Ergebnis 1 bis 8 von 8
Like Tree18"Gefällt mir"
  • 15 Post By intelP
  • 1 Post By Mario M.
  • 2 Post By intelP

Thema: Italienurlaub 1: Mirabilandia



  1. #1
    Aktiver Freund Avatar von intelP
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Westallgäu
    Alter
    22
    Beiträge
    268
    Besuchte Parks
    15

    Beitrag Italienurlaub 1: Mirabilandia

    Guten Tag, meine Damen und Herren Coasterfriends.
    Hiermit begrüße ich alle wieder nach meiner 1 1/2-Wöchigen Abstinenz.
    Wie meine Signatur bereits 2 Tage davor und während des Urlaubs beschrieb, befand ich mich von vorletzten Samstag bis letzten Montag in Italien. Dies wurde auch erst 2 Tage vor Abfahrt kurzfristig entschieden, da wir bis dahin noch nicht genau wussten, was wir machen sollten, und meine Mutter mal eben eine Freundin in It angerufen hat, die uns promt zu ihrer Hochzeit einlud...Bei meiner Anfrage, wo sie denn wohne, zeigte sie mir Ravenna, eine ca 150k Einwohner fassende Stadt, die gerade mal 10km von Mirabilandia entfernt liegt. Dann wurde noch der Vorschlag angenommen, auf dem Rückweg einen Tag am Gardasee zu verbringen, und so wurde ich schnell überzeugt.

    Wir kamen in einem kleinen, günstigen Hotel außerhalb der Stadt, nahe des Wohnorts der Freundin unter.
    Die Zimmer waren zweckmäßig, sauber, hatten alles was man braucht.
    Das essen war...grandios
    daher hatte das hotel, obwohl nur 10 Zimmer, mittags sowie abends seine ~100 Sitzplätze voll belegt.
    Man merkt deutlich: in Italien essen die Leute häufiger in Restaurants als hier.
    Zum Meer kam man nach kurzer Autofahrt auch. Früh morgens bekam man gut einen Parkplatz, zur Mittagszeit nicht mehr...aber wer will schon in dieser Mittagshitze schwimmen gehen? (Typische Temperatur: 40°) Abends wieder besser. Die Tiefenzunahme (sowohl nördlich als auch südlich von Ravenna) sieht in etwa wie folgt aus: erste 5m gleichmäßig runter auf -30cm; nächste 10m konstant; nächste 20m gleichmäßig runter auf 1,50; bis zum ende des gekennzeichneten Badebereiches bleibt das so. Natürlich gibt es auch stellen, wo das anders ist...
    Stärkeren Wind gabs größtenteils nicht. Der Teil zwischen Straße und Strand ist wie folgt belegt: (im Norden) Wald(ca.150m), Strandrestaurants. Ohne Außnahme. Deren Betreiber stellen auch die Umkleidekabinen und Toiletten zur Verfügung, bieten Strandliegen, und viele Sportliche Aktivitäten (vorallem Volleyball, "Volleytennis",.......) Ich fand bei einem auch 2 für den Strand gute Tischtennisplatten, mit für den Strand guten spielern...

    Für die Fahrt nach Italien kann ich die Route über Innsbruck nur empfehlen. (Ich bin wegen meines Wohnortes natürlich über Bregenz gefahren, und kann daher keine exakten Informationen über den weg von München aus machen)Sie ist nicht nur Modern und schnell (bis auf die geschwindigkeitsreduzierung), sondern auch landschaftlich sehr schön:

    Aufgenommen mit meiner Digitalkamera(Sony DSC WX5), dementsprechend Bildqualität...

    Name:  DSC00483.JPG
Hits: 824
Größe:  201,5 KB
    Name:  DSC00485.JPG
Hits: 903
Größe:  211,9 KB
    Name:  DSC00486.JPG
Hits: 858
Größe:  214,1 KB
    Name:  DSC00488.JPG
Hits: 855
Größe:  223,3 KB
    Name:  DSC00490.JPG
Hits: 825
Größe:  230,3 KB

    Merke: Niemals mit Autofokus durch Heckscheibe fotografieren

    Name:  DSC00491.JPG
Hits: 787
Größe:  177,3 KB
    Name:  DSC00492.JPG
Hits: 760
Größe:  178,8 KB
    Name:  DSC00494.JPG
Hits: 794
Größe:  204,9 KB

    Ich habe noch 3 Bilder von den Italienischen Alpen gemacht, aber Dunkelheit, Lichtblitz, Fensterscheiben, Lastwagen, Bodenwellen etc versauten mir diese zu sehr, um sie hier zeigen zu können. Ab Italien ändert sich der Autobahnbelag zu diesem feinen, dunklen, der bei uns vorallem in Städten verwendet wird (Flüsterbelag?/ kenne mich da jetzt nicht mit aus). Dieser hat weniger Unterbrechungen, aber mehr Bodenwellen, und außerdem sind die weißen Streifen nicht so gerade wie in Deutschland. Die Leitplanken sind entweder rostfarben angemalt, oder aber sehr gleichmäßig gerostet , was sich allerdings auch ändert. Landschaftlich bleibt es wie gehabt, die fahrt fürt durch ein enges Tal, mit einigen Tunneln, "Halbrücken",... dieses Tal weitet sich bei Bolzano aus und erstrekt sich nun in Kilometer-Maßstab, was für die Berge aber kein Grund ist, niedriger zu werden. Dies Passiert erst auf Höhe des Gardasees. Ab Verona gehts mit flachland weiter. Wir haben, wie ich finde, eine gute Zeit zur Fahrt gefunden, denn während man im Tageslicht die Berge bewundern konnte, erstreckte sich bei Einbruch der Dunkelheit die Lichtkulisse von Verona und folgenden Großstädten auf das Sichtfeld.
    Im übrigen scheint auf mehr als 2-spurigen Autobahnen zu gelten, dass jedem, dem es beliebt, auf einer bestimmten Spur zu fahren, dies in einer frei von ihm bis zum Maximum von 130 km/h gewählten Geschwindigkeit tun darf. Ferner ist es schnelleren Fahrern gestattet, ihn auf einer von diesen beliebig gewählten Spur zu überholen. Im übrigen haben fast alle Ausfahrten die breite von zwei Spuren. Warum wohl?...
    Schon interessant.


    Und da fiel mir das furchtbarste dieses Urlaubes auf: ich hab mein Akkuladegerät für die Kamera vergessen!
    Somit musste ich die Fotos für eine Akkuladung einteilen; hab daher keine vom Strand oder von sonstigen Orten gemacht. Ebenso musste ich den "überlegene Vollautomatik"-modus, der 5 bilder macht und sie zu einem verrechnet, abschalten. Das hätte zwar ruckelfreie, scharfe Bilder gegeben, aber eben nur 1/5 von denen, die ich so gemacht habe. Im nachhinein gesehen hätte ich dennoch manche perspektiven weglassen und dafür andere fotografieren sollen...aber das ist immer so...


    Worüber wollte ich eigentlich schreiben?
    Achja, genau:

    Das Mirabilandia

    Öffnungszeiten:
    Montags - Sonntags 10-23 Uhr (na dass nenn ich doch sinvoll)



    Es gibt (anscheinend die ganze Saison) die Aktion, dass man sich ein Armband holen kann, mit dem man, soweit man das Ticket ebenfalls vorweisen kann, den auf den Besuch folgenden Tag kostenlosen Eintritt erhält. So hatte ich also vor, 2 Tage die vollen Öffnungszeiten zu verweilen, und entschied mich für Mittwoch und Donnerstag.

    Auf ging die Fahrt. von der Schnellstraße E55/SS16 gibt es nun 2 möglichkeiten: auf der E55 weiterfahren, dh rechts abbiegen auf Höhe Flughafen und nächste Ausfahrt links, dann über eine alte, "ungepflegte" Landstraße weiter zum Park, oder man bleibt auf der SS16, fährt dh gerade aus und kommt somit direkt zum park wo man nur noch einen Kreisverkehr umfahren muss. Das 90m hohe Riesenrad ist schon von weitem zu sehen

    Name:  DSC00498.JPG
Hits: 773
Größe:  210,5 KB

    Achtung: die Autoeinfahrt führt nicht umsonst wieder hinaus. Deshalb als Beifahrer und Fußgänger in den Park(natürlich war ich alleine im Park, für meine Mutter ist das nix...) einfach an den Rand der 3-Spurigen Einfahrt anhalten und ohne hineinfahren wieder auf die normale Straße. Alternativ auf dem gleich benachbarten Mc-Donalds-Parkplatz anhalten.

    Also zu Fuß rein, bis mich zur linken das Benvenuti des Parks begrüßt:

    Name:  DSC00501.JPG
Hits: 739
Größe:  237,6 KB

    Zurückblicken sieht man, dass doch einige den Park besuchen möchten:

    Name:  DSC00502.JPG
Hits: 753
Größe:  203,5 KB

    Auf folgendem Weg geht es dann für Fußgänger weiter in den Park:

    Name:  DSC00503.JPG
Hits: 722
Größe:  250,1 KB

    Kaum hat man diesen überschritten, steht man schon vor dem Kassengebäude, wie auch ich es um ca. 10 Uhr 15 Tat:

    Name:  DSC00504.JPG
Hits: 772
Größe:  244,0 KB

    Zur Seite blickend schon Erwartungen:

    Name:  DSC00505.JPG
Hits: 737
Größe:  220,7 KB

    12 Kassen, wovon 8 geöffnet waren, was eine Wartezeit ven ca.7 Minuten hinter sich zog.

    An dieser Stelle möchte ich noch etwas loswerden: Die meisten Menschen in Italien sprechen gar kein oder nur Grundschul-Englisch, was heißt: ich kann mich, obwohl ich kein Italienisch spreche, auf Italienisch besser mit ihnen verständigen als auf Englisch. Bei den Parkmittarbeitern ist das natürlich nicht so schlimm. Dort konnte ich mit den meisten zielführende Konversation halten (sobald es zu Zusatzfragen kam, stotterte es aber ein wenig). Das hat mich allerdings auf die Frage gebracht, wie gut die Deutschen eigentlich im allgemeinen Englisch sprechen. Hat mich früher nicht interressiert, da ich mit denen ja immmer auf deutsch spreche...aber man sieht ja auch öfters Negativbeispiele...

    Durchquert man dann das Kassengebäude und den Eingang, findet man sich, weiterhin in die Mitte Des Parks blickend, Auf einem umwasserten Platz mit einem Springbrunnen:

    Name:  DSC00506.JPG
Hits: 734
Größe:  241,7 KB

    Hier nochmal später leerer:

    Name:  DSC00592.JPG
Hits: 741
Größe:  234,5 KB

    Siehe 90° Rechts: Cobraroll

    Name:  DSC00593.JPG
Hits: 710
Größe:  255,8 KB

    Hinten links war der Stand, bei dem man sich das Armband holen konnte. Ich hab leider vergessen, es zu fotografieren...
    Es besteht aus papier mit einer Schutzbeschichtung. Der Klebstoff, mit dem es um den Arm verbunden wird ist stärker als das Papier selbst. Aufgedruckt sind neben Mirabilandia noch einige Sponsoren, und eine Nummer. Obwohl aus Papier, hat das Bändchen allem gut standgehalten; selbst Niagara war kein Problem.

    durch das Tor, das der Thematisierung des darauffolgenden Platzes folgt, gelangt man auf ebendiesen, der nach Piratentheming gestaltet ist. Dieser hat eine ovale Form (Längsseite zu den beiden Durchgängen), und beinhaltet Shops, Merchandise, Infopoint, V-Pass-point, ein Restaurant,...und ein paar Bäume und Bänke in der Mitte.

    Name:  DSC00507.JPG
Hits: 714
Größe:  262,0 KB
    Name:  DSC00508.JPG
Hits: 689
Größe:  279,2 KB

    Nächstes Tor, nächster Platz...
    Diesmal der Hauptplatz, mit den Maskottchen-Statuen, dem See in der Parkmitte und dem Riesenrad im Hintergrund:

    Name:  DSC00602.JPG
Hits: 581
Größe:  230,0 KB
    Name:  DSC00509.JPG
Hits: 690
Größe:  239,1 KB

    Der See ist natürlich auch von anderen Stellen aus zu sehen:

    Name:  DSC00510.JPG
Hits: 738
Größe:  216,3 KB
    Name:  DSC00520.JPG
Hits: 697
Größe:  245,1 KB
    Name:  DSC00521.JPG
Hits: 676
Größe:  211,5 KB

    So. Schonmal ein toller Anfang, und noch gleich eine Kostprobe des Themings.
    Was nun?
    Gehen wir mal nach rechts...

    Was auffällt: Die Boxen, die den Park beschallen, sind wie Straßenlaternen einfach am weg aufgestellt. Sie sind mir als Laien Soundqualitativ weder positiv noch negativ aufgefallen, was heißt, ich hab in Freizeitparks schon deutlich schlechteres gehört(um mal nicht von Kirmes anzufangen...). Nur bei einigen Attraktionen (zb. Phobia) läuft diesspezifische Musik, sonst läuft Pop-musik, wie im Radio. natürlich nett, wenn die Besucher ihre Lieblingstracks auch im Park hören können, aber ich finde, das nimmt auch etwas Atmosphäre.

    Name:  DSC00518.JPG
Hits: 708
Größe:  310,2 KB

    Ebenfalls sieht man hier eins der Schilder, die (auch im Gardaland) so gut wie in jedem Winkel des Parks verteilt sind, und einem zur Benutzung von Energiesparlampen rät. Warum nicht gleich LED-Lampen empfohlen werden, die noch viel weniger verbrauchen, und keine Giftstoffe enthalten, bleibt mir Rätselhaft, aber wie so oft habe ich mich als Laie noch nicht so sehr damit beschäftigt...
    Ebenso sind häufig (diesmal im Gegensatz zum Gardaland, der garkeine hat) Parkpläne aufgetafelt. Der Plan ist übertrieben gezeichnet, man kann sich aber zurecht finden.

    Die Toiletten: sind alle beinahe identisch aufgebaut, mit ca. 10 Toiletten und 10 Pissoirs (Herren), 4 Waschbecken groß genug, Hatten scheinbar dem Airwolf 301 (bekannt z. B. aus vielen McDonalds-Filialen) Handtrockner, und gaben mir damit keinen Grund zur Beanstandung.

    Genug dazu, ab weiter. Was fahren wir denn als erstes?...Am besten erstmal was zur Entspannung, nach der Autofahrt und so...

    Name:  DSC00511.JPG
Hits: 710
Größe:  250,5 KB

    Ich habs: Ab zu Katun!

    Man gelangt zuerst zu einem Eigenen Themenbereich, der Sian Ka´an heißt, und selbigem nachempfunden ist.

    Dieses Gebäude enthält einen Imbiss und einen Shop:

    Name:  DSC00513.JPG
Hits: 718
Größe:  247,5 KB
    Name:  DSC00514.JPG
Hits: 723
Größe:  234,5 KB
    Name:  DSC00515.JPG
Hits: 679
Größe:  244,1 KB
    Name:  DSC00533.JPG
Hits: 701
Größe:  247,0 KB

    Und dort schlängelt sich Katun. Hier wird recht deutlich, wozu die überlegene Vollautomatik taugt, denn die meisten bilder zeigen einen unscharfen Zug. Auerdem hatte ich durch den Zeitdruck (wegen des Zuges, der ja nicht auf einen wartet), manchmal Probleme mit Autofokus...also schaut doch einfach, was es geworden ist:

    Name:  DSC00512.JPG
Hits: 711
Größe:  230,0 KB
    Name:  DSC00534.JPG
Hits: 647
Größe:  229,5 KB
    Name:  DSC00538.JPG
Hits: 652
Größe:  139,3 KB
    Name:  DSC00536.JPG
Hits: 653
Größe:  156,5 KB
    Name:  DSC00541.JPG
Hits: 643
Größe:  238,6 KB
    Name:  DSC00539.JPG
Hits: 657
Größe:  265,2 KB
    Name:  DSC00535.JPG
Hits: 616
Größe:  311,7 KB
    Name:  DSC00540.JPG
Hits: 670
Größe:  267,4 KB

    Hab ich schon erzählt, dass ungefähr 1/3 der Parkbesucher in Badekleidung unterwegs waren? Bei den Temperaturen, und Mira-Beach, kein Wunder.

    Ich hab auch ein Video vom First Drop gemacht, habe jedoch keine Zeit dafür, genauso für die anderen Videos...dazu später noch etwas.

    Die Q ist in zick-zack-Manier aufgebaut (bevor ich es vergesse: alle Qs außer die von Explorer sind so aufgebaut )
    Es gibt eine normale Q, und eine First-Row-Q, aber keine Single-Rider-line. Ein Phenomän, auf das ich im Park noch öfters treffen sollte, und eine riesige Möglichkeit zur Ausnutzung der Kapazitäten, die überall ausgelassen wird.
    Die Wartezeit betrug in etwa ein Drittel der ausgeschriebenen Zeit, die meistens am ende der Reihe bei 20-30 min lag, woraus eine Tatsächliche wartezeit von nicht mehr als 10 min folgte.(dauerhaft 2-Zug-Betrieb) Achtung: Vordrängler-gefahr. Ich wurde auf dieser Attraktion insgesamt von gleich 5 attakiert. Hier scheinen sich wirklich viele Leute gar nicht auf ihr Umfeld zu konzentrieren. Und da bei mir als Singlerider die halbe Breite frei ist, wird sich auf der anderen Hälfte einfach zwischen gesetzt. Sitzt man selbst außen, wird man in der nächsten Wendung das Opfer von Vordränglung...
    Die Fahrt ist, wie es nicht anders zu erwarten war, fantastisch.
    B&M typisch ruhig, ordentlich hoch (50m), 6 Inversionen,...bei First drop in der Letzten Reihe beinahe-Airtime; stärkste Kraft wirkt zwischen Looping und Cobraroll. Achtung: 2 Fotoanlagen: rechte Seite bei 3/4 des 1. Corckscrews, linke Seite bei 3/4 des 2. Corckscrews.
    Die Thematisierung kommt natürlich lange nicht an Black Mamba etc ran, ist aber doch recht ordentlich; nicht wie ich es von Six Flags gehört habe...

    Gut, weiter gegen den Uhrzeigersinn durch den Park. Da entdecke ich eine kleine Themenfahrt: Monosaurus.
    Dabei handelt es sich um eine Monorail mit Einzelwägen, die mit geringer Geschwindigkeit durch eine schön thematisierte Landschaft fährt, und dabei einige Dinosaurier passiert. Die Wägen haben die form von Eiern, mit Fenstern in der Form, als wäre ein Dino daraus geschlüpft. die Geschwindigkeit betrug ca. 2 km/h. Die Dinosaurier sind nicht animiert, und die Boxen, die Die Schreie derer nachmachen, hören sich im Vergleich zu den Parklautsprechern eher dumpf, unklar und minderqualitativ an. Die Q ist sehr kurz, und wieder im zickzack angeordnet. der Ausgang hat eine Abkürzung, die direkt neben den Eingang führt. bis dorthin ist er auch im Zick zack-stil. wenn man jedoch weitergeht, merkt man, dass der ausgang viel länger ist als der Eingang, über eine Brücke und durch den "Dschungel" führt, und das sogar ein weiterer, geschlossener Teil durch den Berg führt und den blick auf die das Theming und die Dinosaurier freigibt. Es wirkt sehr wahrscheinlich, dass das eigentlich die Q sein sollte, aber es wegen zu wenig ansturm nicht ist. Nur den geschlossenen Teil finde ich etwas merkwürdig, denn warum sollte man bei einer Themenfahrt schon in der Q einblick auf das Thema geben?

    Name:  DSC00519.JPG
Hits: 622
Größe:  245,8 KB

    Fazit: nichts besonderes; muss man nicht unbedingt gefahren sein; verpasst hat min nicht wirklich etwas.

    Noch erwähnbar ist, dass der Park ziemlich auf einer Höhe liegt, ohne Berge und Täler.

    Über die Brücke bei Sian Ka´an, die man auf 2 meiner Fotos zum Themenbereich sieht, die zum First drop führt, gelangt man zu einer abwärts führenden Treppe, die unter den First drop hindurch führt (von dort hab ich das video gemacht), und zur anderen Seite neben folgende Attraktion führt:

    Name:  DSC00516.JPG
Hits: 1116
Größe:  260,2 KB

    Pakal ist eine einfache Wilde Maus; laut rcdb von "L&T Systems" (nie gehört )

    Gut, count ist count, also rein da. Anstehzeit ganze 40 min (fast volle Schlange), was im Vergleich mit Katun natürlich nicht sehr amüsiert...
    Auf der Fahrt, (bei der man Rucksäcke übrigens mitnimmt, was bewirkte, das aus meiner Zitronenlimonade Wasser mit Zitronengeschmack wurde, was im nachhinein auch nicht gerade die Betrachtung auf diese Fahrt geändert hat), dachte ich mir auf dem Lifthill schon "Hey, die läuft doch bisher ganz ruhig...zwar ein bisschen verrostet, aber (oben angekommen) bisher gehts doch.(erste Kurve) hey, hier kann man katuns korckskrew seh-aua, ah hilfe aaah aua ver ah uuh nein, bitte aah auua au/schlussbremse/ endlich vorbei. aua mein knie(fasse auf mein knie, bremse löst sich und geht 2 meter später wieder zu/ finger eingequetscht)"
    Achtung: Dies ist eine stark übertriebene Darstellung, basierend auf meine Ärgernisse mit der Sprite und dem Finger, der jedoch keinen Schaden nahm.

    Nun, zur Mittagszeit, kann ich ja mit dem Mittagessen, dachte ich mir, und landete nach kurzem Rundlauf wieder bei Sian Ka´an. Dachte mir, nehm ich doch einfach was vom Imbiss.(es gibt viele Parkeigene imbisse, die alle einen oder mehrere Typen von essen verkaufen(im allgemeinen handelt es sich dabei um Hot Dog, Burger, Pizza, Döner))
    Hier gibt es also, nach kurzem Blick auf die 4 Menüs und 3 Einzelspeißen umfassende Tafel erfasst, Hot Dogs. Man Bezahlt an anderer Stelle, als an der, an der man das Essen ausgehändigt bekommt. Ich entschied mich für das Menü Hotdog (das andere wäre mit ner art Frikadelle gewesen), pommes und Cola für 9,90€ (standartpreis für alle Menüs mit 0,5-Cola) Das Ergebnis ist: der Hotdog besteht aus vorgefertigtem brot und würstchen. Man fragte mich, ob ich Ketschup oder Mayonaise haben wollte. Ich entschied mich in fester Überzeugung, dass damit die Sose für die Pommes gemeint sei, für Mayo. War aber für den Hot Dog bestimmt Wer also unbedingt Brot mit Würstchen pommes cola haben will, kanns sich nehmen; allen anderen empfehle ich, etwas anderes zu suchen.


    Hier muss ich noch etwas hinzufügen: die Qs führen nie direckt zu Attraktion. Davor gibt es immer ein Drehkreuz, und eine Anzeige, die Anzeigt, wie viele Sitzplätze noch frei sind. Dieses System eignet sich noch viel besser für Singleriderlines als das deutsche! Stattdessen wird in der normalen Q gefragt, und das oft erfolglos (wie erläutert achten viele nicht so auf ihre umgebung). Natürlich nicht für mich, der ich damit immer mal wieder ein Paar Minuten sparen konnte.
    Am ersten Tag funktionierten alle Anzeigen, während am zweiten nur eine (iSpeed) funktionierte. Somit mussten Gruppen sonst überall auf gut Glück das Drehkreuz durchqueren...


    Ok, magen gefüllt. Ich hab doch irgendwo noch eine andere anchterbahn gesehen...
    Max Adventures Master Thai ist eine duelling Stahlachterbahn; laut rcdb von Preston & Barbieri(auch noch nie gehört )
    Diese fährt das Prinzip eines Möbius-Bandes (so teilte Wikipedia mit, würde mann es nennen, wenn der Zug in die Station fährt, in der der Andere gestartet ist)

    Name:  DSC00532.JPG
Hits: 670
Größe:  265,9 KB
    Name:  DSC00530.JPG
Hits: 649
Größe:  212,1 KB
    Name:  DSC00531.JPG
Hits: 677
Größe:  280,4 KB

    Ensprechend des Typus gibt es auch 2 Wege zu den jeweiligen Stationen (Und vorher in der Q 2 Drehkreuze).
    Ich würde immer die Hintere empfehlen, denn dort Wartet man die letzte Minute im Schatten, während die vorne in der Sonne geschieht(und das morgens bis abends). Die Streckenführung ist soweit sehr kurz. Die Fotostation befindet sich in der letzten Kurve der Strecke, die in der Hinteren Station startet. Dennoch bekommt jeder ein Foto, denn: Die Züge fahren 2 Runden. (Was ich aber nicht unbedingt als Argument für eine Fahrt sehen würde) Die Fahrt ist äußerst ruppig vorallem bei ein- und austritt in die/ aus den Kurven. Rucksäcke werden auf die Fahrt mitgenommen. Theming ist vorhanden, ähnlich reich wie Katun, und handelt um eine Kindersendung, die den ersten teil des Namens der Bahn stellt.


    Was nun? /ein zischen im Hintergrund wendet mir den Kopf/
    auf zu den S&S Türmen. diese Befinden sich auf einem separaten Platz, auf dem auch einige originale Flugzeuge ausgestellt sind, und auf dem sich der einzige Sprühwasser-Tunnel im Park befindet (auch wenn Niagara gut als Ersatz dient)

    Name:  DSC00545.JPG
Hits: 672
Größe:  236,1 KB
    Name:  DSC00544.JPG
Hits: 745
Größe:  264,3 KB
    Name:  DSC00543.JPG
Hits: 754
Größe:  226,7 KB
    Name:  DSC00542.JPG
Hits: 726
Größe:  277,3 KB

    Die Q mal wieder zick-zack. wartezeit Columbia ~ 10 min, Discovery ~15-20 min.
    Columbia = Space-Shot; Discovery = Turbo Drop. ~55m. Bisherige Vergleichsobjekte: Mystery Castle.
    Fazit: Mystery Castle = Columbia + Discovery in einem + mehr Theming. Das Standart-Fahrprogramm bei MC fängt mit Columbia an, und dann Discovery(der unterschied ist, dass man hier vor dem drop hochgeschossen und nicht hochgezogen wird.) Allerdings bietet Dyskovery nur im ersten moment des Drops freien Dall; danach spürt man den Wiederstand. nur Columbia hat Onride-Photos. Die Kameras dazu befinden sich auf 10-15m Höhe. Insgesammt also eine entspannte fahrt...
    Ich hab mich nur 1 mal bei Columbia angestellt, wo mir bereits aufgefallen ist, dass bei so gut wie jeder Fahrt ein Platz frei bleibt. Dann sah ich, wie der OP einen nahen Zuschauer gefragt hat, ob er alleine sei, und ihn reingelassen hat. Somit war meine zukünftige vorgehensweise klar: Danebenstellen, sobald ein platz frei war mit "una persona?" amfragen. Bei beiden Türmen war das nie ein Problem(warum auch, ich nehm ja niemandem den Sitzplatz weg), sodass ich noch einige male auf diese Weise mitgefahren bin.

    Nun war es aber so weit. ich wollte iSpeed fahren. Also quer durch den Park, und am ende...

    Bin ich dann an einem anderen Ort stehengeblieben:

    Beim Leprotto-Express.

    Name:  DSC00527.JPG
Hits: 561
Größe:  246,3 KB

    Von dort aus in richtung iSpeed befindet sich noch eine Wassernebel-Säule, womit wir die 3te für außenstehende zugängliche Abkühlungsmöglichkeit hätten (neben dem Nebeltunnel bei den S&S Towern und Niagara)

    Die Wartezeit betrug hier im Tagesverlauf 15-30min
    Nachdem ich meine Beine nur mit größter Mühe in-neben-unter-sonstwie-Bank Platzieren konnte, dass ich endlich reinpasste (Es gibt nur eine Plastik-Sitzschale pro Reihe, die aber so für 2 Personen ausgeformt ist, dass mann sich nicht in die Mitte oder seitlich setzen konnte, was die Platzfindung nochmal erschwerte), und das doch beachtliche Tempo des Zuges sah, erwartete ich die schlimmste fahrt des Tages, doch wurde sehr positiv überrascht. Die Bahn rüttelte bei ihrer Geschwindigkeit so gut wie garnicht! kurvenein- und -ausgänge verliefen ganz sanft, genau wie die Schlussbremse. Das bescherte mir am nächsten Tag auch 2 weitere Fahrten. Da war ich aber froh um meine Beine, und erinnerte mich übermeine ursprünglich vorgesellte Destination: iSpeed

    Wir waren stehengeblieben bei...

    ...erreicht man folgenden Weg:

    Name:  DSC00598.JPG
Hits: 673
Größe:  247,7 KB

    Hier gibt es Jahrmarktspiele und farbliche Einstimmung auf das uns erwartende:

    Name:  DSC00524.JPG
Hits: 744
Größe:  204,1 KB
    Name:  DSC00546.JPG
Hits: 699
Größe:  244,3 KB
    Name:  DSC00547.JPG
Hits: 689
Größe:  176,3 KB
    Name:  DSC00549.JPG
Hits: 693
Größe:  268,5 KB

    in dieser Q erreicht der zick-zack-wahn den Höhepunkt:

    Name:  DSC00526.JPG
Hits: 675
Größe:  266,1 KB

    Hier gab es mit einer Stunde bei voller Q die längste Wartezeit (Neben Autosplash; Bei Divertical sowie bei Raratonga hab ich aber nicht geschaut, dazu später mehr). Die Thematisierung im Park nimmt zum Landesinneren hin deutlich ab. Wieder 2-Züge-Betrieb, was mich hier etwas generft hat, da man nur wegen Energieeinsparung länger warten muss. Da können doch auch einfach ein paar Italiener Energiesparlampen kaufen....
    Ein Zug hat, wie auf einem Bild zu sehen, 12 Sitzplätze. die 1,3,5. Reihe bekommen Onride-Videos (mit 3 und 5 bin ich mir nicht sicher...), sonst Onride-Photos. Die Intamin-Sitze finde ich nicht übermäßig gemütlich. Sie sind recht Quadratisch. Langbeinige müssen diese kreuzen, damit der Bügel richtig aufliegt. Die Teile, die über die Schulter gehen, sind weich (genug, um auch bei kopfzusammenstößen keine Verletzungen hervorzurufen)
    Die fahrt ist
    Ich frage mich, wo da die 5g (laut Wiki) wirken. Mir sind solche großen kräfte gar nicht aufgefallen. Katun schien mir da deutlich härter. Ist aber kein negativer Punkt.
    Der Launch zieht ordentlich durch (bisher: Blue fire + Xpress), und übertrifft beide genannten deutlich (vgl: Blue Fire: 4s auf 100km/h zu iSpeed: 2,2s auf 100km/h). Ein outside Top Hat ist ein echt cooles Fahrelement. Viel Drehung dominiert die Fahrt. Ist allerdings nicht so ruihg wie Katun.
    Hier passierte mir zu Abend, als ich unter den letzten anstehenden war, bevor die Q geschlossen wurde, ein kleines Missgeschick. Zwischen normaler Q und First row Q gibt es einige Schwingtüren. Bei einer waren die Scharniere zur 1 row-Q hin gebrochen, sodass die Tür in die normale Q rein hing und Anstehende am Weitergehen hinderte. Ich, wie ich gemeinnützig bin, gedachte, das Problem für die 6 mir nachfolgenden Menschen noch zu lösen, und wollte die Tür zwischen einer weiteren, richtigen Tür (für Notfälle-und Mitarbeiter) einklemmen. Kaum hab ich sie dazu an die richtige Position gebracht, brach das untere Scharnier komplett ab
    Gekicher um mich herum, aber Problem gelöst: die Tür hing in der 1 row-Q.
    Am Ende des ersten Tages hockte ich dann in der letzten Reihe des Letzten Zuges, der fuhr, und sah danach mein Onride-Photo 3360 auf dem Monitor, womit sich der Interessierte Leser ausrechnen Kann, wie viele male an diesem Tag ein Abschuss erfolgte.
    Noch ein, negatives, Erlebnis bei dieser Attraktion bildete das Ende des 2ten Tages, wo ich im 3letzten Zug einstieg. dieser wurde ja, da 2 Züge fuhren, dann zum letzten Zug. So habe ich die Mitarbeiterin, die sich "um die Aussteigenden kümmert", nachdem die Anderen schon außer "Hörweite bei Nichtkonzentration" waren, gefragt ob ich nochmal mitfahren dürfte. Doch all dieDisskussion, dass ich schon in der Schlange andere vorgelassen habe, um im 3-letzten Zug zu fahren, und im letzten einen der 4 Leeren plätze zu ergattern, dass ich doch niemandem damit schade, dass die anderen schon weg sind und nicht auch auf die selbe Idee mehr kommen, und so weiter, und so fort, halfen nichts, sodass sich meine Ansicht über den Durchschnitt der Parkmitarbeiter nochmal grundlegend änderte
    Naja, den Tag lass ich mir von sowas natürlich nicht versauen, aber lassen wir doch meinen Vortagesablauf weiterführen:...

    Boah, wie verschwitzt ich nun bin, ich glaub, es ist Zeit für
    Niagara
    Schon am morgen, als ich zu Katun ging, lief ich daran vorbei, und sah sogleich den größten Splash meines bisherigen Freizeitparkebens. Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass die obersten Spritzer verloren gehen, da sie auf die Schutzplanken, die unter der über Niagara fahrenden Monorail diese schützen, treffen.
    Auch davon habe ich 2 Videos gemacht, die ich aber, wie bereits erzählt, aus Zeitmangel links liegen lasse.
    Bilder vom Splash? mit Autofokus schwierig; bedarf vieler Versuche; keine Akkukapazitäten...
    Stattdessen hier ein Youtube-video mit On- und Offride, dass gutes Bildmaterial liefert:



    die Q ist(wie ebenfalls fast alle Qs) überdacht, und führt kreisförmig im sz-rhytmus um die letzte Kurve von Niagara. Die Wartezeit betrug ~ 30 min

    An dieser Stelle möchte ich noch loswerden, dass die Wartezeit von Parköffnung bis ca.18-19 uhr recht konstant war (außer bei den Showzeiten...). Ab diesem Zeitpunkt nahm sie ab, bis sie sich bei ca.8-9 uhr bei der hälfte der Tageszeit einordnete. Danach nahm sie nur noch wenig ab.

    Aber weiter zu Niagara:
    hier kann man seinen Rucksack abgeben. Damit ist diese die einzige Wasserattraktion, bei der das möglich ist. (Splashbattle ist unbekannt, dazu später mehr) Die Boote sind äußerst schwer (sonst könnten sie ja auch nicht diese Wassermassen verdrängen). Fahrtverlauf in 8-form. Die Kurve vor dem Splash tropft auf den darunterliegenden Weg. Die Fahrt ist so weit nichts besonderes. Der Drop bewegt das schwere Schiff kaum, der Rest ist nur Schwimmen,... aber der Splash tut bei dieser Hitze wirklich gut
    Die Bilanz: T-Shirt 90% durchnässt. Hose 40% durchnässt (Oberseite). Schuhe trocken=>kein ins Boot schwappende Wasser, sondern nur Spritzwasser. Perfekt. Die Brücke (im Video sichtbar) dient als Ausgang sowie als V-Pass-Eingang (durch Geländer getrennt), wird aber auch von Zuschauern genutzt, um mit Wasser überschüttet zu werden.(mehr als auf dem Weg, doch auch dieser ist zur zur Attraktion hin gewandten Hälfte nass)

    Dann bin ich spektatorischer Weise zu Divertical gelaufen. Q recht voll, paar Bilder gemacht (dazu später mehr), und weiter gen Süden. Da stellten sich mir zwei Wellblech-Röhren in den Weg, nach deren Durchkreuzung man in einen Themenbereich gelangt, der dem evakuirten und barrikadierten New York nachempfunden ist.

    Name:  DSC00556.JPG
Hits: 1156
Größe:  228,9 KB
    Name:  DSC00557.JPG
Hits: 701
Größe:  207,9 KB

    Die Freiheitsstatue sieht echt cool aus, und auch die anderen Kulissen Passen, aber.... Die Papp-Wand der New Yorker Skyline und das Papp-ESB passen so garnicht in das Bild, und lassen den Bereich dan doch etwas billig wirken.

    Dort findet sich ein Interaktiver Darkride(Shooter) namens "Reset"
    Premiere: Mein erster interaktiver Darkride überhaupt.(Nein, ich habe mich im Phantasialand bei geringem Zeitfenster nicht über ne Stunde bei Maus au Chocolat anstellen wollen)
    Wartezeit:0.
    Die Q verläuft in Quadern durch das innere und ist dem Untergrund nachempfunden. die Laser-Pistolen prodizieren einen tatsächlichen Laserstrahl, der in der Entfernung nicht großflächiger wird. Die Tafel vor dem Eingang verriet mir, dass die Blauen Leds mehr Punkte bringen als die Orangen. So weit, so gut. Wenn mir nur nicht die nächste Tafel, in der Q, erläutert hätte, dass es noch grünes Getier gibt, das am wenigsten Punkte bringt, dann die Blauen, und die Orangen bringen am meisten
    Ich hab also in der ersten Location je einen offensichtlichen Blauen, Orangen und Grünen angeschossen, mit dem Ergebnis, dass die Blauen mit 300p am wenigsten bringen, die Orangen mit 500p im Mittelfeld liegen, und die Grünen mit 1000p am meisten bringen. Mir war klar, dass es auch Unterschiede zwischen LEDs gleicher farbe gibt, aber ich hab das mal als ungefähre Richtlinie angenommen.
    Meine erste Runde erbrachte etwas über 20k. Die top Ten des vortags sagte mir, dass die besten auf 600k kommen, was ich aber zuerst als 60k gedachte, und dies nur bei der 3ten Runde bemerkte.
    zweite 45k, dritte 170k, vierte 200k, 5: 70k, 6: 50k
    Bei der Dritten runde fragte ich dann die Kassiererin des Onride-Photoshops, was denn die maximale Punktzahl seie. Nach einigen Umwegen und Verständigungsschwierigkeiten (ich erwähnte das mit dem Englisch in Italien?) wurden mir 890 000 als antwort gegeben.
    So So. und ich hab knappe 200k
    Das ist ja wohl mehr als peinlich
    Doch viel mir ebenfalls auf, dass einige LEDs sich einfach nicht treffen lassen "wollten". Vieleicht waren sie Verstaubt oder so, aber bei denen musste man oft 10-20mal schießen, um zu treffen, auch wenn man exakt drauf zielt, während andere, die teils auch viel weiter weg waren, schon bei dem ersten Exakten Schuss reagierten. Also ich weis nicht, ob ich mir das nur einbildete, aber ich glaube, für eine Punktzahl der Top Ten braucht man das Glück, solche LEDs auf Anhieb zu treffen (Darauf schieb ich das in zukunft, wenn mich jemand auf diese Peinlichkeit anspricht )
    Beim hinausgehen findet man noch ein Zombie, dessen Gesicht ich fotografierte, um im Internet darauf aufmerksam zu machen, das ich äußerst "not amused" über etwas bin
    Name:  DSC00600.JPG
Hits: 2576
Größe:  55,5 KB

    Hunger hatte ich an dem Tag übrigens keinen mehr...
    Weiter gehts. ich bemerke, dass die Sonne gerade vor hat, unterzugehen. Dass kann ich natürlich nicht zulassen, ohne sie abfotografiert zu haben. Also auf zum Riesenrad.
    Wartezeit 10 min.
    Das riesenrad dreht sich kontinuierlich mit schätzungsweise 1m/s.(idiotisch von mir, nicht die Umlaufzeit gemessen zu haben...)
    Der Ride-OP lies allerdings nur in jede 2te gondel leute einsteigen, und die Sonne floh davon! nach untergang hatte ich noch ca. 2 minuten. Ich hatte die Hoffnung, dass das Riesenrad sich schneller dreht als die Erde (im Verhältnis), doch nach einigen Berechnungen verlor sich diese:
    erdradius x cos 45° (ca. norditalien) :24:60:60=~400m/s erddrehung
    90m x Pi x 1m/s = 113km Drehung der Erde in der Zeit
    erdradius : (erdradius + riesenraddurchmesser) = cos
    cos -1 =~10km Sichtweite
    (handy taschenrechner machts möglich...)
    warum musste der OP auch unbedingt immer nur in jede 2te gondel jemanden lassen
    Naja, Bilder hab ich trotzdem einige gemacht:
    Der Park ist von Riesenradseite aus in richtung Süden (Das Meer ist leider nicht gut sichtbar):

    Name:  DSC00559.JPG
Hits: 614
Größe:  207,2 KB
    Name:  DSC00560.JPG
Hits: 610
Größe:  241,6 KB

    Parkplatzbesetzung:

    Name:  DSC00561.JPG
Hits: 620
Größe:  213,4 KB
    Name:  DSC00562.JPG
Hits: 691
Größe:  220,1 KB
    Name:  DSC00563.JPG
Hits: 621
Größe:  213,0 KB
    Name:  DSC00564.JPG
Hits: 627
Größe:  263,8 KB
    Name:  DSC00565.JPG
Hits: 598
Größe:  194,9 KB
    Name:  DSC00567.JPG
Hits: 610
Größe:  222,1 KB
    Name:  DSC00568.JPG
Hits: 639
Größe:  269,7 KB
    Name:  DSC00570.JPG
Hits: 588
Größe:  255,1 KB
    Name:  DSC00571.JPG
Hits: 612
Größe:  266,1 KB
    Name:  DSC00572.JPG
Hits: 588
Größe:  259,1 KB

    Ravenna (Industriegebiet):

    Name:  DSC00573.JPG
Hits: 575
Größe:  155,2 KB

    Stuntshowtribühne:

    Name:  DSC00574.JPG
Hits: 609
Größe:  242,7 KB

    Hinter den Kulissen:

    Name:  DSC00575.JPG
Hits: 587
Größe:  198,2 KB
    Name:  DSC00576.JPG
Hits: 608
Größe:  197,8 KB


    Nach widerholungsfahrten weiterer Attraktionen hieß es dann kurz vor...ehm...9? oder war es doch 10?(mir wurde ven einem Parkmitarbeiter gesagt, dass die Bahn um 10 schließt)...ne, ich glaub,es war 9 (dummer Weise habe ich natürlich vergessen nachzuschauen, hätte ich aber besser mal gemacht).
    Naja, zumindest ging ich dann zu der neusten Attraktion und gleichzeitig dem größten Werbeträger des Mirabilandia: Divertical
    Am Tage habe ich davon natürlich schon Fotos gemacht (zum Beispiel bei meinem Spektatorischerweisen Ausflug zu Reset):

    Name:  DSC00550.JPG
Hits: 500
Größe:  208,8 KB
    Name:  DSC00551.JPG
Hits: 517
Größe:  219,2 KB
    Name:  DSC00554.JPG
Hits: 447
Größe:  243,4 KB
    Name:  DSC00555.JPG
Hits: 445
Größe:  231,9 KB

    So, nun war es also kurz vor 9, und die Warteschlange hat die Beträchtliche Länge von 10 minuten (neue Maßeinheit...):

    Name:  DSC00585 (2).JPG
Hits: 444
Größe:  190,2 KB
    Name:  DSC00578.JPG
Hits: 463
Größe:  240,2 KB
    Name:  DSC00580.JPG
Hits: 440
Größe:  265,7 KB

    Also die Fahrt:
    Wie man schon im Imternet zu genüge gesehen hat, hat die bahn nicht wirklich viel Theming, und hier bestätigt es sich wieder, dass das Theming zur Meerseite hin deutlich abnimmt. Die Auffahrt in 60 Meter Höhe ist dann auch das Thrilligste an der ganzen Fahrt, falls die Angst mitreist, die Bremsen könnten sich lösen. Die Abfahrt ist eben nur im 45° Winkel (was ich auch nicht wirklich verstehe...achso genau, Familientauglichkeit), sodass es eine einfache Beschleunigung ergibt, der 1te Splash ist recht unspürbar, dann kommt halt der Achterbahnteil. Der bietet eben auch nix rasantes, läuft aber geschmeidig. Der 2te splash beinhaltet um die 30% Nässegrad am T-Shirt. Blöd nur, dass Wasser bei mir (letzte reihe links (wollte eigentlich eher 2te reihe, wurde aber nix...)) ins Boot reinschwappte und die Füße durchnässte. Hab ich schon erzählt, dass man auch hier sein Gepäck mitnehmen muss? Meine Hellseherischen Fähigkeiten brachten mich glücklicherweise dazu, meinen Rucksack in Händen zu halten, statt ihn auf den Boden zu legen. Dazu muss hinzugefügt werden, dass hier auf der Wiese neben der Warteschlange ein Gepäck-sammelplatz entstanden ist, dessen Benutzung hier eher zu empfehlen ist, solange mann nicht Angst hat, weil man zu Wertvolles dabei hat, während zwielichtige Gestalten schon Hinterlistig zu einem rüber spitzeln, und man keinen Aufpasser hat (ist mir aber nicht so ergangen, ich habs einfach nicht gewusst, und dachte, mann kann die sachen dort ablegen(die Leute vor mir hatten ja nichts dabei, was dass Geheimnis hätte lichten können, denn sie haben ihre Sachen schon vorher abgelegt.))
    Somit bleibt als Fazit, dass diese familientaugliche Bahn nichts ist, was mich besonders flasht, eben wegen genanntem Attribut.
    Am 2ten Abend wollte ich um kurz vor 10 zur Bahn, hab also diesmal auf die Uhr geschaut. Sie war aber bereits geschlossen (hier offenbart sich dann, warum ich besser schon am letzten Tag auf die Uhr geschaut hätte.) War aber kein großer Verlust. So bin ich Divertical halt nur 1 mal gefahren.(schulterzuck)

    Ausstellungsstück:

    Name:  DSC00586 (2).JPG
Hits: 427
Größe:  208,4 KB

    Noch einige Widerholungsfahrten, und dann ging es auch schon zurück zum Hotel.

    Also am nächsten Morgen mein Ticket und das Wristband (gezwungener Weise, es ist auch über nacht nicht abgerissenm, und ich brauche es ja in unbeschädigtem Zustand) mitgenommen, und ab zum Park.
    Nach einigen Wiederholungsfahrten ging ich durch den letzten von mir unbesuchten Parkteil, die Piazza della Fama:

    Auf dem Weg dorthin:

    Name:  DSC00597.JPG
Hits: 394
Größe:  245,3 KB

    und dort

    Name:  DSC00596.JPG
Hits: 451
Größe:  248,7 KB
    Name:  DSC00594.JPG
Hits: 394
Größe:  227,2 KB

    Dort gibt es also eine Showbühne, dahinter ein Theater, vor der Showbühne nach rechts blickend ein McDonalds. Dieser verkauft (wie allgemein in Italien) ca.20% teurer als in Deutschland. Naja, es gab auch das gleiche wie hier, und ich wollte ja Gastronomische qualitäten des Parks testen. Aber dazu später mehr, denn zuerst ging ich in ein Lebhaft befülltes Zelt, dem "Theatro Mike & Otto"

    Name:  DSC00595.JPG
Hits: 438
Größe:  295,2 KB

    Eine nette (teils interaktive) Kindershow, mit den Parkmaskottchen, Artisten und "Zauberer".

    Mein Mittagessen diesen Mittag? Auf zu dem Piratengethemten Restaurant. War aber zu. gut, dann halt das andere der beiden, "el Sombrero". Auch zu. Mittags haben also nur Fastfood-buden geöffnet
    Nagut, dann halt zum Imbissstand neben dem Piraten-theming-Restaurant. Dort gibt es nämlich alle 4 Arten von Fastfood, die Parkeigens verkauft werden. Mal überlegen...Pizza könnte niemals gegen die 2 Tage zuvor gegessene niemals mithalten, "Hotdog" hatte ich schon, "Burger" brauchte ich auch nicht unbeding, also diesmal ein Döner-Menu. Schmeckt wie ein Typischer Großstadtdöner ist glaub ich eine gute und genügende Beschreibung, bei dem, Was ich hier alles hinreferiere...

    Dann wollen wir uns mal mit den Fahrten befassen, die ich bisher noch nicht Tat.
    Da können wir mit Delirium anfangen, einem Interaktiven flatride, zu dem ich leider kein Photo gemacht habe, der aber keine Wartezeit hatte, sodass ich 3 mal sitzengeblieben bin, und mich mit einer Fahrt entspannte, auf der man, nutzt man die Interaktivität, sogar Airtime erhält.

    Da ich schon mehrmals bei Phobia...

    Name:  DSC00517.JPG
Hits: 423
Größe:  247,8 KB

    ...vorbeigelaufen bin, noch nie in einem Maze war, und es mich doch interessiert hat, habe ich mir halt für die 4?€ ein Ticket gekauft.
    Rein ging es in 8ter-Gruppen, womit wir schonmal beim ersten Problem wären: nicht alle werden erschreckt, es werden sowieso nur die weiblichen Besucher erschreckt. allesamt Hände auf dei Schulter des vordermanns, nicht anhalten und rein. Siehe da: das nächste Problem: Die Stellen, an denen man erschreckt wird, sind alle recht vorhersehbar (wie kommt wohl das loch in die wand? warum steht die Tür einen Spalt weit offen? Wieso ist die hintere Ecke der Kerkerzelle nicht ausgeleuchtet?(warum kommt da jetzt niemand ans gitter gestürzt? achso, er will mich erschrecken...Hi, Mr.Prisoner), was liegt wohl unter der Beddecke?... ... ...) Das einzige, was für mich wirklich unerwartet kam, war, dass die Holzdecke einstürzte. Letztendlich also einfach eine interessante Erfahrung, das mal zu sehen, wie und was und wo und so weiter.

    So, ich bin ja Autosplash noch garnicht gefahren. Und siehe da, nur ne Halbe Stunde Wartezeit! (sie lag normal bei etwa einer Stunde, wie früher erwähnt). Nässefaktor bei 10 Tropfen, dh garnichts. da ist selbst die Kinder-Wildwasserbahn nässer. Ist aber auch nicht schlimm. Eben eine familientaugliche Fahrt.
    Wo wir gerade bei Kinderwildwasserbahn (genannt "mini rapide") sind:

    Name:  DSC00525.JPG
Hits: 412
Größe:  251,4 KB

    Nun gut, dann wollen wir mal doch ein bisschen nässer werden. Welche Wasserattraktion bin ich noch nicht gefahren? (a: niagar b:divertical c: Autosplash d: Rio Bravo)

    Name:  DSC00529.JPG
Hits: 442
Größe:  296,8 KB
    Name:  DSC00528.JPG
Hits: 428
Größe:  268,9 KB

    Mal wieder Rucksack mitnehmen, mal wieder Familienattraktion.
    Nässefaktortabelle: Autosplash -< Mini Rapide <<Rio Bravo << Divertical <<<<<<<<<<<Niagara
    Raratonga bin ich nicht gefahren; dafür war mir die als 1 Stunde angezeigte (nein, nicht auf LED-Anzeige, sondern auf simplen Schildchen) wartezeit zu lang, aber ein Foto habe ich gemacht:

    Name:  DSC00599.JPG
Hits: 412
Größe:  276,2 KB

    Nun ist es abend, und ich würde ja noch geren etwas essen; etwas anderes als an den Imbisständen, sodass ich zu "el Sombrero" ging
    Achtung: man kann sich Essen entweder per Selbstbedienung im Gebäude holen, oder sich mit (anderem) Essen auf der Terasse bedienen lassen. Entsprechend der Mexikanischen Ausrichtung des Parks besellte ich mir etwas, das auf der in Italienisch und Englisch geschriebenen Karte als "rolled tortilla filled with chicken with sourcream, french fries, mexican rice and salca sauce" tituliert wird und in unberührtem Zustand so aussieht:

    Name:  DSC00603.JPG
Hits: 327
Größe:  280,1 KB

    Und stellt euch vor: geschmeckt hats auch noch! na also, Mirabilandia hat doch einigermaßen anständige Gastronomie.

    Dann gibt es ja nur noch eines zu sehen:
    Die Stuntshow (Scuola di Polizia)

    Name:  DSC00606.JPG
Hits: 323
Größe:  253,5 KB
    Name:  DSC00604.JPG
Hits: 345
Größe:  241,6 KB
    Name:  DSC00605.JPG
Hits: 323
Größe:  255,2 KB

    Dort gab es soziemlich alles zu sehen, was Stuntshows überhaupt hergeben.
    Es Gab...:

    Versteckter Inhalt:

    Einen Polizeipräsidenten auf einem Segway, der gleichzeitig Moderator war, Eine Frau aus dem Puplikum, die vorne mit einer Waffe das schießen auf Verbrecher üben soll, die verarscht wird, indem ein weiterer Schuss erfolgt, sodass der nebenstehende Polizeibeamte übergreift, um ihr die Waffe zu entnehmen, während ein weiterer Schuss auf ein daraufhin explodierendes Benzinfass erfolgt, Driftende Autos (Standartkarosse: BMW M3 E30) stunts mit driftenden Autos, Verfolgungsjagt, explodierende Autos, Motocross-sprünge, 3 Motocrossfahrer in der Todeskugel, Autosprünge, Für Wheelys umgebautes Auto, Rennmotoräder, Stunts auf diesen, wheelys, stoppie, ein looipngmotorad, einen Ferrari GTO, einen zu Schrott gefahrenen Ferrari Gto, mitinbegriffen: eine Fahrt gegen die Wand mit Effekten, einen in eine Tankstelle hineingefahrenen Gangster, eine Explodierende Tankstelle, einen Brennenden Gangster, einen wheely fahrenden LKW(!) driftende lastwägen, einen explodierenden Hubschrauber, auf 2 rädern (seitlich) fahrende Autos, einen verrückten stuntman, comedy-einlagen, und so weiter, und so fort *beeindruckt


    Also wirklich ein gelungener Abschluss für 2 Tolle Tage im Mirabilandia, einem Park mit tollen Attraktionen, Shows,...die sich aber in sachen Gastronomie, und VORALLEM Singleriderlines noch deutlich verbessern könnte.

    Hiermit wäre mein Bericht beendet. Ich hoffe, ich konnte einigen die Planung vür den nächsten Mirabilandiabesuch erleichtern, oder zumindest einen lesbaren Bericht vorlegen können

    Und dann hätten wir noch ein Paar Bilder bei Nacht:

    Name:  DSC00582.JPG
Hits: 325
Größe:  175,4 KB
    Name:  DSC00583.JPG
Hits: 308
Größe:  203,7 KB
    Name:  DSC00588 (2).JPG
Hits: 318
Größe:  158,9 KB
    Name:  DSC00589 (2).JPG
Hits: 325
Größe:  208,6 KB
    Name:  DSC00587 (2).JPG
Hits: 317
Größe:  185,4 KB

    Mit freundlichen Grüßen...

    intelP/Fabi
    Geändert von intelP (23.09.2012 um 15:37 Uhr)
    Steffen, Robin96, lightmaster und 12 anderen gefällt dieses Posting.
    Mit freundlichen Grüßen intelP/ Fabi
    Außnahmen beschädigen die Regel

  2. #2
    Aktiver Freund Avatar von intelP
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Westallgäu
    Alter
    22
    Beiträge
    268
    Besuchte Parks
    15

    Standard

    Frage: kann mir irgendjemand sagen, warum die ersten Bilder als Anhänge gezeigt werden, obwohl ich alle auf die selbe art eingefügt habe
    Mit freundlichen Grüßen intelP/ Fabi
    Außnahmen beschädigen die Regel

  3. #3
    Redakteur Avatar von Braumeister
    Registriert seit
    01.11.2009
    Ort
    Pforzheim
    Alter
    31
    Beiträge
    2.653
    Besuchte Parks
    41
    Gefahrene Bahnen: 193
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene Bahnen

    Standard

    Du hast vermutlich zulange gebraucht den Bericht zu erstellen.
    Hab das hier mal erklärt wie es sicher klappt. Du musst nur die Bilder neu hochladen und an den Stellen einfügen

  4. #4
    CLUBMEMBER Avatar von Ralf61
    Registriert seit
    28.12.2011
    Ort
    Herten
    Alter
    58
    Beiträge
    4.524
    Besuchte Parks
    36
    Gefahrene Bahnen: 186
    Besuchte ParksGefahrene Bahnen

    Standard

    Zitat Zitat von intelP Beitrag anzeigen
    Frage: kann mir irgendjemand sagen, warum die ersten Bilder als Anhänge gezeigt werden, obwohl ich alle auf die selbe art eingefügt habe

    Warum das so ist, kann ich dir leider nicht sagen, aber das passiert bei mir auch manchmal. Dann entferne ich die alle und setzte die Bilder noch mal die Stellen und dann sind sie meistens in den Beiträgen zu sehen.
    2017: 128 Park Besuche in 12 verschiedenen Parks 2018: 139 Park Besuche in 12 verschiedenen Parks
    2019: 133 Park Besuche in 9 verschiedenen Parks 2020: 2 x Phantasialand

  5. #5
    Aktiver Freund Avatar von intelP
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Westallgäu
    Alter
    22
    Beiträge
    268
    Besuchte Parks
    15

    Standard

    Ach son Müll...das hies das also mit bilder werden nach 1 Stunde automatisch gelöscht...
    Mit freundlichen Grüßen intelP/ Fabi
    Außnahmen beschädigen die Regel

  6. #6
    CF Team News Avatar von Mario M.
    Registriert seit
    08.11.2008
    Ort
    Fulda
    Alter
    27
    Beiträge
    30.444
    Besuchte Parks
    204
    Gefahrene Bahnen: 870
    Besuchte ParksBesuchte KontinenteGefahrene BahnenBewertete Parks

    Standard

    Top... einer der ausführlichsten Berichte die ich je gelesen habe

    Das mit den Bildern stimmt so nicht! Ab deiner Anmeldung hast du bis zum eröffnen des Themas 4-5 Stunden Zeit... wenn man einen langen Bericht schreiben will empfiehlt es sich also sich kurz ab- und wieder anzumelden Dann dürftest du das Problem nicht haben!

  7. #7
    Aktiver Freund Avatar von intelP
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Westallgäu
    Alter
    22
    Beiträge
    268
    Besuchte Parks
    15

    Standard

    Vielen Dank.
    Ich kann von meinem Standort aus zwar an einen Computer, habe jedoch weder das USB-Kabel, noch die CD mit PMB dabei, um den Bericht fertig schreiben zu koennen, weshalb ich das, und den Gardaland-Bericht, auf die Nachferienzeit verschieben muss.
    Mit freundlichen Grüßen intelP/ Fabi
    Außnahmen beschädigen die Regel

  8. #8
    Aktiver Freund Avatar von intelP
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Westallgäu
    Alter
    22
    Beiträge
    268
    Besuchte Parks
    15

    Standard

    So, nachdem ich 2 Wochen hier war, ohne etwas zu bearbeiten, bin ich nun doch endlich fertig geworden, und habe nun meinen Ersten Bericht geschrieben. Folgender Kommentar war während der Bearbeitungszeit zu lesen:

    "Anmerkung: Der bericht ist fertig, sobald diese Anmerkung gelöscht ist. Ich werde aufgrund des Bilderproblems erst den Text fertig schreiben, und danach die Bilder einfügen. Ebenso werde ich nicht einfach unten den Rest anhängen, sondern auch zwischendrinn Inhalte bearbeiten und hinzufügen. Neben einigen vergessenen Elementen denke ich, es ist auch so besser geordnet. Damit tut es mir natürlich für die leute leid, die sich davor mit diesem ewig langen Bericht gequält haben, doch wird es für die Allgemeinheit(leute die ihn noch nicht gelesen haben) ein besseres Leseerlebnis. nach Fertigstellung wird der Kommentar als Antwort unten stehen, um den Letzten Hinweis auf die mehrmonatige Existens des Berichtes in seiner Unvollendeten form geben."

    So. Das war vielleicht ne Arbeit. Ich weis gar nicht, wann ich den Bericht vom Gardaland überhaupt schreiben soll. Aber das ist ein anderes Thema.

    "Viel Spaß beim Lesen"
    Steffen und Mario M. gefällt dieses Posting.
    Mit freundlichen Grüßen intelP/ Fabi
    Außnahmen beschädigen die Regel

Ähnliche Themen

  1. Mirabilandia Video
    Von Chris B. im Forum 2010 - Italia Tour
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.02.2014, 11:55
  2. Mirabilandia 2012
    Von Flo12345 im Forum Eure Tripreports - Unsere Freude!
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 16:22
  3. Mirabilandia Sommer 2012
    Von Epfan95 im Forum Eure Tripreports - Unsere Freude!
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 11:56
  4. Mirabilandia 2012
    Von Fred Hoerbst im Forum Eure Tripreports - Unsere Freude!
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 06:40
  5. Tag 2 - Mirabilandia
    Von HoNg im Forum 2010 - Italia Tour
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 11:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •