahrene Bahnen: 572
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene Bahnen

    Standard

    @oliverd

    Mit dem Zug ... hatte schon was, die letzten paar Minuten vor der Einfahrt in die Unionstation mit Blick auf die Skyline war schon spektakulär. Der unterirdische Bahnhof mit seinen diversen Gleisen hingegen wirkte im ersten Moment ernüchternd ... als würde man in eine Tiefgarage hineinfahren, viele glanzlose Träger, keine pompöse Deckenhöhe ... generell scheinen die Bahnsteige in der Stadt nicht besonders gepflegt zu sein (wird da, nach meinem Eindruck, eher stark vernachlässigt). Der Eindruck ändert sich aber, sobald man in den eigentlichen Gebäudekomplex kommt (kann jetzt aber im Prinzip auch nur von Unionstation sprechen), dort ist es dann eher modern, ansprechend, groß, beeindruckend.
    Die Züge entsprechen auch nicht unbedingt dem heutigen Standard (wenn ich Vergleiche zu den Zügen ziehe, die ich hier so kenne), dafür sind sie absolut kultig, diese "Blechbüchsen" (bringt man ja sofort mit Filmen aus den USA in Verbindung ... nostalgisch, ... gehört einfach da hin ...).



    @KaLLi

    Da hast Du vollkommen recht, man muss vor allem auch Glück mit der Gesundheit haben, einen Garantieschein bekommt man dafür ja leider nicht. Aber klar, um sich deswegen nicht verrückt zu machen, muss man schon darauf vertrauen, dass es irgendwie gut geht ...

    Ich würde mir da jetzt keinen Druck machen, irgendwann kommt schon die Gelegenheit für einen USA-Trip ... würde ich dann aber auch sofort am Schopfe packen ... (sobald das Finanzielle es zulässt und es auch sonst grünes Licht dafür gibt), bloß nicht auf einen noch besseren Moment warten, lieber einfach machen.

    Wie Du schon erwähnt hast, gibt es bis dahin erst einmal noch genug Achterbahnen in Europa, die Du counten kannst.
    Bahnen, die einen total umhauen etc., gibt es letztlich auch "hier" zuhauf ... ich muss sie ja nicht alle aufzählen … und, um noch in die nahe Zukunft zu blicken, spannend werden doch sicherlich die kommenden Achterbahn-Neuheiten in Energylandia, Phantasialand, Gröna Lund, Walibi Belgien, Parc Asterix, Europa Park ... hab' ich was vergessen ?
    Also, ich denke, die Zeit lässt sich bis dahin (bis zur ersten USA-Rundreise) recht gut überbrücken.
    Geändert von speedfreak (24.07.2019 um 20:17 Uhr) Grund: Aussage zur Gesundheit etwas geändert (schwierig, das in Kurzform optimal auf den Punkt zu bringen).
    KaLLi gefällt dieses Posting.
    Letzter Parkbesuch (26.10.2019): Nickelodeon Universe Theme Park / American Dream Mall
    Letzter Count (10.11.2019): Drifting Coaster (bestenfalls: nett ... mehr nicht empfunden)

  7. #7
    CLUBMEMBER Avatar von KaLLi
    Registriert seit
    08.04.2015
    Ort
    Schweinfurt
    Alter
    28
    Beiträge
    946
    Besuchte Parks
    26
    Gefahrene Bahnen: 106
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Das auf jeden Fall. Ich hoffe einfach das alles gut geht und ich lange fit bleibe Das Achterbahnfahren soll da ja sogar helfen hab ich gehört

    naja die erste USA Rundreise hab ich schon hinter mir. Da ging es primär aber nicht um die Coaster sondern eher um die Landschaft bzw. hatte die Frau da auch was dagegen.
    Immerhin Disney und Universal konnten wir mitnehmen was ich schon echt genial fand.
    Eine reine Count-Tour wird allerdings noch etwas warten müssen.

    Wie du aber schon richtig sagst, in Europa gibt es da die nächsten Jahre noch genug zutun. Vor allem Energylandia und PortAventura stehen bei mir ganz oben auf der Liste.
    speedfreak gefällt dieses Posting.




Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •