Ergebnis 1 bis 3 von 3
Like Tree14"Gefällt mir"
  • 11 Post By Coasterfreak91
  • 1 Post By Braumeister
  • 2 Post By Coasterfreak91

Thema: Nordkap Roadtrip XIV: Besuch in Trondheim: Hegra-Festung, Aussicht und Tännforsen



  1. #1
    CLUBMEMBER Avatar von Coasterfreak91
    Registriert seit
    09.03.2016
    Ort
    Gevelsberg, NRW
    Beiträge
    1.627
    Besuchte Parks
    54
    Gefahrene Bahnen: 349
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard Nordkap Roadtrip XIV: Besuch in Trondheim: Hegra-Festung, Aussicht und Tännforsen

    Besuch in Trondheim
    Hegra-Festung, tolle Aussicht und der mächtige Tännforsen

    Name:  Bild_copyright_01.jpg
Hits: 157
Größe:  79,7 KB



    Endlich kein Wald mehr, ab durch die Berge. Eine neue Etappe, eine neue Stdt und eine große Überraschung am Wegrand erlebten wir auf den Weg nach Trondheim, sowie wunderschöne Aussicht.
    Die Stadt Trondheim selbst überraschte mich total. Warum und was genau alles auf dem Weg lag, lest ihr nun in einem neuen Report des „Nordkap Roadtrips“.
    Eines sei gesagt. Es wird nass, es gibt Aussicht, eine alte Festung wird besucht, es wird eingekauft bei den skandinavischen „ZweiBrüder“ und es gibt viel in Trondheim zu sehen. Viel Spaß dabei.



    Guten Morgen Campingplatz. Nach einem letzten Campingfrühstück auf hohem Festivalniveau ging es mit dem Auto wieder auf die Straße in Richtung Südnorwegen:
    Name:  Bild_copyright_02.jpg
Hits: 152
Größe:  109,1 KB



    War ja klar, dass man diese Bücher hier in Schweden findet:
    Name:  Bild_copyright_03.jpg
Hits: 153
Größe:  88,9 KB



    Nach einer Weile passierten wir den Ort Åre, eines der ältesten und wichtigsten Skigebiete in Schweden:
    Name:  Bild_copyright_04.jpg
Hits: 154
Größe:  117,4 KB



    Zufällig stießen wir auf die Info, dass sich in der Nähe des Ortes Åre, Schwedens größter und dementsprechend auch Europas größter Seewasserfall befinden soll. Na dann, weg von der Hauptstraße und ab in den (ratet mal) Wald.
    Da sind wir auch schon. Von einem Besucherparkplatz ging es zu Fuß ein paar Minuten zum Tännforsen, dessen rauschen man bis hierhin hören konnte:
    Name:  Bild_copyright_05.jpg
Hits: 153
Größe:  131,6 KB



    Wasser marsch:
    Name:  Bild_copyright_09.jpg
Hits: 153
Größe:  135,9 KB

    Name:  Bild_copyright_06.jpg
Hits: 153
Größe:  63,0 KB

    Name:  Bild_copyright_07.jpg
Hits: 153
Größe:  80,5 KB

    Name:  Bild_copyright_08.jpg
Hits: 153
Größe:  127,8 KB



    Der Tännforsen selber punktet nicht mit Höhe, sondern mit den Wassermassen die aus rund 40 Metern in den See herunterstürzen:
    Name:  Bild_copyright_10.jpg
Hits: 153
Größe:  88,4 KB

    Name:  Bild_copyright_11.jpg
Hits: 150
Größe:  79,0 KB



    Beeindruckender Wasserfall, aber der Mollisfossen war natürlich besser. Es dauerte auch nicht wirklich lang da kamen wir an die Schwedisch/Norwegische Grenze.
    Und hier befand sich, mitten in der Pampa, ein Supermarkt, der da er im Grenzgebiet lag günstige Preise aufrufen konnte. Erinnert ein wenig an die zwei Brüder von Venlo.
    Da fahren ja viele Deutsche auch nach Holland um dort günstig Kaffee zu kaufen. Der Laden war, obwohl er mitten in der Pampa lag, recht voll.
    Wir ließen uns aber einen Besuch in dem Laden nicht nehmen und kamen mit leckerer Schokolade wieder raus.
    Wegzehrung muss sein, wir fahren ja noch ein Stück:
    Name:  Bild_copyright_12.jpg
Hits: 151
Größe:  108,6 KB



    Willkommen in Norwegen. Der Weg führte durch die Berge zu unserem nächsten Ziel. Die norwegische Hegra-Festung:
    Name:  Bild_copyright_13.jpg
Hits: 149
Größe:  64,2 KB



    Um diese zu erreichen ging es wieder einen Berg hinauf, direkt auf den Parkplatz. Wanderwegschilder, Festungsplan, sowie eine Cafeteria machten Lust auf mehr. Wir wollen aber kein Kaffee trinken, sondern Festung gucken:
    Name:  Bild_copyright_14.jpg
Hits: 150
Größe:  202,4 KB

    Name:  Bild_copyright_15.jpg
Hits: 149
Größe:  178,0 KB



    Also auf geht’s:
    Name:  Bild_copyright_16.jpg
Hits: 150
Größe:  177,6 KB



    Das Festungsmuseum kostet Eintritt, der Besuch in der Festung selber nicht:
    Name:  Bild_copyright_17.jpg
Hits: 149
Größe:  132,7 KB



    Und da sind auch schon die Tore zu den alten Gemäuern. Ursprünglich ist die Anlage in den Jahren 1908 bis 1910 gebaut worden um sich vor den Schweden schützen zu können, sollten diese die Auflösung der Union mit Norwegen doch nicht so toll finden:
    Name:  Bild_copyright_18.jpg
Hits: 150
Größe:  165,4 KB



    Die Statue vom Major Hans Holtermanns erinnert an den zweiten Weltkrieg. Hier hat der Major in dieser Festung Widerstand gegen die Deutschen geleistet:
    Name:  Bild_copyright_19.jpg
Hits: 149
Größe:  122,8 KB

    Name:  Bild_copyright_33.jpg
Hits: 148
Größe:  131,3 KB

    Name:  Bild_copyright_20.jpg
Hits: 152
Größe:  213,8 KB



    Die engen Gänge konnte man auch besichtigen:
    Name:  Bild_copyright_22.jpg
Hits: 153
Größe:  93,0 KB



    Es war schon ein bisschen beklemmend in der Anlage, da an einigen Räumen noch zu erkennen war, was sie früher mal waren. Wohnzimmer, Küche, Schlafraum usw.:
    Name:  Bild_copyright_23.jpg
Hits: 150
Größe:  129,5 KB



    Gerüchten zufolge soll es in der Festung sogar spuken. Ein „Geisterfoto“ hat es vor einigen Jahren sogar in die norwegische Presse geschafft. Wir haben jedoch keinen Geist zu Gesicht bekommen.
    Interessant ist die Geschichte aber trotzdem:
    Name:  Bild_copyright_21.jpg
Hits: 147
Größe:  145,1 KB



    Auf dem Festungsdach, auf dem man einfach so rumlaufen konnte, waren Bunkeranlagen und Kanonen zu finden:
    Name:  Bild_copyright_24.jpg
Hits: 148
Größe:  165,8 KB

    Name:  Bild_copyright_25.jpg
Hits: 148
Größe:  174,7 KB

    Name:  Bild_copyright_26.jpg
Hits: 145
Größe:  255,3 KB

    Name:  Bild_copyright_27.jpg
Hits: 149
Größe:  192,1 KB

    Name:  Bild_copyright_28.jpg
Hits: 148
Größe:  167,2 KB

    Name:  Bild_copyright_29.jpg
Hits: 147
Größe:  179,4 KB



    Schlafzimmer und alte Gänge:
    Name:  Bild_copyright_30.jpg
Hits: 146
Größe:  120,0 KB

    Name:  Bild_copyright_31.jpg
Hits: 147
Größe:  94,0 KB

    Name:  Bild_copyright_32.jpg
Hits: 145
Größe:  94,0 KB



    Die Aussicht von hier oben war auch nicht schlecht:
    Name:  Bild_copyright_34.jpg
Hits: 143
Größe:  149,1 KB



    Tolle Aussicht sollte es auch auf dem Aussichtspunkt „Forbordsfjellet“ geben. Dieser befindet sich ein paar Kilometer vom Flughafen Trondheim entfernt und bietet einen wunderbaren Blick in die benachbarten Fjorde.
    Um dorthin zu gelangen mussten wir mit dem Wagen an dieser Kirche vorbei einen Berg hinauf fahren:
    Name:  Bild_copyright_35.jpg
Hits: 144
Größe:  80,4 KB

    Name:  Bild_copyright_36.jpg
Hits: 144
Größe:  157,9 KB

    Name:  Bild_copyright_37.jpg
Hits: 144
Größe:  207,6 KB



    Zack, oben angekommen:
    Name:  Bild_copyright_38.jpg
Hits: 144
Größe:  104,8 KB

    Name:  Bild_copyright_39.jpg
Hits: 142
Größe:  106,4 KB



    Wälder, Berge, Fjorde und gutes Wetter waren zu sehen:
    Name:  Bild_copyright_40.jpg
Hits: 143
Größe:  93,4 KB

    Name:  Bild_copyright_41.jpg
Hits: 143
Größe:  121,4 KB

    Name:  Bild_copyright_42.jpg
Hits: 143
Größe:  111,2 KB

    Name:  Bild_copyright_43.jpg
Hits: 141
Größe:  113,4 KB

    Name:  Bild_copyright_44.jpg
Hits: 144
Größe:  80,9 KB

    Name:  Bild_copyright_45.jpg
Hits: 146
Größe:  117,2 KB



    Einfach mal genießen:
    Name:  Bild_copyright_46.jpg
Hits: 143
Größe:  97,2 KB



    Flughafen:
    Name:  Bild_copyright_47.jpg
Hits: 144
Größe:  99,3 KB



    Das witzige an diesem Flughafen ist, dass die Landebahn direkt in den Fjord reinragt. Das sieht einfach nur cool aus:
    Name:  Bild_copyright_48.jpg
Hits: 141
Größe:  56,5 KB



    Natürlich dürfen Maut-Straßen in Skandinavien nicht fehlen. Und so erreichten wir am Nachmittag unser Hotel, mitten in der Trondheimer City.
    Will man hier sein Auto abstellen wird man mit hohen Parkgebühren konfrontiert. Wir hatten aber Glück. Da heute Sonntag ist und man nur Werktags zahlen muss, konnten wir hier sehr günstig stehen.
    Glück gehabt:
    Name:  Bild_copyright_49.jpg
Hits: 140
Größe:  124,8 KB



    Schnell die Koffer aus Zimmer gebracht und direkt los in die Stadt. Vorbei am Kunstmuseum:
    Name:  Bild_copyright_50.jpg
Hits: 140
Größe:  124,2 KB

    Name:  Bild_copyright_51.jpg
Hits: 139
Größe:  144,8 KB



    Der Nidarosdom schließt gleich seine Pforten, aber wir wollen noch schnell rein. „Aaaaaaaaaaaaaargh, macht schnell“, denkt sich auch der Wasserspeicher:
    Name:  Bild_copyright_52.jpg
Hits: 139
Größe:  95,4 KB



    Doch alles wird gut. Wir kamen noch zeitig an und konnten gemütlich das Innere der Kirche begutachten. Auf jeden Fall sieht der Dom im Inneren riesiger aus, als von außen. Im Inneren gab es viele Winkel, ein bisschen Gold, einen Altar sowie alte Kanzeln und Orgeln zu sehen. Die älteste Orgel stammt aus dem Jahr 1741 und wurde von dem deutschen Orgelbauer Joachim Wagner hergestellt. Im Inneren herrschte natürlich Fotoverbot, von daher schauen wir uns draußen noch ein bisschen um:
    Name:  Bild_copyright_53.jpg
Hits: 138
Größe:  133,7 KB

    Name:  Bild_copyright_54.jpg
Hits: 139
Größe:  141,2 KB

    Name:  Bild_copyright_55.jpg
Hits: 139
Größe:  170,8 KB

    Name:  Bild_copyright_56.jpg
Hits: 139
Größe:  202,7 KB



    Der Dom selbst ist übrigens die nördlichst gelegene „gotische Kathedrale“ der Welt:
    Name:  Bild_copyright_57.jpg
Hits: 140
Größe:  106,4 KB



    Schon ein imposantes Ding:
    Name:  Bild_copyright_58.jpg
Hits: 140
Größe:  164,8 KB



    Viel zu sehen gibt es auf der Westfassade. Hier sind zahlreiche Skulpturen zu sehen. In der oberen Reihe findet man Könige und Propheten, in der mittleren Reihe stehen norwegische Heilige und Personen aus der biblischen Geschichte und ganz unten befinden sich Apostel und Heilige:
    Name:  Bild_copyright_61.jpg
Hits: 139
Größe:  135,6 KB

    Name:  Bild_copyright_59.jpg
Hits: 141
Größe:  174,7 KB

    Name:  Bild_copyright_60.jpg
Hits: 139
Größe:  196,9 KB

    Name:  Bild_copyright_62.jpg
Hits: 136
Größe:  348,7 KB



    Neben der Kirche befindet sich die alte Bischofsresidenz, welche zu den besterhaltenen seiner Art in Europa zählt. Außerdem ist sie das älteste weltliche Gebäude in ganz Skandinavien:
    Name:  Bild_copyright_63.jpg
Hits: 139
Größe:  74,4 KB



    So genug Kirche geguckt, weiter:
    Name:  Bild_copyright_64.jpg
Hits: 140
Größe:  106,1 KB



    Und zwar zu einem der Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ne, ne, damit meine ich nicht die wunderschöne alte Gamle bybroen (alte Stadtbrücke):
    Name:  Bild_copyright_65.jpg
Hits: 139
Größe:  81,8 KB

    Name:  Bild_copyright_66.jpg
Hits: 142
Größe:  89,4 KB

    Name:  Bild_copyright_67.jpg
Hits: 141
Größe:  165,4 KB



    Die Brücke, wo wir gerade mal da sind, stammt aus dem Jahre 1862 und führt in eine Art Altstadt, die aus schönen, alten Holzhäusern besteht:
    Name:  Bild_copyright_68.jpg
Hits: 139
Größe:  123,0 KB

    Name:  Bild_copyright_69.jpg
Hits: 139
Größe:  128,2 KB



    Brücke, bunte Häuser am Fluss, auf der anderen Seite ein Lokal direkt am Wasser; Joa, erinnert irgendwie an Tübingen:
    Name:  Bild_copyright_70.jpg
Hits: 140
Größe:  130,6 KB



    Echt schöne Ecke hier:
    Name:  Bild_copyright_71.jpg
Hits: 137
Größe:  128,5 KB



    Doch das Highlight befindet sich am Berg, des alten Stadtteils. Hier gibt es nämlich einen Fahrradlift, übrigens der erste der Welt.
    Um den 7,4 km/h schnellen und 130 Meter langen Lift nutzen zu können, muss man den rechten Fuß auf eine Art Schieber stellen. Dieser setzte sich dann in Bewegung und schiebt einen, sofern man das Gleichgewicht dabei halten kann, den Berg mit der 18% Steigung hinauf:
    Name:  Bild_copyright_72.jpg
Hits: 137
Größe:  135,4 KB



    Sehr interessant dieser Fahrradlift, aber nicht so einfach in der Handhabung. Bei einigen Personen, die ihn nutzten, gingen ein paar Versuche ins Land, bis sie die Spitze erklommen hatten:
    Name:  Bild_copyright_73.jpg
Hits: 137
Größe:  127,3 KB



    Ausnahmsweise blieben wir heute mal unten und machten uns, über die alte Brücke, auf den Weg in das nette Stadtzentrum:
    Name:  Bild_copyright_74.jpg
Hits: 136
Größe:  168,2 KB

    Name:  Bild_copyright_75.jpg
Hits: 134
Größe:  117,9 KB



    Auf dem Marktplatz thronte auf einem hohen Sockel die Figur des Stadtgründers und Wikingerkönigs Olav I Trygvason:
    Name:  Bild_copyright_76.jpg
Hits: 134
Größe:  36,4 KB



    Auf einer Vogelskulptur thront eine Möwe:
    Name:  Bild_copyright_77.jpg
Hits: 136
Größe:  50,7 KB

    Name:  Bild_copyright_78.jpg
Hits: 135
Größe:  108,2 KB



    Türmchen:
    Name:  Bild_copyright_79.jpg
Hits: 139
Größe:  102,1 KB



    Interessant ist auch der Stiftsgården, denn es ist mit 58 Meter Frontlänge das größte Holzpalais Skandinaviens:
    Name:  Bild_copyright_80.jpg
Hits: 137
Größe:  111,3 KB



    Im Hafengebiet ist die Figur „des letzten Wikinger“ zu finden:
    Name:  Bild_copyright_81.jpg
Hits: 138
Größe:  94,9 KB

    Name:  Bild_copyright_82.jpg
Hits: 138
Größe:  52,7 KB



    Die Häuser in der Stadt gefallen mir gut:
    Name:  Bild_copyright_83.jpg
Hits: 138
Größe:  128,6 KB



    Auch die moderneren Gebäude können sich sehen lassen:
    Name:  Bild_copyright_84.jpg
Hits: 136
Größe:  103,8 KB



    Wir bleiben im Hafengebiet:
    Name:  Bild_copyright_85.jpg
Hits: 135
Größe:  67,2 KB



    In Norwegen sind übrigens viele Elektroautos unterwegs. Diese haben aber sogar in der Pampa Ladestationen. Auch Busse, werden in der Stadt mit Elektrizität versorgt:
    Name:  Bild_copyright_86.jpg
Hits: 135
Größe:  129,0 KB



    Neben einem Nationalmuseum für Musik und Musikinstrumente gibt es in Trondheim auch das Rockheim, ein Museum für die Pop- und Rockmusik:
    Name:  Bild_copyright_87.jpg
Hits: 136
Größe:  110,8 KB



    Achja, echt eine schöne Stadt. Mir gefällt sie gut und es ist irgendwie ganz cool mal wieder in einer größeren Stadt zu sein. In den letzten Tagen waren wir ja eher landschaftlich unterwegs. Weit im Norden, da wo die Wikinger mit ihren Booten zu neuen Ufern aufbrachen.
    Ähnlich wie der isländische Seefahrer und Entdecker Leif Eriksson. Dieser ist dadurch bekannt, dass er rund um das Jahr 1000 den amerikanischen Kontinent auf dem Seeweg erreicht und betreten hat. Tja, Kolumbus, da staunste wah?
    Eine Statue die an den berühmten Seefahrer erinnert ist im Trondheimer Hafengebiet zu finden:
    Name:  Bild_copyright_88.jpg
Hits: 132
Größe:  117,2 KB



    Er schaut auf das Meer und auf die Insel Munkholmen:
    Name:  Bild_copyright_89.jpg
Hits: 133
Größe:  127,8 KB



    Doch eigentlich schaut er in die Ferne und wir schauten am Abend ein bisschen mit. Ein weiter Weg liegt hinter uns, aber ein paar Tage sind wir ja noch in Norwegen unterwegs:
    Name:  Bild_copyright_90.jpg
Hits: 134
Größe:  65,7 KB



    Es gibt aber eine Sache an die wir uns definitiv wieder gewöhnen müssen, denn am Abend wird es wieder dunkel draußen:
    Name:  Bild_copyright_91.jpg
Hits: 132
Größe:  74,9 KB

    Es war ein schöner Tag und eine tolle Etappe, die wir heute gefahren sind. Die Aussicht vom Aussichtspunkt war super, die Festung interessant und die Stadt Trondheim hat uns sehr überrascht. Sie hat Charme und man fühlt sich hier einfach wohl.



    Deshalb bedanke ich mich an dieser Stelle für das Lesen und hoffe der Report hat euch gefallen,
    euer Coasterfreak91
    Geändert von Coasterfreak91 (06.11.2019 um 09:21 Uhr) Grund: Mit Wikinger in die Ferne schauen...
    pdohmen91, Mario M., t4-michael und 8 anderen gefällt dieses Posting.
    "Amazing America" in den Tripreporten| Letzter Report: Amazing America X: „Wie ein Boomerang“ – Mit Superman durch Six Flags New-England | 3...2...1...Bungee!!

  2. #2
    Redakteur Avatar von Braumeister
    Registriert seit
    01.11.2009
    Ort
    Pforzheim
    Alter
    31
    Beiträge
    2.647
    Besuchte Parks
    41
    Gefahrene Bahnen: 193
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene Bahnen

    Standard

    Tolle Eindrücke. Ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass du einen neuen Tripreport online stellst.
    Coasterfreak91 gefällt dieses Posting.

  3. #3
    CLUBMEMBER Avatar von Coasterfreak91
    Registriert seit
    09.03.2016
    Ort
    Gevelsberg, NRW
    Beiträge
    1.627
    Besuchte Parks
    54
    Gefahrene Bahnen: 349
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Vielen Dank. Ich denke dann wird es dieses Jahr noch ein paar Gründe für dich geben sich zu freuen. Ein paar Eindrücke aus Skandinavien kommen noch und in den Wintermonaten wird dann mit Berichten von der Eastcoaster-Tour gestartet.
    Aber das dauert noch ein wenig...
    Braumeister und Mario M. gefällt dieses Posting.
    "Amazing America" in den Tripreporten| Letzter Report: Amazing America X: „Wie ein Boomerang“ – Mit Superman durch Six Flags New-England | 3...2...1...Bungee!!

Stichworte

fahrradlift, forbordsfjellet, leif eriksson, tännforsen, trondheim Achterbahn Airtime Alton Towers Arthur Attraktion Auszeichnung B&M Baustellenbilder Bayern Park Besucherzahlen Blackpool Cedar Point Chiapas Club Coaster Coasterfriends Disney Disneyland Disneyland Paris Efteling Dive Coaster Eintrittskarten EPCOT Erlebnispark Eröffnung Europapark Event Fahrgeschäfte Flug der Dämonen Fort Fear Fort Fun Forum Freizeitpark Gardaland Geisterbahn Gerstlauer Gutscheine Halloween Hansa Park Harry Potter Heide Park Hollywood Studios Horror Nights Hotel Indoor Intamin Kärnan Karacho Karussel Kirmes Legoland Looping Mack Mickey Maus Mirabilandia Movie Park München Neue Attraktion Neuheiten News Öffnungszeiten Onride Orlando Port Aventura POV Presse Rafting Ratgeber Resort Rollercoaster Saison 2014 Saison 2015 Sieben-Meilen-Sommer Singapore Six Flags Spiderman Themepark Thrill Tokyo Tour Tripsdrill TV Unfall Universal Studios Urlaub Vekoma Vergünstigungen Walt Disney World Warner Wasser Wing Coaster Wintertraum

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •